Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Ich bin jetzt Läufer – Woche 205

| Keine Kommentare

In der fünften Woche nach meinem ersten Marathon bin ich zurück im Training. Und zwar richtig.

Dank der Lektüre einiger Laufbücher habe ich mich endgültig dem Kampf gegen die Läufe im Wohlfühltempo verschrieben und laufe nach der 80-20-Formel. Also vier Fünftel der Wochenkilometer langsam und weit sowie 20 Prozent schnell und knackig-kurz.

Außerdem gab es die Neuauflage des #RunUrban in Neuss und ich bin erstmals nach mehr als einem Jahr wieder an der Ostsee gelaufen.

Laufen ohne Schnaufen – und Begleitung auf dem Fahrrad 🚴

Am Montag Abend war Stammtisch und neben vier Paulaner Zwickel gab es auch ein leckeres Schnitzel mit Champignons in Sauce Hollandaise und Fritten. Diese Kalorien mussten erst mal abtrainiert werden.

Deshalb ging es nach der Arbeit am Dienstag Nachmittag auf Laufstrecke. Richtig Bock hatte ich nicht, doch der kleine Sohn begleitete mich auf dem Rad und so war es nicht langweilig.

Mein Motto lautete “Laufen ohne Schnaufen” und so blieb genügend Luft für einen feinen Schwatz mit Luke. Jetzt bin ich bestens informiert über Fortnite 🙂

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,25 km in 1h 04m absolviert

Schneller Lauf 🏃🏻 👟 mit neuer Bestzeit 💪🏼🥇🏆 im erfrischenden Sommerregen ☔ 🌧️ 💧 🌩

Schneller Lauf 🏃🏻 👟 mit neuer Bestzeit 💪🏼🥇🏆 im erfrischenden Sommerregen ☔ 🌧️ 💧 🌩

Ein heller Blitz leuchtet vor den dunklen Gewitterwolken auf. Kurze Zeit später grollt der Donner in der Ferne. Ich bin unsicher, ob es eine gute Idee gewesen ist, um viertel nach fünf bei einsetzendem Sommerregen losgelaufen zu sein.

Doch der Lauf ist schnell, mein Tempo hoch und der prasselnde Regen auf meiner nackten Haut fühlt sich einen gut an. In Verbindung mit dem wummernden Bass meiner Playlist auf den Ohren macht es einfach jede Menge Spaß.

Die Pace von 4:39 auf den ersten fünf Kilometern – oder auch 23:15 Minuten – konnte ich erst gar nicht glauben. Danach geht es nicht mehr ganz so fix, aber immerhin stand die Uhr nach der doppelten Distanz bei 48:10 Minuten. Könnte schlimmer sein 🙂

Relive ‘Schneller Lauf 🏃🏻 👟 mit neuer Bestzeit 💪🏼🥇🏆 im erfrischenden Sommerregen ☔ 🌧️ 💧 🌩’


Ich bin heute übrigens das erste Mal anstelle eines Android-Smartphones (Honor 9) mit dem iPhone 7 unterwegs gewesen. Seit Montag bin ich das Google-Telefon los und bin komplett iOS ausgeliefert. Und was soll ich sagen? Es ist fein 🙂

Schnell wie nie?

Fünfeinhalb Wochen nach #DeinErsterMarathon bin ich schnell wie nie zuvor. Liegt es an dem harten Marathontraining der vergangenen Monate oder an meinem geänderten Training? Seit zwei Wochen trainiere ich nach der 80-20-Methode und vermeide schwarze Löcher, wie es Ronald Reng in seinem neuesten Buch “Warum wir laufen” anschaulich erklärt.

Ich laufe jetzt achtzig Prozent meines Wochenpensums bewusst langsam in 6:00 bis 6:30er Pace und zwanzig Prozent laufe ich kurz und schnell. Auf die Läufe im Wohlfühltempo verzichte ich bewusst, denn in Sachen Schnelligkeit bringen diese Einheiten wenig bis nichts.

Vielleicht ist es auch der Effekt von beidem: Marathontraining und die geänderten Einheiten… Wer weiß?

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,19 km in 49m 05s absolviert

Cooler #RunUrban mit Laufsport Bunert Neuss

Zum zweiten Mal hat Laufsport Bunert in Neuss den #RunUrban veranstaltet. Und zum zweiten Mal hieß es, Neuss auf eine ganz besondere Art zu erlaufen und zu erleben.

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/997357841286664192

Im gemütlichen Tempo von sechs Minuten und langsamer je Kilometer sind wir von der Rennbahn Richtung Hafen gestartet. Kurze Zeit später gab da das erste Highlight. Eine Runde durch die Neusser Hafenbar. Ja, richtig gelesen.

Innerhalb kürzester Zeit sind mehrere Dutzend Läuferinnen und Läufer durch das beliebte Lokal am UCI Kino gelaufen und das sorgte für erstaunte Gesichter bei den Gästen. Anschließend liefen wir in nördlicher Richtung, um als zweites Highlight den Neusser Hauptbahnhof zu durchqueren.

Nach knapp zehn Kilometern sorgten Gernot Olschowsky und sein Team für die bewährte Erfrischung und Süßes zum Abschluss. Besten Dank für die Organisation und die verdammt coole Route, die im Vergleich zur Premiere im Oktober 2017 nochmals eine Steigerung gewesen ist.

Relive ‘Cooler #RunUrban mit Laufsport Bunert Neuss’


Schön war es auch, endlich Julia persönlich kennenzulernen und mit Thomas, Alex und Stefan sowie viele weitere altbekannte Gesichter zu treffen.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 9,49 km in 1h 02m absolviert

Der erste Lauf an der Ostsee seit über einem Jahr 🌊 🏖 😎

Der erste Lauf seit April 2017 hat mich über Pfingsten wieder an die Ostsee geführt. Und ich habe es genossen. Richtig genossen.

Ursprünglich wollte ich an Pfingstsonntag um halb sechs gemütlich zur Weißen Wiek laufen. Allerdings haben mir die Radfahrer unterhalb des Deiches einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Die Zweiradfahrer waren teilweise so langsam unterwegs, dass ich mich der Herausforderung gestellt habe, möglichst viele von ihnen zu überholen. Das gipfelte in der Spitze in einer Pace von 4:50. Dennoch blieb ausreichend Gelegenheit, den sonnigen Tag entlang der Ostsee zu genießen.

Relive ‘Der erste Lauf an der Ostsee seit über einem Jahr 🌊 🏖 😎’

Außerdem hat mich der Umstieg von Android auf iOS in Bezug auf meine (noch) bevorzugte Lauf-App Runtastic einiges an Nerven gekostet:

In Kürze gehe ich noch etwas näher auf die Hintergründe dieses Thema sein.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,24 km in 52m 29s absolviert

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 und #ProjektLaufen2018.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.