Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Rosenmontag Umzug 2014 Büttgen Bahnhof

Fotos und Video: Das war der Karnevalsumzug an Rosenmontag 2018 in Büttgen

| Keine Kommentare

Bei strahlendem Sonnenschein und knackig-frischen fünf Grad startete der Rosenmontagsumzug in Büttgen.

Aus alter Verbundenheit – wir haben von 1998 bis 2005 in dem beschaulichen Ort gewohnt, bevor wir ein „Dorf“ weitergezogen sind – bin ich natürlich auch in diesem Jahr wieder am Straßenrand gewesen, um den Umzug anzuschauen.

Sully und Pikachu

Weil ich wenig Lust auf einen neues Kostüm gehabt habe und der kleine Sohn ebenfalls weiterhin sein Pikachu-Kostüm liebt, haben wir uns erneut als Sully von Monster AG und als Pokemon verkleidet. Never change a lovely costume sozusagen  🙂
Als Luke und ich um kurz nach eins von Kleinenbroich mit der Bahn losgefahren sind, waren bereits einige Närrinnen und Narren unterwegs. Vom Bahnhof Büttgen sind wir die Vom-Stein-Straße heruntergestiefelt, um einen ersten Blick auf die Zugwagen und Fußtruppen zu werfen, die sich nach und nach formiert hatten.

Bis zum Start des Zuges um 14:11 Uhr war noch gut eine Stunde Zeit. Ausreichend Zeit für einen Besuch bei einer alten, liebgewonnenen Bekannten. Leider hatte ich kein Glück bei unserer alten Vermieterin. Mein Klingeln an der Haustür blieb unerwidert.

Der Rosenmontagszug Büttgen im Zeitraffer

Luke und ich nutzten die Zeit, um ein wenig durch die Ortschaft zu schlendern. Immer mehr Karnevalsfreunde säumten die Straßen und es gab sogar Gelegenheit, eine kleine Pause in der Sonne zu nehmen. Weiter ging es Richtung Zug-Start und wir konnten den kompletten Umzug von hinten nach vorne bewundern.

Kurz vor zwei haben wir uns ein passendes Plätzchen am Rand der Alleestraße gesucht und ruckzuck war es auch soweit: der Zoch kütt. Und wie! Mehrere Wagen und noch mehrere Fußgruppen sorgten für ein großes Helau und haben ordentlich Wurfmaterial unter die kleinen und großen Narren gebracht.

Das diesjährige Motto lautete „40 Jahr kunterbunt – in Büttgen gehts noch immer rund“ und so bunt waren auch die Kostüme: Harry Potter, Schlümpfe, M&M´s, Einhörner (fast so schön wie ich damals verkleidet) und Hippies reihten sich in den Zug ein und sorgten für gute Stimmung bei bestem Narren-Wetter.Laut Neuß-Grevenbroicher Zeitung waren nicht weniger als zehn Wagen mit dreizehn Fuß- und Musikgruppen unterwegs – in Summe bald 600 kleine und große Personen.

Zwanzig Minuten Kamelle und Co.

Gut zwanzig Minuten dauerte der Umzug und ich hatte das Gefühl, dass die Karnevals-Karawane damit deutlich länger als im vergangenen Jahr gewesen ist.

https://www.instagram.com/p/BfG6RyrjEUf/

Mit einer prall gefüllten Tüte voller Süßigkeiten und Nippes – leider ist erneut kein leckeres Sauerkraut geworfen worden :- ( – ging es Richtung Rathausplatz. Dort haben wir uns mit einer großen Portion Pommes zu gestärkt.
Nachdem wir satt und zufrieden am Bahnhof standen, um auf den Zug zurück nach Kleinenbroich zu warten, bog die Karnevals-Karawane gerade Richtung Unterführung ein.

Rosenmontag in Büttgen – der komplette Zug

Das Fazit fiel mir leicht: Wie immer war es wirklich schön in Büttgen. Und ein netter Gegenentwurf zu den großen und überfüllten Zügen in Köln, Düsseldorf und Umgebung.

Fotos vom Umzug in Büttgen

Zahlreiche Fotos vom Rosenmontag in Büttgen gibt es in diesem Album: Rosenmontagsumzug Büttgen.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Huawei Honor 9, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.