Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Rezension Hamburg - Stadtabenteuer Reiseführer Matthias Kröner

Rezension: Hamburg – MM-Stadtabenteuer aus dem Michael Müller Verlag von Matthias Kröner

| Keine Kommentare

5
(1)

Hamburg gilt nicht umsonst als eine der schönsten Städte in Deutschland, in Europa und vielleicht sogar in der Welt. Wer das erste Mal die Hansestadt besucht, wird sich an den klassischen Hotspots rund um die Elbe und die Außenalster bewegen.

Dabei hat Hamburg deutlich mehr zu bieten.

Hamburg abseits des Mainstreams erleben

Elbphilharmonie, Michel und Hafen – wem fallen diese drei Begriffe nicht ein, wenn Assoziationen zu Hamburg gesucht werden? Und diese drei Wahrzeichen der größten Stadt im Norden finden sich auch in jedem Reiseführer wieder, der sich mit der Hansestadt beschäftigt. Doch Hamburg bietet viel, viel mehr als nur dieses Triumvirat an der Elbe.

Cover Rezension Hamburg - Stadtabenteuer Reiseführer Matthias KrönerNatürlich ist für den Erstbesuch ein hervorragender Reiseführer wie der Hamburg MM-Reiseführer City aus dem Michael Müller Verlag Pflicht (siehe dazu auch meine Rezension: Hamburg MM-City: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps und kostenloser App). Doch wer schon mehrfach Hamburg erkundet hat, möchte auch neue, alternative Seiten der Großstadt entdecken.

Und da kommt Matthias Kröner ins Spiel. Jener Autor, der sich auch für das oben genannte Reisebuch aus dem Michael Müller Verlag verantwortlich zeichnet.

Neue Wege, neue Ideen

Gemeinsam mit seiner Frau Berit Kröner, die sich um das ungewöhnliche Design und Layout kümmert, hat der Reiselustige mit Hamburg – MM-Stadtabenteuer eine ganz neue Art von Reiseführer entwickelt, die seinesgleichen sucht.

Kröners nehmen uns touristisch an die Hand und zeigen uns die Hansestadt von einer ganz anderen, einen ganz neuen Seite. Es geht mit dem Bus durch den streng gesicherten Containerhafen, mit einem Amphibienfahrzeug quer durch die Stadt und in gruselige Piraten-Spelunken mit allerlei kuriosen Devotionalien.

Außerdem erleben wir kostenlose Kirchen-Konzerte, nehmen die Großstadt mit den Augen eines Obdachlosen wahr und lassen beim Tanzkaffee längst vergessene Zeiten aufleben.  Natürlich darf in Hamburg sowohl der Fußball als auch das kühle Blonde nicht fehlen und wird entsprechend gewürdigt. Darüber hinaus verrät Matthias Krömer am Ende jedes Reisekapitels die besten Plätze zum Essen und Trinken, Ausgehen, Shoppen und Schlafen.

Doch Achtung: Wer Stadt- und andere Pläne in dem Buch aus dem Michael Müller Verlag sucht, wird vergeblich suchen und vielleicht sogar  enttäuscht sein. Denn diese gibt es nicht. Stattdessen gibt es kleine Ausschnitts-Kartografien von Hamburg, detailliert gezeichnete Wahrzeichen der Stadt und ungewöhnliche Fotografien rund um die Hansestadt.

Übrigens ist Tanja auch ganz begeistert von dem Reiseführer: Stadtabenteuer Hamburg: Mit einem etwas anderen Reiseführer durch die Hansestadt.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.