Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Borussia Dortmund gegen Slavia Prag – wir waren live dabei

| Keine Kommentare

0
(0)

Das dritte Heimspiel in der Champions League stand am 10. Dezember 2019 auf dem Plan. Und zum dritten Mal waren Luke und ich live dabei!

Erst das torlose Unentschieden gegen den FC Barcelona und dann das Hammer-Spiel gegen Inter Mailand, als Borussia aus einem 0:2-Rückstand ein 3:2-Sieg gelang. Als Abschluss der Vorrunde dann also gegen die Prager. Die Ausgangslage für den Einzug ins Achtelfinale war eindeutig: Dortmund musste unbedingt gewinnen und Inter durfte im Parallelspiel nicht mehr als ein Remis gegen Barcelona gelingen.

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/1204456849493438465

Um fünf Uhr ging es am späten Nachmittag los und dieses Mal dauerte die Fahrt “nur” eineinhalb Stunden. Es war ausreichend Zeit für die obligatorischen Pommes und die Stadion-Bratwurst in der Roten Erde.

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/1204467846404808706

Auch am Ticket-Schalter herrschte abends um viertel nach sieben gähnende Leere.

Kurz bevor wir in den REWE-Familienblock gezogen sind, gab es die Aufstellung:

https://twitter.com/bvb/status/1204471781387620353?s=21

Wie gewohnt, war die Sicht vom Familienblock fantastisch:

Das Spiel beginnt

Der BVB legte ansprechend los. Jadon Sancho traf nach einer geilen Kombination über Julian Brandt und Marco Reus bereits in der zehnten Minute zur Führung. Der Kapitän hatte eine Viertelstunde das 2:0 auf dem Fuß, verfehlte das Tor aber knapp. Zur gleichen Zeit führte Barcelona in Mailand – alles lief nach Plan.

Bis kurz vor der Pause, als Slavia das 1:1 gelang (43.) – und das nach zahlreichen Chancen für den BVB. Nach einigen Minuten Wartens – liebe Grüße an den VAR – war klar, dass der Ausgleich zählt und es war Halbzeit. Zu diesem Zeitpunkt war Dortmund hinter dem FC Barcelona Dritter hinter Inter Mailand, das noch kurz vor der Pause gegen Barcelona ausgleichen konnte. Doch die zweite Halbzeit stand noch bevor. Mit etwas weniger Eigensinn und etwas mehr Zielwasser hätte der BVB schon 3:0 führen können. Stattdessen stand es 1:1.

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/1204522906086203394

Und wieder war es Julian Brandt, der für den Dosenöffner sorgte. In der 60. Minute lag Borussia wieder in Front. Als Julian Weigl in der 77. Minute mit Gelb-Rot vom Platz musste, wurde es ein Nervenspiel. Eine Viertelstunde musste Dortmund in Unterzahl bestehen. Lucien Favre rührte Beton an und brachte Balerdi und Piszczek für Hazard und Hakimi. Zu diesem Zeitpunkt stand es weiterhin 1:1 zwischen Mailand und Barcelona und Dortmund war Zweiter der Blitztabelle.

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/1204526188166823936

Kurz vor dem Abpfiff brandete großer Jubel auf den Rängen auf – obwohl Schwarz-Gelb kein weiteres Tor gelungen war. Aber der FC Barcelona lag bei Inter erneut vorn und gewann das Spiel wie der BVB mit 2:1. Achtelfinale, wir kommen!

 

Übrigens war die Rückfahrt dieses Mal deutlich besser als beim letzten Mal – in weniger als eineinhalb Stunden sind wir daheim gewesen.

Das Spiel in der Zusammenfassung

Kürzlich bei Instagram

View this post on Instagram

Das Achtelfinale der Champions League startet im Februar 2020 und @bvb09 ist mit dabei! Und dabei waren die Chancen vor dem sechsten Spieltag alles andere als rosig. . Dortmund musste zu Hause gegen die auswärtsstarken Prager ran und Inter Mailand spielte daheim gegen eine B-Elf vom bereits feststehenden Gruppensieger FC Barcelona. Die Ausgangslage war klar: Borussia musste am Ende einen Punkt mehr holen als die Mailänder. Klingt einfach, war es aber nicht. . Zumindest am Anfang spielte der BVB forsch nach vorn und führte früh nach @sanchooo10 Treffer mit 1:0. Doch die Tschechen versteckten sich nicht und @rbuerki war es zu verdanken, dass es nach einer halben Stunde nicht im Tor gerappelt hat. Doch zwei Minuten vor der Pause war auch Bürki machtlos und es stand 1:1. . Die zweite Halbzeit sollte für Nervenkitzel sorgen. Erst erzielte @julianbrandt nach einer Stunde die erneute Führung und dann flog @juweigl vom Platz. In Unterzahl erkämpfte sich Borussia den wichtigen Sieg. Und auch der @fcbarcelona lieferte ab und gewinn bei @inter mit 2:1. . Im Achtelfinale im Februar und März 2020 kommt es zum Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Thomas Tuchel und @psg treten im Westfalenstadion an.

A post shared by Marc (@ostwestf4le) on

Heja BVB!

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.