Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Klasse Beratung, guter Service: Laufsport Bunert in Neuss

| 4 Kommentare

Es hat geklappt! Ich war erfolgreich! Und es war gar nicht schwierig!

Wovon ich rede? Ich habe meine Liebste infiziert. Und zwar nicht mit einem Grippe-Virus, jenem Bösewicht, der zu dieser Jahreszeit wieder unerbittlich zuschlägt und viele Menschen ans Bett fesselt. Stattdessen habe ich Anne mit dem Lauf-Virus infiziert. Und zwar nachhaltig.

Bislang hatte sie meine Lauf-Einheiten aus der Ferne beobachtet und mich unterstützt. Doch seit einigen Wochen ist Anne auch selbst auf den Geschmack gekommen und hat sich stetig gesteigert und ihr Training auf zwei Einheiten pro Woche ausgeweitet. Dabei hat sie einiges richtig gemacht: das Laufpensum sukzessive gesteigert und dem Körper ausreichend Zeit zur Regeneration gelassen.

Nachdem absehbar gewesen ist, dass es sich bei ihrem neuen Hobby Laufen nicht um eine Eintagsfliege handelt, war klar, dass eine Laufberatung Pflicht ist. Besonders zu Beginn der Läuferkarriere kann einiges schief laufen, wenn die Schuhe nicht richtig ausgewählt werden oder andere körperliche Beschwerden auftreten.

Laufberatung bei Laufsport Bunert

Während ich meine erste Laufberatung im Oktober vergangenen Jahres bei Runners Point in Erfurt hatte (wir waren im schönen Thüringen in den Herbstferien zu Besuch), war Anne Ende Oktober mit mir in Neuss bei Laufsport Bunert.

Ich kannte die Lauf-Experten von Bunert aus diversen Facebook-Konversationen als guten Partner für uns Läufer und weil die Niederlassung in Neuss nur einen Katzensprung von Kleinenbroich entfernt ist, war klar, dass wir Laufsport Bunert ausprobieren und dort eine Erstberatung durchführen lassen.

Als wir Samstag nach dem Frühstück im Ladengeschäft angekommen sind, war ich erstaunt. Für einen Samstag Vormittag war es um halb elf erstaunlich und erfreulich leer. Die beiden Angestellten waren in der Beratung, doch rasch kam Anne an die Reihe.

Der Chef Gernot Olschowsky war für Annes erste Laufberatung genau der richtige Ansprechpartner. Nach der Schilderung ihrer bisherigen Laufgeschichte und den diversen Blessuren ging es an den Praxisteil. Voller Elan machte sich Anne auf den Weg zum Laufband. Als sie sich auf das Laufband stellen wollte, wurde sie von Olschowsky gestoppt und auf die Laufbahn im Laden verwiesen.

„Sie wollen doch draußen laufen und nicht auf dem Laufband“, merkte der Laufcoach an und fertigte im Anschluss in mehreren Läufen die computer-unterstützten Aufnahmen von Annes Laufstil an. Olschowsky erklärte auch medizinische Aspekte ausführlich und konnte rasch diagnostizieren, wieso Anne Schmerzen im Brust- und Kniebereich hat.

Überhaupt hat sich der Inhaber des Laufladens viel Zeit für die Erklärungen genommen, Sachverhalte ausführlich erklärt und auch jede noch so banale Fragen beantwortet. Nicht nur einmal zeigte sich, dass Gernot Olschowsky ein klasse Fachmann ist, sich engagiert und geduldig mit den Läuferinnen und Läufern beschäftigt.

Den passenden Laufschuh finden

Nachdem die Diagnose abgeschlossen war, galt es, den passenden Laufschuh zu finden. Vom Puma Ignite Mesh über die New Balance Vazee Pace und den adidas Supernova Glide 7 bis hin zum  Puma Faas 300 v4 reichte das Sortiment. Alle vier Paare wurden ausgiebig auf der Laufbahn getestet und am Ende fiel die Wahl auf den New Balance Vazee Pace in der stylishen New York City Marathon Edition.

Um kurz nach elf, als Anne neben den passenden Laufschuhe auch noch eine Laufweste gefunden hatte, füllte sich das Ladengeschäft merklich und Gernot Olschowsky und seine Frau Anke hatten alle Hände voll zu tun. Bevor wir das Laufgeschäft verlassen haben, hat sich Anne noch eine Laufweste von Asics geschnappt und es konnte ans Bezahlen gehen.

Beim Bezahlen gab es eine weitere positive Überraschung. Denn Laufsport Bunert vergünstigt den Kunden das Parken. Ab einem Einkauf von 20 Euro werden ein Euro, ab fünfzig Euro zwei Euro und ab 100 Euro sogar fünf Euro Parkkosten erstattet. Das ist praktisch für alle, die wie wir im benachbarten Parkhaus Niedertor das Auto abgestellt haben.

Und nicht nur deshalb ist mein Fazit zu Laufsport Bunert in Neuss eindeutig:

Wer nur günstige Schnäppchen und billig, billig, billig sucht, wird bei Laufsport Bunert in Neuss keinen Erfolg haben. Wer allerdings Wert auf eine klasse Beratung, tollen Service und freundliche Angestellte legt, ist bei Bunert in Neuss genau an der richtigen Adresse.

Wir werden definitiv als zufriedene Kunden wiederkommen!

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014 und unter #ProjektLaufen2015.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

4 Kommentare

  1. Pingback: Mein erstes Mal: unterwegs mit dem Lauftreff in Neuss beim Barfußpfad > Persönliches, Social Media > ProjektLaufen2016, Barfußpfad, Facebook, Jogging, Laufen, Laufgruppe, Lauftreff, Neuss, Running

  2. Hallo Marc,

    bin beim Stöbern auf der Seite von TUI Cruises auf Deinen Eintrag „Mein erstes Mal auf einem Kreuzfahrtschiff“ aufmerksam geworden. Hierzu: bin am 24.7. auch dabei, mein erstes Mal auf dem Mittelmeer, ansonsten im wahrsten Wortsinn sehr erfahren … . Die Bücher von Harald Manger hätte ich sonst auch empfohlen, verfolge regelmäßig seine Einträge auf „generalalarm.de“.
    Bei Laufsport Bunert in Duisburg wurde ich vor Jahren leider gar nicht gut beraten, zwar auch getestet, letztlich rieben die empfohlenen Schuhe dann aber doch Blasen. Kommt wohl darauf an, wer konkret dort gerade berät.
    Wir sehen uns auf der 3, erkenne Dich an der 43. Joggingrunde 😉

    Gute Anreise!
    Sabine

  3. Pingback: Ich bin jetzt Läufer: Das war mein Laufjahr 2015 und ein Ausblick auf 2016 > Persönliches > ProjektLaufen2015, Ernährung, Gewicht, Halbmarathon, Laufbücher, Laufen, Rückblick, Running, Sub 25, Sub 50, Wettkampf

  4. Pingback: Ich bin jetzt Läufer – Woche 144 > Persönliches > ProjektLaufen2017, Bestzeit, Halbmarathon, Jogging, Laufen, Running, Venloop, Wettkampf

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.