Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

RUHR.TOPCARD 2017

Meine geplanten Ausflüge mit der RUHR.TOPCARD 2017 im Ruhrgebiet und am Niederrhein

| 4 Kommentare

Kürzlich habe ich die RUHR.TOPCARD 2017 im Blog vorgestellt, mit der das Ruhrgebiet und die Umgebung kostengünstig erkundet werden kann.

Eine Quintessenz des Beitrages war – logischerweise – die Erkenntnis, dass die RUHR.TOPCARD umso rentabler wird, je häufiger sie auch Verwendung bei der Freizeitplanung findet.

Und deshalb habe ich mir Gedanken gemacht, welche der mehr als 140 Ausflugsziele in Frage kommen. Schnell habe ich gemerkt, dass dieses Vorhaben alles andere als einfach ist.

Meine Ausflugsziele mit der RUHR.TOPCARD 2017

Ich gebe zu: Bei der Vielzahl an verlockenden Destinationen fällt es mir schwer, mich für die passenden Ausflüge zu entscheiden. Als berufstätiger Familienvater (und Läufer, der sein Trainingspensum zu absolvieren hat) ist mein Terminkalender ohnehin recht voll.

Dennoch haben wir uns als Familie vorgenommen, regelmäßig gemeinsam etwas zu unternehmen. Dabei unterscheiden wir nach Must Sees, die unbedingt besucht werden sollen, und Attraktionen, die wir gern anschauen möchten, die aber kein Muss sin.d

Und so sieht unsere erste Liste für die RUHR.TOPCARD 2017 aus:

Auf jeden Fall besuchen möchten wir diese 13 Ziele

  • Königlicher Burgers’ Zoo in Arnheim (erledigt im März 2017)
  • Grüner Zoo Wuppertal
  • Grugapark Essen (erledigt im Oktober 2017)
  • Phänomania Erfahrungsfeld Essen
  • Ruhr Museum und Portal der Industriekultur Essen
  • RuhrtalBahn – Linie Ruhrtal Mülheim
  • LVR-Archäologischer Park Xanten und Römisches Museum (erledigt im August 2017)
  • Neanderthal Museum Mettmann (erledigt im September 2017 mit #nl4blogger)
  • Ruhrorter Personenschifffahrt Duisburg (erledigt im August 2017)
  • AQUApark Oberhausen (erledigt im Mai 2017)
  • Gasometer Oberhausen (erledigt im Mai 2017)
  • Landschaftspark Duisburg-Nord – Tour de Ruhr (die Tour nicht, aber den LaPaDu im August 2017)

Nice to have sind diese 17 Ausflüge

  • Zeittunnel Wülfrath (aktuell und bis April 2018 leider geschlossen)
  • Jahrhunderthalle Bochum – Stirnlampenführung durch die Unterwelten  (die Führung nicht, aber das Areal rund um die Halle im Mai 2017 beim #RBRUHR)
  • Kokerei Hansa Dortmund
  • LWL-Industriemuseum Zeche Zollern
  • Stiftung Eisenbahnmuseum Bochum
  • Niederrhein-Therme Duisburg
  • LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg
  • Weiße Flotte Mülheim
  • Dechenhöhle und Deutsche Höhlenmuseum Iserlohn
  • EXPLORADO Kindermuseum Duisburg (erledigt im August 2017)
  • Tierpark + Fossilium Bochum
  • Westfalenpark Dortmund
  • Zeiss Planetarium Bochum
  • Zoo Dortmund
  • Zoo Duisburg
  • Denkmalpfad ZOLLVEREIN – Kokerei Führung Essen
  • Deutsches Bergbau-Museum Bochum

Viel Programm für ein Jahr

In der Tat ist das ein fettes Programm für ein ganzes Jahr. Besser gesagt für ein Dreivierteljahr und noch genauer für ein halbes Jahr.

Denn viele der vierzig Destinationen machen am meisten bei schönem Wetter zwischen April und Oktober Freude, insofern muss ich wirklich am Ball bleiben, um mich mit den Ausflügen nicht zu verzetteln.

Mal schauen, wie mir das gelingt. Den Anfang macht auf jeden Fall der Königliche Burgers´ Zoo in Arnheim, zu dem wir noch im März fahren werden.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

4 Kommentare

  1. Pingback: Die RUHR.TOPCARD 2017: das Ruhrgebiet und viel mehr erleben > Reise > Ausflug, Familie, Freizeit, Freizeitpark, Museum, Rabatt, Reise, RUHRTOPCARD, Ruhrgebiet, Ruhrpott, Zoo

  2. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 34 in 2017 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2017

  3. Pingback: Mein Fazit: ein Jahr mit der RUHR.TOPCARD 2017 das Ruhrgebiet erkunden - Ein Ostwestfale im Rheinland

  4. Pingback: Die RUHR.TOPCARD 2018: das Ruhrgebiet und viel mehr erleben - Ein Ostwestfale im Rheinland

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.