Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Bloggertreffen #rbruhr Mai 2017

Das Ruhrgebiet von seiner grünen Seite: Das #RBRUHR in Essen

| 3 Kommentare

Während sich viele meiner schwarz-gelben Freunde am letzten Wochenende in Berlin aufgehalten – und am Ende den DFB-Pokalsieg gefeiert haben -, bin ich erneut bei der Verlosung von Eintrittskarten für das Finale leer ausgegangen.

Anders als in den Jahren zuvor, gab es aber keinen Grund für mich, Trübsal zu blasen. Im Gegenteil. Ich hatte eine wunderbare Alternative, bei der ich nicht nur jede Menge nette Menschen kennengelernt, sondern auch jede Menge erlebt habe.

Industriekultur und Grüne Hauptstadt

Ich war das erste Mal auf einem Reiseblogger-Event von Anja und Janett. Die beiden Bloggerinnen organisieren vier Mal im Jahr wechselseitig ein Event für Reise-Freaks und dieses Mal war Janett an der Reihe.
Atlantic Congress Hotel EssenLos ging´s mit dem #rbruhr im ATLANTIC Congress Hotel Essen nahe der Messe Essen.
#rbruhr EssenDort wurden die knapp 30 Bloggerinnen und Blogger von Marketingchef Ulrich Schreiber begrüßt, bevor es einen bunten Mix an Themen rund um die Grüne Hauptstadt Essen, die Industriekultur im Ruhrgebiet und Tipps und Tricks für Blogger gegeben hat.
#rbruhr Essen Atlantic Congress Hotel

Komm´ zur Ruhr mit dem Ruhr.Tourismus

Den Auftakt zur Vortragsreihe haben Heike Drewes und Katalina Mracsek vom Ruhr.Tourismus gestaltet.

Logo Ruhr.TourismusMit seiner Marke ist der Ruhr.Tourismus unter anderem auf Facebok, Twitter, Instagram und Youtube aktiv und hat außerdem ganz frisch am 1. Juni 2017 unter mein-ruhrgebiet.blog einen eigenen Reiseblog gestartet.

Die Aufgabe des Teams ist es, das Ruhrgebiet als attraktives Städtereiseziel (noch) bekannter zu machen. Egal ob in Sachen Industriekultur, anhand von sportlichen Aktivitäten und Kulturellem: der Pott hat jede Menge zu bieten. Sei es Shopping, Radfahren, Museen oder auch Kulinarik. Insbesondere das Radeln wird immer beliebter und das gibt es sogar komplett kostenlos.

Denn „Komm´ „für umme“ ist Trumpf im Ruhrgebiet. Das Haldenwandern, der Landschaftspark , der RuhrtalRadweg, die Römer – Lippe – Route und auch die Route der Industriekultur können gratis per Rad erkundet werden.

Und auch das Übernachten im Ruhrgebiet ist alles andere als Standard. Im Hotel schlafen kann jeder. Aber wie wäre es mit Camping im Bauwagen, das Übernachten in einer Kanalröhre im BernePark oder in einer zeitgenössischen Bergarbeitersiedlung?

Übrigens ist der Ruhr.Tourismus auch der Herausgeber der beliebten Freizeit-Card, die ich im Blog vorgestellt habe: Die RUHR.TOPCARD 2017: das Ruhrgebiet und viel mehr erleben.

Grüne Hauptstadt Europas 2017: Essen

Anschließend war Markus Pließnig, der Pressesprecher der Grünen Hauptstadt Essen an der Reihe.

Nach Hamburg im Jahr 2011 ist Essen in diesem Jahr zur Grünen Hauptstadt Europas gekürt worden. Die Voraussetzung dazu war, in zwölf Themenfelder besser als die Konkurrenten zu sein und den Titel zu erringen.
#rbruhr Grüne Hauptstadt Essen 2017Klimawandel, Luft, Nahverkehr sind drei dieser Themen, in denen Essen eine Vorbildrolle für den Strukturwandel übernommen hat. Damit steht Essen stellvertretend für den erfolgreichen Wandel von Kohle und Stahl zu einer der grünsten Region Europas.

Logo Essen 2017 Grüne Hauptstadt EuropasDieses Verständnis zeigt sich auch im Logo, das passend zum Titelgewinn gestaltet worden ist:

Die Emscher im Norden, die Ruhr mit dem Ruhrtal im Süden und dazwischen die zahlreichen grünen Bänder, die sich durch die Stadt ziehen. Und das ist kein Zufall, sondern das Ergebnis einer nachhaltigen und systematische Stadtplanung.

Als Beispiel nannte Pließnig die Gewässer, die Grünflächen und die Wohnbebauung im Universitätsviertel, die symptomatisch für die grüne Infrastruktur Essens sind. Oder der Radschnellweg RS1, der sich als schnellster Weg durchs Revier von West nach Ost zieht.

Passend zur grünen Krönung ist das Baden im Baldeneysee wieder möglich. Christian Keller hat die Badesaison am 23. Mai 2017 am Badesteg am Seaside Beach feierlich eröffnet.

Image-Film auf www.deingrüneswunder.de zur Abrundung des Vortrages. „GHE Kurzfilm“

Film: Essen von oben

Die Filmemacher Johannes Kassenberg und Frank Bürgin zeigen das grüne Essen, so wie es selten gesehen wird: aus der Vogelperspektive.

Der Film macht deutlich, wie grün Essen und wie verdient die Auszeichnung als Grüne Haupstadt Europas ist:

Das Wunder von Essen

Tipps für Reiseblogger – und solche, die es werden wollen

Anschließend hat Janett Schindler von Teilzeitreisen über „8 To Do’s für Reiseblogger“ informiert.

Es ging um ihren Start als (Reise-)Bloggerin und einen Blick auf die Entwicklung von 2013 bis heute. Die Anzahl der Reiseblogs ist überdurchschnittlich gestiegen und inzwischen eine Spezialisierung in Nischen vorhanden.
#rbruhr Janett Schindler Atlantic Congress Hotel EssenDie Blogs werden permanent professioneller, doch nur maximal jeder Zehnte kann vom Bloggen leben. Im Reisemarkt sind Blogger inzwischen als Meinungsmacher etabliert und geschätzt.

Janetts Tipps im Kurzüberblick (und für mich zum Nachlesen immer wieder Verinnerlichen):

  • Etabliere Dich (sei geduldig und baue behutsam auf)
  • Recherchiere (finde deine Themen, fokussiere dich)
  • Schreib nicht für die Bloggerbubble (biete dem Leser Mehrwert, verlinke nicht wild)
  • Arbeite professionell (Impressum, Datenschutz, Kennzeichnung von Werbung)
  • Sei du selbst (spiegelt die Persönlichkeit wieder)
  • Schreib nicht das, was alle schreiben (sei einzigartig)
  • Vernetze dich (Bloggertreffen, Live-Stories)
  • Lass die Zahlen Zahlen sein (Reichweite wächst nicht von heute auf morgen und schreib etwas, unabhängig, wie viele es lesen können)

In dem lebendigen und informativen Vortrag wurde das Auditorium praxisgerecht einbezogen und der eine oder andere Blog als positives Beispiel genannt (Gruß an Danny und Michael!).

Nach diesem kurzweiligen und interessanten Vortrags-Marathon hatten wir uns eine Pause verdient. Dazu aber im nächsten Beitrag mehr.

Weitere Artikel vom #rbruhr in Essen

Alle künftigen Texte über das #rbruhr im Ruhrgebiet gibt es unter diesem Link: #rbruhr.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.