Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Wieviel Taschengeld gebe ich meinem Kind?

| 10 Kommentare

Meine beiden Söhne sind vier und acht Jahre alt. Während der Ältere bereits seit einigen Jahren Taschengeld bekommt, erhält der Jüngste erst seit gut einem halben Jahr wöchentlich einen Obolus.

Wieviel Taschengeld ist angemessen?

Die Beantwortung dieser Frage richtet sich natürlich nach den eigenen finanziellen Möglichkeiten. Darüber hinaus kommt es darauf an, für was die Kinder ihr Taschengeld ausgeben müssen dürfen. Meine beiden Jungs geben ihr Geld ausschließlich für ihr privates Vergnügen aus, das heißt sie müssen davon keine Schulsacher oder Klamotten kaufen. Stattdessen kaufen sie von ihrem Taschengeld Eis, Süßigkeiten oder Comichefte und Just kick it.

Wieviel Taschengeld gebe ich meinem Sohn?

Die Höhe des Taschengeldes richtet sich nach dem Alter. Bei PapaOnline habe ich eine informative Auflistung gefunden, mit der ich mich auf Anhieb anfreunden konnte:

Alter Taschengeld
4 – 5 Jahre 50 Cent wöchentlich
6 – 7 Jahre 1,50 bis 2 Euro wöchentlich
8 – 9 Jahre 2 bis 3 Euro wöchentlich
10 -11 Jahre 13 bis 16 Euro monatlich
12 -13 Jahre 20 bis 22 Euro monatlich
14 -15 Jahre 25 bis 30 Euro monatlich
16 -17 Jahre 35 bis 45 Euro monatlich
18 Jahre 70 Euro monatlich

Interessant finde ich, dass ich nach dieser Liste alles richtig gemacht habe: Luke bekommt derzeit jede Woche 50 Cent Taschengeld, während Liam alle sieben Tage zwei Euro erhält.

Wieviel Taschengeld erhalten Eure Kids?

Nun interessiert mich natürlich: wie sieht das bei Euren Kindern aus (sofern Ihr welche habt)? Seit wann bekommen Eure Kinder Taschengeld und wofür wird das Geld ausgegeben? Dürfen sie sich alles davon kaufen oder gebt ihr Restriktionen vor?

Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr diesen Beitrag gern auch als Stöckchen aufnehmen und Eure Beiträge in den Kommentaren verlinken.

Taschengeld Netbank Infografik

Quelle: http://www.netbank.de

 

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

10 Kommentare

  1. Ich persönlich halte 70€ für 18-jährige zu hoch. Da sind die Jugendlichen meines Erachtens selbst in der Lage mehr zu verdienen (Minijobs etc.). Mehr als 50, vielleicht 55€ würde ich da nicht zahlen. Selbst habe ich aber keine Kinder und bin auch noch nicht so lange von dem Alter weg 😉

    Beim Einsatz des Taschengeldes würde ich Dir zustimmen: Lediglich das private Vergnügen sollte damit finanziert werden. Wenn sie größere Anschaffungen machen wollen -> Sparen! Allerdings sollte man dann auch nichts einzuwenden haben, wenn sie beispielsweise eine Konsole oder Ähnliches von ihrem gesparten Geld kaufen sollen – sie haben ja lange dafür gespart und Opfer gebracht (z.B. keine Süßigkeiten).

  2. Hi, unsere Kinder bekommen von mir weniger als die o.g. Beträge, dafür gibt’s aber vom Schwager (aus Sicht der Kinder also ihrem Onkel) noch einen Obulus und von Oma und Opa gibt’s auch noch den einen oder anderen Euro. Kaufen dürfen sie sich i.d.R. was sie wollen. Comics, Lego, Süßes, Sammelbildchen etc. Einspruch erhoben wird nur, wenn’s zu abgehoben ist oder das Preis Leistungsverhältnis (aus Erwachsenen Sicht) garnicht stimmt.

  3. Ich hab zwar keine Kinder, aber finde das Thema trotzdem sehr interessant! Ich selber hab nie Taschengeld bekommen, wenn ich was brauchte, konnte ich meine Eltern fragen. Wobei ich die Taschengeld-Lösung sehr viel besser finde!

    Was mich jetzt bei euren Kids interessiert: Wo bewahren sie ihr Taschengeld auf? In einem Sparschwein? Einem versteckten Strumpf? Oder doch einem eigenen Portmonee?

    • Der Große und der Kleine haben jeweils eine Spardose, in die das Geld wöchentlich sonntags gesteckt wird.
      Darüber hinaus hat der Große noch eine Geldbörse, die er benutzt, wenn er unterwegs ist.

      Wenn sich in den Spardosen zuviel Geld angesammelt hat, geht das Geld auf das Sparbuch.

  4. Mein großer ist 9Jahre und bekommt pro Woche 2 Euro. Passt ja laut Tabelle. Und die kleine mit 3 bekommt dafür nen Eis 😀

    Lg Chris

  5. Pingback: Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 4 > Blogparade, Persönliches > Blogparade, Eltern-Kind

  6. Pingback: Daggis Welt » Blog Archive » Wieviel Taschengeld erhalten Eure Kids?

  7. Pingback: Wieviel Taschengeld gibt es für Kinder im Kindergarten und Grundschule? > Persönliches > Kinder, Kindergarten, Schule, Taschengeld

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.