Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

LOGO MyPostcard

Werbung: Ansichtskarten aus dem Urlaub mit der MyPostcard-App versenden

| Keine Kommentare

Im Herbst fliege ich für neun Tage nach Mallorca. Während der Reise-Vorbereitungen (Hotels begutachten, passenden Flüge finden, Mietwagen buchen und so weiter und so fort) habe ich mir auch Gedanken gemacht, wem ich in der Heimat mit einem Gruß von den Balearen eine Freude machen kann.

In diesem Zusammenhang musste ich unweigerlich an meine Kindheit denken. In den 1980er Jahren sind wir beinahe jedes Jahr nach Mallorca geflogen. Paguera, Can Picafort und Cala Millor sind die Strände gewesen, an die ich gute Erinnerungen habe.

Postkarten versenden: damals und heute

Und meine Eltern haben damals Postkarten von unserem Urlaubsziel versendet. Als erstes mussten die Postkarten inklusive Briefmarken gekauft werden. Dann wurde die Karte beschriftet, die Adresse in Deutschland notiert und der Brief in den Kasten geworfen oder an der Rezeption abgegeben. Und nicht selten kam die Post aus Spanien erst Tage oder Wochen später beim Beschenkten an. Manchmal sogar noch später, nachdem wir bereits lange aus den Ferien zurückgewesen sind.

Das geht heute deutlich einfacher. Zum Beispiel mit der MyPostcard.

Mit über 1,5 Millionen Downloads & 3 Millionen versandter Postkarten im Jahr, gehört MyPostcard zu den erfolgreichsten Postkarten-Apps weltweit. MyPostcard ist ein Service, mit dem Du deine Fotos per App von deinem Smartphone oder Computer aus als echte Postkarte und Grußkarte direkt an deine Liebsten überall auf der Welt versenden kannst.

Erste Schritte mit der MyPostcard-App

Die MyPostcard-App kann kostenlos im App Store von Apple und Play Store von Google heruntergeladen werden. Nach der Anmeldung kann es direkt losgehen:

  1. “Postkarte versenden” auswählen
  2. den gewünschten Style bestimmen (die Formate Classic, Trio, Multi und viele mehr lassen keine Wünsche offen und bieten unzählige Möglichkeiten, eure Schnappschüsse in Szene zu setzen)
  3. eure Fotos im gewählten Format anordnen; auch nach dem Anordnen könnt ihr die Fotos beschneiden, verschieben und auch beschriften
  4. die Rückseite der Postkarte mit einem Text versehen (auch hier stehen unterschiedliche Fonts zur Verfügung)
  5. die Adresse eintragen; wenn ihr regelmäßig Postkarten versendet, werdet ihr euch über die Adressbuch-Funktion freuen, anhand derer ihr rasch die gewünschten Empfänger auswählen könnt
  6. Fertig!

Die einzelnen Schritte sind nicht nur schnell erklärt, sondern auch einfach zu erledigen. So entsteht in kurzer Zeit eine ansprechende, hochwertige Foto-Postkarte, die auf den Postweg gebracht werden kann.

Ab die Post!

Natürlich könnt ihr euch den Weg zum Briefkasten sparen. Auch diese Arbeit erledigt die App bzw. MyPostcard für euch. Nach einer Überprüfung eurer Postkarten-Kreation (wie sind die Fotos arrangiert, passt der Text etc.) könnt ihr zwischen unterschiedlichen Extras wählen.

Dazu zählt die Qualität des Papiers (Economy oder Premium), die Größe der Karte (XL oder XXL) sowie einen Umschlag als Schutz für die Karte, damit beim Versand nichts schief gehen kann. Außerdem könnt ihr das Versanddatum bestimmen: entweder umgehend oder zu einem vorab festgelegten Termin.

Als letztes geht es an die Bezahlung der Postsendung. Neben den Klassikern wie MasterCard, VISA und American Express könnt ihr eure Rechnung per PayPal, Lastschrift oder Apple Pay begleichen.

Freude verschenken

Ich habe für euch den Service getestet und am Dienstag Morgen eine Postkarte mit der MyPostcard-App erstellt. Zwei Postkarten habe ich versendet; eine an meine Eltern und eine weitere zu mir nach Hause.

Die Postkarte an meine Eltern ist bereits am nächsten Tag geliefert worden. Die Postkarte an meine Adresse ist ebenfalls einen Tag später angekommen. Beide Karten waren sorgfältig im Umschlag verpackt und sogar die Emojis im Textfeld sind sauber dargestellt worden.

Und so sieht das Ergebnis aus:
MyPostcard App Postkarte Lizzy Molly Katze

Mein Fazit zu MyPostcard

Postkarten kaufen, schreiben und in den Briefkasten werfen – das muss nicht sein.

Mit der MyPostcard-App lassen sich persönliche Postkarten im Nu erstellen. Die Fotos sind individuell als die Ansichtskarte von der Stange. Und ein weiterer Vorteil: für Menschen mit einer alles andere als gut lesbaren Handschrift gibt es keinen Grund mehr, keine Postkarten zu versenden 🙂

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.