Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Ich bin jetzt Läufer – Woche 202

| Keine Kommentare

In der 202. Lauf-Woche stand der erste Wettkampf nach meinem ersten Marathon auf dem Programm.

Bevor ich mit der Zweier-Staffel in Düsseldorf beim Marathon an den Start gegangen bin, durfte ich mich über eine mega-schnelle Trainingseinheit über zehn Kilometer freuen.

Morgen-Lauf mit 5k in 23:21 und 10k in 47:45 Minuten 🥇

Fünfzehn Tage nach #DeinErsterMarathon in Rotterdam habe ich am Montag Morgen einen kurzen, knackigen Lauf gestartet, bevor ich beruflich nach Frankfurt aufbreche.

Vor dem Lauf war mir klar, dass ich schnell laufen wollte. Dass es aber so schnell wird, hatte ich nicht erwartet. Die ersten fünf Kilometer habe ich in für mich phänomenalen 23:21 Minuten und mit 4:40er Pace erledigt.

Die zweite Hälfte ließ ich erst etwas langsamer angehen und lief die nächsten drei Kilometer knapp unter fünf Minuten, bevor ich den Endspurt mit zwei Kilometern in knapp 4:45 absolviert habe. Am Ende standen zehn Kilometer in 47:45 Minuten.

Woran lag es, dass es so schnell lief? Dafür habe ich zwei Erklärungen:

1. Das intensive, extensive und harte Marathon-Training des vergangenen halben Jahres zahlt sich aus und macht sich jetzt für mich auf den kurzen Distanzen bis zehn Kilometer bemerkbar.

2. Lange, langsame Läufe machen wirklich schneller. Auch wenn meine Beine nach dem Lauf über 20 Kilometer in 6:15er Pace schwer gewesen sind, scheint sich dieses Laufen auszuzahlen.

Ich fühle mich gewappnet für den Metro Marathon am Sonntag, wenn ich in Düsseldorf die ersten beiden Etappen über 25 Kilometer angehen werde.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,01 km in 47m 45s absolviert

Entspannter, lockerer letzter Lauf vor dem Düsseldorf Marathon mit der Staffel

Der schnelle Lauf an Vortag hat mich ordentlich Kraft gekostet. Weil ich aber morgen als Blogger ganztags im Borussia Park in Gladbach unterwegs bin und nicht zum Laufen komme, habe ich den letzten Lauf vor dem Marathon in Düsseldorf auf den Dienstag Abend vorgezogen.

Der jüngste Sohn hat mich auf dem Fahrrad begleitet und eigentlich hatte ich nicht so richtig Lust auf Laufen. Doch der Spaß kommt während des Laufens bei mir oft automatisch und so war es auch diese Mal.

Ruckzuck standen zehn Kilometer auf der Uhr und ich konnte entspannt unter die Dusche. Bevor es am Sonntag nach Düsseldorf geht, freue ich mich auf einen ganz besonderen Abend am Donnerstag mit zwei Lauf-Cracks, denen ich viel zu verdanken habe. Wer das ist? Ganz einfach:

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/989542132745633792?s=19

Natürlich handelt es sich um Gernot und Uwe von Laufsport Bunert in Neuss, die mich während #DeinErsterMarathon kompetent gecoacht und begleitet haben:

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/989598507114881024?s=19

Der kurzweilige Abend im Mauerwerk Neuss war ein schöner Abschluss einer Zeit, die ich nie vergessen werde.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 10,23 km in 59m 48s absolviert

Abschnitt 1 beim METRO Marathon in 4:58er Pace und neue persönliche Bestmarke über die Halbmarathon-Distanz 🥇

Am Ende war ich einfach nur platt. Richtig platt. Ich habe von Beginn an Gas gegeben und die beiden ersten Abschnitte des METRO Marathons in Düsseldorf gerockt.

Zwar konnte ich die Hoffnung hohe Geschwindigkeit nicht bis zum Ende bei Kilometer 24 durchhalten, aber ich bin hochzufrieden mit meiner Leistung und der Zielzeit.

Relive ‘Abschnitt 1 und 2 beim METRO Marathon mit neuer Halbmarathon-Bestmarke’


Weniger begeistert hat mich mein linkes Knie, das mich beim Rotterdam Marathon vor drei Wochen schon gequält hat. Bei Kilometer 11 und bei Kilometer 18 waren die Schmerzen schon krass. Ich habe durchgehalten, werde aber die nächsten Tage etwas kürzer treten.

Ausführlich habe ich über den Staffellauf hier geschrieben: Das war der METRO Marathon 2018 in Düsseldorf.

Marc hat einen runtastischen Lauf über 24,65 km in 2h 05m absolviert

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, #ProjektLaufen2015 #ProjektLaufen2016, #ProjektLaufen2017 und #ProjektLaufen2018.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.