Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Borussia Dortmund Trikot Puma Kinder BVB Saison 2012 2013 Meisterstern zweiter Detail online kaufen

Borussia Dortmund nach vier Spieltagen in der Saison 2017/2018

| 1 Kommentar

Die ersten Runden in der Liga sind gespielt und auch die Champions League hat bereits den ersten Spieltag hinter sich.

Während der Auftakt in der Königsklasse mit 1:3 in England schief ging, sind die Borussen in der Liga absolut im Soll. 10 Punkte aus den ersten vier Spielen sowie eine sagenhaft gute Torbilanz von 10:0 bedeuten aktuell den ersten Platz in der Liga.

Bevor am Mittwoch Abend das Auswärtsspiel beim Hamburger SV auf dem Programm steht, blicke ich auf die ersten fünf Partien der Schwarz-Gelben zurück.

Ohne Mühe beim VfL Wolfsburg

Ohne acht Leistungsträger (unter anderem fehlten Marco Reus, Julian Weigl und Raphael Guerreiro) musste der BVB das Auftaktspiel zur Saison 2017/2018 in Wolfsburg bestreiten.

Der neue Übungsleiter Peter Bosz setzte bei seinem Liga-Debüt wie erwartet auf zwei Neue: Dan-Axel Zagadou auf der linken Seite für den verletzten Marcel Schmelzer und Maximilian Philipp auf der Dembélé-Position. Außerdem konnte Mario Götze erstmals seit Januar 2017 mit von der Partie sein.

Borussia übernahm von Beginn an die Initiative und startete Angriff um Angriff auf das Tor der Wölfe. 17 Minuten dauerte es, ehe Gonzalo Castro nach einer Hereingabe von Christian Pulisic den Führungstreffer auf dem Fuß hatte. In der 23. Minute klappte es besser. Pulisic netzte unnachahmlich zum 1:0 ein, die Vorlage kam von Götze. Marc Bartra legte nicht einmal vier Minuten später mit einem weiteren Traumtor nach. Aus krassem Winkel traf der Spanier mit einem Schlenzer ins Schwarze – 2:0!

Mit der verdienten Führung ging es in die Pause. Dortmund dominierte, Wolfsburg fand so gut wie nie statt. Das gleiche Spiel setzte sich nach dem Seitenwechsel fort. Pulisic spielte auf Pierre-Emerick Aubameyang und der Gabuner markierte das 3:0 nach einer Stunde. Anschließend ging Götze nach guter Leistung vom Platz und wurde von Mo Dahoud ersetzt. Außerdem kam Felix Passlack nach 77 Minuten für Zagadou, der mit seinem Debüt ebenfalls zufrieden sein konnte.

Mit lautem Applaus wurde Pulisic kurz vor Schluss gegen Shinji Kagawa ausgewechselt. Tore sind allerdings keine mehr gefallen. Der BVB gewinnt das Auftaktspiel der neuen Spielzeit klar und deutlich und hochverdient mit 3:0 und darf sich erstmals seit dem 5. Spieltag der Saison 2015/2016 über die alleinige Tabellenführung freuen.

Ein feiner Start und Kein Blues auf dem Platz!

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/898928697180377088

Auslosung Champions League

Am Abend des 24. August wurde die Gruppenphase der Champions League ausgelost. Anders als die Konkurrenz aus München und Leipzig gab es für den BVB eine Hammergruppe mit Real Madrid (mal wieder!), Tottenham Hotspur und Apoel Nikosia.

👏 Wir freuen uns auf Gruppe H: 🇪🇸 Real Madrid C.F., 🇩🇪 Borussia Dortmund, 🇬🇧󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿 Tottenham Hotspur und 🇨🇾 APOEL FC!

Posted by Borussia Dortmund on Donnerstag, 24. August 2017

Klare Sache gegen Hertha BSC

Peter Bosz ließ im ersten Heimspiel der Saison die gleiche Mannschaft auflaufen, die eine Woche zuvor mit 3:0 in Wolfsburg siegreich gewesen ist und die Tabellenführung übernommen hatte.

Vor dem Anpfiff wurde Erbse gehuldigt, der in der vergangenen Woche verstorben war und den legendären BVB-Walzer komponiert hat.

Dortmund nahm von Beginn das Heft in die Hand und legte mit frühem Pressing in der Hälfte der Hauptstädter los. Die Belohnung folgte nach einer Viertelstunde:

Der BVB war nach dem 1:0 weiter spielbestimmend, allerdings gelegentlich unpräzise im Abschluss (Christian Pulisic, Maximilian Philipp und Auba). Kapitän Sokratis musste nach 39 Minuten angeschlagen vom Feld und wurde von Ömer Toprak ersetzt. Es war das Debüt für den Ex-Leverkusener.

