Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

360 Grad Fotos kinderleicht: mit dem hardwrk PanoClip – Objektiv-Aufsatz für Apple iPhone

| Keine Kommentare

360 Grad-Aufnahmen sorgen immer noch für Verblüffung. Während klassische 360 Grad-Kameras immer noch mehr als einhundert Euro kosten, gibt es inzwischen auch günstigere Alternativen.

Mit dem PanoClip powered by hardwrk können iPhone Besitzer (Modell 7 und 8 sowie iPhone X) ganz einfach, für kleines Geld und ohne großen Aufwand feine 360 Grad Aufnahmen mit dem Mobiltelefon erstellen.

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/1010821759862542337

Der Lieferumfang und die ersten Schritte

Im Lieferumfang ist neben dem PanoClip eine kurze, zweisprachige Anleitung und ein kleines Säckchen zur Aufbewahrung der aufsteckbaren Linse enthalten:Genauso minimalistisch wie der Lieferumfang ist die erste Inbetriebnahme des PanoClips. Als erstes wird die kostenlose App (knapp 180 MB groß) im AppStore heruntergeladen und als nächstes der Aufsatz auf das iPhone gesteckt.

Wichtig ist, dass der PanoClip mit der dunklen Seite nach vorn auf das Smartphone gesteckt wird. Der Aufsatz lässt sich mühelos und ohne Aufwand sanft auf das iPhone stecken und ist damit fest arretiert. Es wackelt nichts und hält bombenfest.

Achtung: wer sein iPhone mit einer Hülle schützt, muss je nach Dicke dieses Cases vorsichtig bei dem Aufstecken des PanoClips sein. Bei meiner dünnen Schutzhülle für mein iPhone 7 hatte ich keine Probleme und konnte den PanoClip problemlos aufstecken und mit den ersten Aufnahmen loslegen.

Die ersten Aufnahmen mit dem PanoClip

Nach dem Start der App kann es losgehen mit dem Fotografieren.

Dazu einfach das Motiv auswählen, kurz den Aufnahmeknopf auf dem Smartphone drücken und ein bis zwei Sekunden das Smartphone ruhig halten – fertig! Nach einer kurzen Bearbeitungszeit innerhalb der App ist die Aufnahme abrufbar. Anschließend kann das Foto mit verschiedenen Filtern – analog Instagram – verfeinert und mit Stickern verschönert werden.

Aus der App heraus lassen sich die 360 Grad-Aufnahmen anschließend auf vielen Kanälen teilen. Unter anderem via Facebook, Instagram und Twitter. Und auch WhatsApp, YouTube und der Facebook-Messenger sind mit von der Partie.

Die ersten Fotos mit dem PanoClip

Lust auf einen Rundumblick in meinem Wohnzimmer? Kein Problem!

So sieht es aus, das erste aufgenommene Foto mit dem PanoClip:

#360photography Erstes 360 Grad-Foto mit dem PanoClip und dem iPhone 7

Gepostet von Ein Ostwestfale im Rheinland am Sonntag, 8. Juli 2018

Für die zweite Aufnahme im Freien habe ich ein wenig mit den Filtern herumgespielt und die Aufnahme als Videoclip veröffentlicht:

Gepostet von Marc Höttemann am Samstag, 14. Juli 2018

Mein Fazit zum PanoClip von hrdwrk

Nach meinen ersten Versuchen war schnell klar: Für 49 Euro lässt sich das iPhone dank des PanoClip von hrdwrk im Handumdrehen in eine 360 Grad Kamera verwandeln.

Wer nicht nur auf “nackte” Rundumaufnahmen steht, sondern sich kreativ ausleben möchte, kann sich in der App mit zahlreichen Stickern und Gimmicks vergnügen.

Für den günstigen Einstieg in die 360-Grad-Fotografie ist der Objektiv-Aufsatz PanoClip für mich eine gute Wahl, die ich empfehlen kann.

Disclaimer: Der PanoClip powered by hardwrk wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine Bewertung.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.