Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Geburtstag Torte Kuchen 39
Geburtstag Torte Kuchen 39

43

| 4 Kommentare

Auch wenn es noch 18 Tage bis Silvester sind, ist der heutige Tag eine gute Gelegenheit, um auf das vergangene Jahr zurück zu schauen.

Schließlich werde ich nur einmal 43 Jahre und inzwischen bin ich der “50” näher als der “30”. Ich werde also alt. Wenn ich daran denke, dass mein Vater im Jahre 1992 genauso alt wie ich heute gewesen ist, kommt mir das komisch vor.

Ich bin damals volljährig geworden und hatte gerade frisch den Führerschein in den Händen gehalten. Und mein Dad kam mir alt vor. Jetzt bin ich so alt und mein großer Sohn wird kommenden April auch 15 Jahre auf der Lebensuhr haben. Wahnsinn.

Und in Liams Augen bin ich auch alt. So ist der Lauf, so ist das Leben. Möchte ich noch einmal jung sein? Anfang 20 beispielsweise? Nein, definitiv nicht. Ich fühle mich in meinem Leben und mit meinem Alter wohl.
Geburtstag Geburtstagstorte

Ich bin gesund und zufrieden – was will ich mehr?

Anders als vor drei Jahren, als die 4 als erste Zahl des Alters erstmals erschienen ist, fühle ich keine Zäsur in meinem Leben und meinem Befinden. Körperlich geht es mir gut, meine Konstitution war, glaube ich, selten besser und auch sonst fühle ich eine Zufriedenheit in mir, die nicht immer so gewesen ist.

Natürlich gibt es Dinge, die mich bewegen und beunruhigen. Auch das ist der Lauf des Lebens. Nicht nur ich werde älter, sondern auch die Herzmenschen um mich herum werden älter. Und das ist nicht frei von Komplikationen. Doch wir haben einander und das ist das Wichtigste. Auch so verschieben sich die Werte.

Auch im beruflichen Kontext war das vergangene Jahr alles andere als ein Zuckerschlecken. Weniger bezogen auf die geschäftlichen Parameter, sondern mehr auf die persönlichen Parameter. In meiner Abteilung gab es bei mehreren Kolleginnen und Kollegen Schicksalsschläge, die sich über die gesamte Klaviatur erstreckt haben.

Ich bin davon nicht unmittelbar betroffen, doch als einigermaßen empathischer Zeitgenosse haben mich die Schilderungen in den Einzelgesprächen mehrfach mitgenommen und belastet. Und ich kann ermessen, was diese Angehörigen durchmachen. Es ist schrecklich und traurig zugleich, so machtlos und tatenlos zu sein und außer ein offenes Ohr zu haben so gut wie nichts tun zu können.

Anne ist oft enttäuscht, weil es wenig gibt, mit dem sie mich zum Geburtstag überraschen kann. Ich bin in dieser Hinsicht erstaunlich gelassen. Und ich brauche keine Überraschungen und Geschenke. Ich habe alles, was ich brauche. Und ich freue mich über die gemeinsame Zeit miteinander. Mehr brauche ich nicht.

Ich werde älter und äter und älter

Zum Abschluss noch ein paar Texte von früheren Wiegenfesten :- )

Mein 42. Geburtstag.

Mein 41. Geburtstag.

Happy Birthday! Einige Gedanken zu meinem vierzigsten Geburtstag.

Der eigene Geburtstag ist überbewertet.

Geburtstage sind bedeutungslos – zumindest ein wenig.

Mein halbes Leben ist bereits Vergangenheit.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

4 Kommentare

  1. Alles Gute zum 43.! Und darauf, dass du gesund und glücklich bleibst. Mit den Geschenken geht es uns ähnlich. Vielleicht eine Männersache? Aber wieso sollte man sich auch was wünschen, wenn man gefühlt alles hat was man braucht? 🙂

    Lass dich feiern, genieße deinen Tag und für die kommenden 365 Tage nur das Beste, vor allem eine stabile Gesundheit. Auf die kommenden 43!

  2. Pingback: Ich bin jetzt Läufer – Woche 183 - Ein Ostwestfale im Rheinland

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.