Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Rezension Cover Ben Redeling BVB-Album Verlag Die Werkstatt

Rezension: Ben Redelings BVB-Album – Unvergessliche Sprüche, Fotos, Anekdoten

| 3 Kommentare

Ben Redelings hat seine Liebe für den Vereinsfußball jetzt auch literarisch entdeckt und neben dem erfolgreichen WM-Album gleich einen ganzen Rutsch an Vereins-Alben auf dem Markt gebracht.

Als bekennender Dortmunder Borusse habe ich mir natürlich weder das Bayern München- noch das Schalke-Album zu Gemüte geführt, sondern vielmehr das BVB-Album von „Scudetto“ näher angeschaut. Das Buch ist Ende März 2014 auf den Markt gekommen, 160 Seiten dick und kostet statt 19,09 Euro günstige 9,99 Euro.

Rezension Cover Ben Redeling BVB-Album Verlag Die WerkstattDie Dortmunder Ausgabe der Westdeutsche Allgemeine Zeitung hat Redelings Buch im übertragenen als einen großen „Pappkarton, den man nach Jahren verstaubt auf dem Dachboden findet, und der voller kleiner Erinnerungen steckt“ bezeichnet. Und diese Metapher trifft es perfekt.

Das BVB-Album: Unvergessliche Sprüche, Fotos, Anekdoten ist wie eine Wundertüte. Auch nach mehrmaligem Lesen nimmt man den Schmöker von Ben Redelings gern in die Hand und blättert in den unzähligen Geschichten und Anekdoten.

Besonders schön ist die Auswahl der Stilblüten gelungen. Denn nicht nur die jüngste Vergangenheit ist mit Sprüchen á la Klopp vertreten. Auch vor dem Jahrtausend-Wechsel wussten die Westfalen mit knackigen Sprüchen, klugen Bonmots und ungewollten Wortwitzen zu begeistern.

Beispiele gefällig? Nichts leichter als das:

  • Dortmund hat große Klasse und ist zu Hause sehr heimstark (Meistermacher Ottmar Hitzfeld)
  • Ich bin immer offen für Kritik. Sie muss nur konstruktivistisch sein (Michael Skibbe, wenig erfolgreich beim BVB)
  • Es ist immer ein tolles Gefühl, den Olli hinten drin zu haben (Sebastian Kehl, damals noch bei der Nationalelf)

Und nicht nur das gesprochene Wort weiß zu gefallen. Nicht weniger interessant sind die zahlreichen Fotos, die sich auf den mehr als 160 Seiten des Buches aus dem Verlag Die Werkstatt verteilen.

Neben unvergesslichen Fotos aus den ersten Meisterjahren sind die Porträt-Fotos der siebziger und achtziger Jahre ein echter Brüller. Und auch die Frisuren und Klamotten der noch gar nicht so lang her scheinenden Neunziger sorgen für Lacher.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.