Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Zahnarium Grevenbroich Stammen und Partner Zahnarzr

Das Zahnarium von Stammen und Partner in Grevenbroich

| Keine Kommentare

Zahnpflege für Kinder ist wichtig. Bereits in jungen Jahren wird die Grundlage für gesunde Zähne gelegt. Und als verantwortungsvolle Eltern kann man nie früh genug damit beginnen, Kinder damit zu beschäftigen.

Leider ist es oft so, dass Kinder Angst vor dem Zahnarzt haben. Vor dem kalten Behandlungszimmer mit den komischen Gerüchen und den komisch anmutenden Geräten. Vor dem Zahnarzt in dem Arztkittel. Und vor der Behandlung, bei der oft der Mund gaaaaanz lang gaaaaaanz weit aufgerissen werden muss.

Wenn Kinder einen gestörten – oder im schlimmsten Fall sogar katastrophalen – Erstkontakt mit dem Zahnmediziner haben, kann das dramatische Folgen haben, die im schlimmsten Fall in eine Zahnarzt-Phobie münden.

Es ist also extrem wichtig, es erst gar nicht so weit kommen zu lassen.

Zahnarium – Kinder und Zahnarzt auf Augenhöhe

Zahnarium Grevenbroich Stammen und Partner ZahnarzrDas Zahnarium in Grevenbroich ist sich dieser Gefahr bewusst und wurde womöglich aus genau jenen Gründen ins Leben gerufen. Das Zahnarium ist Teil der Zahnarztpraxis Stammen & Partner in Grevenbroich und befindet sich in der Goethestraße 142.

Der unumstrittene Star des Zahnariums ist – auch wenn sie zu bescheiden ist, um es zuzugeben – zweifelsohne Rosi. Rosi kümmert sich engagiert und mit viel Empathie um die kleinen Patienten.

Mit viel Ruhe, einer beeindruckenden Einfühlsamkeit und ganz viel Humor und Spaß geht sie an die Arbeit und lässt die Kinder ganz schnell vergessen, dass sie auf dem Zahnarztstuhl sitzen bzw. besser gesagt, liegen.

Zahnheilkunde bei Kindern

Wir sind im Halbjahres-Rhythmus im Zahnarium, um den von den Krankenkassen empfohlenen Halbjahres-Turnus einzuhalten.

Als erstes führt Rosi mit dem Kind eine Putz-Kontrolle durch. Mit einem Kontrastmittel, das auf die Zähne aufgetragen wird, werden Beläge an den Zähnen sichtbar und zeigen eindrucksvoll, an welchen Stellen mit der Zahnbürste nicht sauber gearbeitet worden ist.

Als nächstes frischt die Zahn-Assistenz das Wissen rund um das richtige Zähneputzen auf. Angefangen von der Zahnputz-Zeit (zwei Minuten!) über die richtige Reihenfolge des Putzens bis hin zum Finish geht sie auf alle wichtigen Schritte ein und lässt die Kids am Ende selbst die Zähne putzen.

Auch wenn die Kinder die Protagonisten im Zahnarium sind, dürfen die Eltern Fragen stellen. Ich konnte beispielsweise mein Wissen in Sachen manuelle Zahnbürste versus Ultraschall-Zahnbürste erweitern und habe mir direkt die Philips Sonicare HX6510/22 Volks-Zahnbürste EasyClean besorgt. Und das, obwohl ich ein Freund der klassischen Zahnbürste bin.

Außerdem hat Rosi die korrekte Anwendung von Zahnseide erklärt. Bislang dachte ich, dass ich zu grobmotorisch für Zahnseide bin, doch nachdem Rosi ihre Trickkiste geöffnet und einige Tipps gegeben hat, könnten die Zahnseide und ich künftig Freunde werden.

Der Abschluss des knapp zwanzig Minuten langen Behandlungstermins galt der Zahnprophylaxe. Zahn für Zahn hat sich Rosi den Milch- und Schulzähnen des Jüngsten gewidmet und für blitzeblanke Hacker gesorgt.

Anschließend folgte die klassische Untersuchung der Zähne von Zahnärztin Dr. Birgit Bartsch. Auch hier zeigt sich das eingespielte und gut harmonierende Team.

Das Schöne in der Kinderzahnarzt-Praxis ist, dass sich das gesamte Team ausreichend Zeit für die kleinen Patienten nimmt. Die sympathische und offene Art der Angestellten sorgt für ein entspanntes Klima, das frei von Angst für die Kids ist.

Das Zahnarium in Ton und Bild im Video


Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.