Zur Halbzeit stand es 1:0. Ein weiteres Tor des BVB fehlte noch, um die Tabellenführung von Bayern zu kassieren. Nach dem Seitenwechsel war es Pulisic, der nur knapp das zweite Tor verpasste (52.). Besser lief es fünf Minuten später:

Damit war die Tabellenführung zurückerobert. Chancen für weitere Heimtore gab es auch nach dem 2:0. Allein Pulisic hätte locker zwei Buden machen können. Am Ende war der Heimsieg zu Null definitiv verdient und die Berliner mit dem 0:2 gut bedient.

Das Fazit nach der erneuten Tabellenführung (Dortmund bleibt Spitze), wenn auch für meinen Geschmack etwas verfrüht, fiel Martin leicht:

Keine Treffer im Spiel gegen den SC Freiburg

Die Ausgangslage war eindeutig. Sieben Spiele innerhalb von 22 Tagen hatte der BVB vor dem Gastspiel in Freiburg vor der Brust.

Trainer Peter Bosz nahm nur eine Veränderung im Vergleich zu den beiden ersten Ligaspielen vor. Kapitän Marcel Schmelzer kehrte nach seiner Verletzungspause für Dan-Axel Zagadou in die erste Elf zurück.

Der Lieblingsgegner der Westfalen – seit zwölf Spielen nicht mal einen Punkt geholt gegen Borussia – hatte die erste Chance des Spiels nach einem Konter (6.). Marc Bartra musste bereits nach 18 Minuten verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Ömer Toprak auf den Platz.

Und die harte Freiburger Gangart setzte sich fort. Schmelzer wurde brutal am Sprunggelenk gefoult und nach Konsultation des Videoschiedsrichters fiel die Entscheidung im Nachhinein:

Zagadou kam für Schmelle aufs Feld. Bitter für den Mannschaftskapitän, der lange verletzt gefehlt hatte. Nach dem torlosen Unentschieden zur Halbzeit sollte es im zweiten Durchgang besser werden. In der 79. Minute wurde Andrey Yarmolenko für Mario Götze eingewechselt und läutete die Schlussoffensive ein.

Bis dahin hatte das defensive Bollwerk der Freiburger die Null gehalten. Und das in Unterzahl. Der BVB half allerdings ordentlich mit, denn offensiv waren die Gäste eher ideenlos und harmlos.

Und auch der frisch verpflichtete Yarmolenko (siehe auch: Yarmolenko kommt für Dembelé und Andrij Yarmolenko – (k)ein Dribbler für Bosz) konnte trotz drei Minuten Nachspielzeit nicht für einen Torerfolg seines Teams sorgen. Am Ende war es ein gebrauchter Nachmittag für den BVB, der nicht nur zwei Punkte, sondern auch zwei Stammspieler verletzt verloren hatte.

Die Traurigkeit über die zwei verlorenen Punkte wurde am Abend gemildert, als Bayern München 0:2 in Hoffenheim verloren und die Tabellenführung der Borussia weiterhin Bestand hatte:

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/906592577238990848

Unnötige Niederlage bei Tottenham Hotspur

Das Saison-Debüt in der Champions League führte den BVB zu den Tottenham Hotspurs. Weil ich beim Elternabend der fünften Klasse gewesen bin, habe ich die erste Halbzeit komplett verpasst.

Sowohl das frühe Gegentor nach vier Minuten als auch den Ausgleich von Neuzugang Andrey Yarmolenko sieben Zeigerumdrehungen später. Meine Freude währte nicht lang, nach einer Viertelstunde lag Tottenham erneut in Front und dieser Stand hatte auch bis zum Halbzeitpfiff Bestand.

Ein Resultat, das eher glücklich für die Engländer und gleichzeitig unglücklich für den BVB gewesen ist, entstanden beide Treffer aus bösen Schnitzern in der Abwehr. Daran änderte auch Jeremy Toljan nichts, der erstmals im schwarz-gelben Trikot aufgelaufen ist (Weiter geht’s: Toljan da, Passlack weg):

https://twitter.com/BVB/status/908051045225558016

Passend zur zweiten Halbzeit war ich endlich daheim. Zumindest fast. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfif habe ich verpasst. Aber zumindest kein Tor. Doch dann traf Auba zum Ausgleich. Ein Treffer, der wegen Abseits nicht gegeben wurde. Doch der Unparteiische lag klar daneben, denn Aubameyangs Tor zum 2:2 war klar kein Abseits (56.). Die Strafe für Dortmund folgte auf dem Fuß. Und ich war bedient.

