Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Mein Karnevals-Hit 2018 im Video: Querbeat – Nie mehr Fastelovend

| Keine Kommentare

Spätzünder sein – das kann ich.  Insbesondere in karnevalistischer Hinsicht.

Wenn die Session am 11. November startet, lässt mich das närrische Treiben regelmäßig kalt. Ich feiere stattdessen seit 2006 lieber den Geburtstag meines jüngsten Sohnes. Karneval ist zu dieser Zeit weit, weit weg. So bleibt es auch bis zum Jahresende. Erst wenn Altweiber näher und näher rückt, entdecke ich meine Leidenschaft für das Treiben der Narren.

Mädchensitzung, Männersitzung – nix für mich

Erst wenn das neue Jahr beginnt, stellt sich früher oder die später die Frage nach der Organisation der Altweiber-Party im Büro. Oder auch nicht – so wie in diesem Jahr, als Weiberfastnacht erstmals seit langer Zeit in Düsseldorf für mich nicht stattgefunden hat. Also gab es auch keine Einhörner oder andere possierliche Tiere, in die ich meinen „ausgemergelten Körper“ (O-Ton mehrer Familienmitglieder) stecken musste.

Im Januar finden am Niederrhein auch traditionell die Mädchen- und Herrensitzungen statt. In Kleinenbroich wird auf dem Kirmesplatz ein Zeit aufgebaut, am Samstag Vormittag die Männer und am Sonntag Mittag die Frauen beglückt. Rein karnevalistisch, versteht sich. Da fliegen die Löcher aus dem Käse, da geht sie los, die Polonäse. Ich bin aber nicht dabei. Als Ostwestfale bin ich nicht so jeck.

Karnevalsparty? Nur im Radio!

Also keine Karnevalsparty mit mir. Karneval findet bei mir überwiegend im Radio statt. Auf WDR 2 oder WDR 4 oder im Lokalradio News 89.4. Und im Fernsehen. Und jedes Jahr gibt es einen ganz besonderen Ohrwurm, der sich in das Gedächtnis brennt. So wie Kölsche Jung von Brings, Schenk mir dein Herz von De Höhner, Nur nicht aus Liebe weinen von Brings oder auch Viva Colonia von De Höhner.

Doch es gibt auch noch mehr als Brings, De Höhner oder die Bläck Fööss. Das habe ich in diesem Jahr gelernt. Zum Beispiel Querbeat aus – natürlich: Köln. Apropos Köln. Kann mir jemand erklären, wieso es so viele unendlich geniale Kölsche Bands gibt, die Karnevalsmusik machen und nur so wenige Gruppen aus Düsseldorf? Ernstgemeinte Zuschriften bitte in die Kommentare packen.

Video: Querbeat – Nie mehr Fastelovend

Und hier ist mein karnevalistischer Ohrwurm. Querbeat mit Nie mehr Fastelovend:

Danke, Querbeat, dass ich euer Lied so schnell nicht mehr aus dem Kopf bekomme!

Und wer sich jetzt fragt, wieso ich einen Song aus dem Jahr 2014 als mein Karnevalslied 2018 gekürt habe. Lest einfach noch mal den Anfang dieses Beitrags. Ich bin ein karnevalistischer Spätzünder.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Huawei Honor 9, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.