Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Weihnachtsmarkt Liedberg Niederrhein historisches Dorf 2013

Alle Jahre wieder: der historische Weihnachtsmarkt in Liedberg

| 3 Kommentare

Schon um den Totensonntag herum öffnen die ersten Weihnachtsmärkte in den Städten ihre Pforten.

Ich halte von solchem übereifrigen Geschäftsgebahren überhaupt nichts und fühle mich vielmehr genervt davon (siehe auch: Die Vorweihnachtszeit beginnt mit dem ersten Advent).

Am ersten Advent haben wir den Weihnachtsmarkt im historischen Dorf im benachbarten Liedberg besucht. Der mittelalterliche Ort mit den engen Gassen, den alten Häusern und dem Kopfsteinpflaster ist jedes Jahr am ersten Adventswochenende der Schauplatz eines der schönsten Weihnachtsmärkte in der Region.

Der Kern von Liedberg ist seit Freitag Nachmittag bis Sonntag Abend großräumig abgesperrt, damit die Besucher gemütlich durch die Straßen schlendern können und gefahrlos mit der Familie die mittelalterliche Atmosphäre genießen können.
Weihnachtsmarkt Liedberg Niederrhein historisches Dorf 2013Weniger ist mehr – so lautet das Motto des Heimatvereins als Ausrichter des Marktes. Denn nur vierzig handverlesene Aussteller und Marktbeschicker dürfen ihre Zelte auf dem Weihnachtsmarkt Liedberg aufschlagen. Den nervigen und billigen Plastikramsch hiesiger Weihnachtsmärkte wird man in dem Dorf im Schatten des Mühlenturms nicht begegnen.

Ich habe gestern das erste Mal in meinem Leben heiße Maronen probiert – und war froh, dass es bei einer Kostprobe geblieben ist. Denn weder den Kids noch Anne und mir schmeckte die Esskastanie mit dem sämigen, an süße Kartoffeln erinnernden Geschmack.

Seinen ganz besonderen Reiz entfaltet das rege Treiben bei Einbruch der Dunkelheit, wenn die beleuchteten Marktstände warmes Licht auf die Straßen und Besucher werfen, die sich am Glühwein wärmen und deftigen Mahlzeiten wie Bratwurst, Grünkohl mit Pinkel und Panhas erfreuen.

Unglaublich aber wahr: es war in unserem 15. Jahr am Niederrhein der erste Besuch des Liedberger Weihnachtsmarktes. Und es hat sich gelohnt, denn die Atmosphäre ist entspannt und heimelig, das Speisenangebot überschaubar, aber lecker und das von vielen Märkten beklagte Schubsen, Drängen und Drücken eher die Seltenheit.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.