Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Logo Halbmarathon Düsseldorf Himmelgeist 2016

Ich starte beim Himmelgeister Brückenlauf 2017 in Düsseldorf

| 2 Kommentare

Ich bin ein Wiederholungstäter. Und das aus voller Überzeugung. Dabei war schon früh klar, dass es eine Neuauflage für mich geben musste, denn das Erlebnis war einfach zu schön.

Wovon ich rede? Natürlich vom Himmelgeister Brückenlauf, den ich Anfang Juli 2016 erstmals absolviert habe. Der Halbmarathon im Süden von Düsseldorf ist genauso familiär wie ländlich und ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Bei der Planung meiner Wettkämpfe für dieses Jahr kehrte bei mir allerdings Ernüchterung ein. Weil die Tour de France in der ersten Juli-Woche in Düsseldorf ihren Anfang nimmt, mussten die Organisatoren den Lauf eine Woche vorziehen. Was für viele Sportler kein Problem war, war für mich das Aus des Wettkampfes.

Denn sowohl meine Mum als auch meine Schwiegermutter haben in der dritten Juni-Woche Geburtstag. Und das ist der Grund, weshalb wir an diesem Wochenende obligatorisch in die alte Heimat reisen. Und damit war meine Teilnahme am Brückenlauf erledigt. Dumm gelaufen, dachte ich. Oder besser gesagt: Nicht gelaufen. Doch es kam anders.

Die gute Nachricht kam am Abend

Die gute Nachricht kam an einem Dienstag Abend.

Weil die Kinder ausgerechnet an diesem Wochenende sowohl zu einem Kindergeburtstag eingeladen waren als auch einen Abschluss-Gottesdienst der Konfirmanden hatten, war klar, dass die Reise zu unseren Müttern nicht anzutreten war. Das Pech unserer Mums war mein Glück, ich hätte am Brückenlauf teilnehmen können. Allerdings nur, wenn ich noch einen Startplatz ergattern sollte.

Nachdem ich mich im vergangenen Jahr erst mit viel Glück und trotz geschlossener Anmeldeliste Ende April auf die Starterliste setzen konnte, war ich in dieser Hinsicht skeptisch. Anscheinend hatte nicht nur ich Probleme mit dem neuen Termin, denn erstaunlicherweise war die Anmeldung Anfang Mai noch problemlos möglich und die Liste nicht geschlossen.

Und so freue ich mich auf meinen zweiten Start am 24. Juni 2017 beim Himmelgeister Brückenlauf.

Der dritte Halbmarathon als Wettkampf

Der Brückenlauf 2017 ist mein dritter Halbmarathon, den ich als Wettkampf laufen werde.

Nach dem Debüt Anfang Juli 2016 (in 1:52:02 Stunden) habe ich Ende März dieses Jahres erstmals den Venloop absolviert (in 1:51:13 Stunden). Jetzt stellt sich natürlich die Frage nach der Zielzeit. Ich bin allerdings nicht so vermessen, um eine Sub 1:50 anzupeilen – auch wenn das ein geniales Ergebnis wäre.

Die Wettervorhersage nennt Temperaturen von 18 bis 20 Grad am Morgen, also alles andere als optimale Bedingungen. Insofern bin ich zufrieden, wenn ich in neun Tagen mit einer ähnlichen Zeit wie vor zwölf Minuten die Ziellinie stürmen könnte. Hinzu kommt, dass ich dieses Mal ohne Pacemaker unterwegs bin und mein eigenes Tempo finden muss.

Video: Himmelgeister Brückenlauf 2016

Um die Vorfreude anzuheizen, gibt es hier ein Video vom Lauf des vergangenen Jahres:

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, unter #ProjektLaufen2015 unter #ProjektLaufen2016 und #ProjektLaufen2017.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.