In der Nachspielzeit kassierte Tottenham noch einen Platzverweis gegen Verthongen nach einem Schlag gegen den eingegewechselten Mario Götze. Am Ende blieb es beim 1:3 aus Dortmunder Sicht, die Schwache Restverteidigung führt zu erster Niederlage unter Bosz.

Ein Ergebnis, das mir überhaupt nicht geschmeckt hat. Aber es bleibt noch Hoffnung:

Torfestival gegen den 1. FC Köln

Gerade rechtzeitig zum Anpfiff war ich zurück vom Wochenende aus Ostwestfalen und freute mich auf das Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Köln.

Dan-Axel Zagadou, Gonzalo Castro und Maximilian Philipp kamen für Jeremy Toljan, Christian Pulisic und Kagawa in die Startelf. Außerdem stand Julian Weigl erstmals seit seiner Verletzung wieder im Kader. Mario Götze und Toljan standen kurzfristig nicht zur Verfügung.

Gegen die Rheinländer war ein Heimsieg Pflicht, denn nach dem torlosen Remis in Freiburg und dem 1:3 im England gegen Tottenham musste dringend ein Erfolgserlebnis her. Als Bonus winkte bei einem Sieg zudem die erneute Tabellenführung.

Und rasant ging es los. Andrey Yarmolenko setzte sich auf rechts durch und flankte auf den Kopf von Philipp, der seinen ersten Treffer für Borussia erzielte (2.).

https://twitter.com/The_KayBee/status/909448301984059394

In der 17. Minute legte Castro im Strafraum auf Pierre-Emerick Aubameyang ab, doch der Torschützenkönig zielte links am Tor vorbei. Davon abgesehen verteidigte der FC defensiv geschickt und ließ nur einige Torchancen zu.

Kurz vor dem Pausenpfiff gab es Ecke für Borussia. Yarmolenko schaufelte das Leder in den Strafraum und Sokratis netzte zum 2:0 ein. Schiedsrichter Brych gab das Tor nicht, wurde aber anschließend vom Videoschiedsrichter über den ordnungsgemäßen Treffer informiert und es stand 2:0.

Borussia Dortmund Saison-2017 2018 Saisonverlauf 4. Spieltag Chart Fieberkurve

Diese Führung zur Halbzeit war schmeichelhaft für die Gäste, die offensiv bislang nicht groß in Erscheinung getreten waren. 5 zu 0 Torschüsse für den BVB und 75 Prozent Ballbesitz haben eine klare Sprache gesprochen.

Direkt nach dem Seitenwechsel hatte Auba die Entscheidung auf dem Fuß, doch der Ball strich knapp am rechten Torpfosten vorbei. Kurze Zeit später hat der Videoschiedsrichter erneut entschieden. Es gab Elfmeter für den BVB nach Handspiel und Aubameyang verwandelt trocken (59.).

Doch das war noch nicht alles. Gut eine Minute später schnürte Auba seinen ersten Doppelpack der Saison und erhöhte auf 4:0 (60.). Pulisic und Weigl kamen nach 66 Minuten für Yarmolenko und Sahin. Insbesondere Weigls Einwechslung wurde frenetisch gefeiert.

Beide wurden Augenzeuge des zweiten Doppelpacks, als es Maximilian Philipp erneut gemacht hat und eine feine Vorlage von Mo Dahoud verwandeln konnte. Kurz vor Schluss kam Alexander Isak zu seinem Bundesliga-Debüt. Der 17-jährige kam für Doppel-Torschütze Aubameyang auf den Platz (85.).

Die Chance zum sechsten Treffer hatte der Youngster, am Ende blieb es beim 5:0 und der feinen Tabellenführung. Oder kurz gesagt: BVB dominiert, Effzeh protestiert.

Der Ausblick

Schlag auf Schlag geht es weiter für Borussia.

Nach dem Auswärtsspiel heute Abend in Hamburg kommt am Samstag Abend die falsche Borussia aus Mönchengladbach ins Westfalenstadion. Anschließend folgt das erste Heimspiel in der Königsklasse gegen Real Madrid und die Auswärtspartie in Augsburg.

Nach der Länderspielpause reist Leipzig zum Samstags-Topspiel nach Dortmund, ehe der dritte Spieltag in der CL in Nikosia zu absolvieren ist. Ein straffes Programm, das insbesondere aufgrund des Verletzungspechs alles andere als ein Spaziergang wird.

Und dann war da noch…

Bisher sind folgende Beiträge über Borussia Dortmund in der Saison 2017/2018 erschienen:

Borussia Dortmund vor dem Start in die Saison 2017/2018.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Borussia Dortmund nach vier Spieltagen in der Saison 2017/2018 | re: Fußball

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.