Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Glucks Bier Attention Logo

Glucks Helles, Pils und Radler Naturtrüb – wer steckt hinter Glucks?

| 4 Kommentare

4.3
(8)

Seit ein paar Tagen bin ich Kunde von flaschenpost.de. Das junge Unternehmen hat sich nicht weniger zur Aufgabe gemacht, als ohne die Berechnung von Liefergebühren und mit einer einfachen Pfandrückgabe innerhalb von 120 Minuten ab der Bestellung Getränke aller Art bis an die Haustür zu liefern. Und zwar jeden Montag bis Samstag zwischen 9 und 21 Uhr.

Angelockt von supergünstigen Angeboten zum Start in Mönchengladbach und Umgebung (unter anderem einen Elfer-Kasten Erdinger Alkoholfrei und Bitburger Pils für je 2,50 Euro) habe ich inzwischen schon zwei Mal Getränke nach Hause liefern lassen.

Die Bestellung per Internet oder App ist kinderleicht, selbsterklärend und ruckzuck erledigt. Bezahlt habe ich ganz easy per PayPal. Und das war es auch schon. Danach einfach zurücklehnen und die Lieferung abwarten. Innerhalb des vorgegebenen Zeitfenster (zwischen 16 18 Uhr) wurde geliefert. Einzig überrascht hat mich die Tatsache, dass die beiden flaschenpost.de-Fahrer überrascht waren, dass sie für ihre Arbeit von uns mit einem Trinkgeld belohnt worden sind…

Wer steckt hinter Glucks?

Beim Stöbern durch die Angebote bin ich auf Glucks Bier gestoßen. Neben Glucks Pils gibt es auch noch Glucks Helles und Glucks Radler Naturtrüb. Weil ich nicht die Katze im Sack kaufen wollte, habe ich den Begriff “Glucks” recherchiert – und nichts wirklich Substanzielles über Glucks gefunden.

Anstelle Glucks hat Google überwiegend Glücks-Ergebnisse gefunden und geliefert – das war nicht das, was ich gesucht habe. Doch dann hatte ich eine Spur. Hinter Glucks steckt die Brauwerk GmbH in Berlin. Und wer die drei Bier-Sorten von Glucks kaufen möchte, kann – bislang – nur über flaschenpost.de zugreifen. Sozusagen eine exklusive Kooperation zwischen der Brauerei und dem Getränke-Lieferanten.

Weil ich ein Freund des Neuen bin, habe ich direkt zwei Kästen bestellt – das Helle und das Radler Naturtrüb und bin sehr gespannt.

Eine heiße Spur

Nachdem ich diesen Text veröffentlicht habe, gab es weitere Hinweise über Glucks.

Tobe schreibt:

… die Brauwerk GmbH ist der Vorläufer der Glucks Gmbh, die heute wiederum das Bier vertreibt.

Geschäftsführer ist übrignes der Marketingchef und Geschäftsführer von Flaschenpost – jetzt wäre es total spannend zu erfahren, wer das Bier für die braut.

Aber darauf habe ich noch keinen Hinweis gefunden.

Es bleibt also spannend.

Wer sich darüber hinaus mit dem Glucks Bier beschäftigen möchte, besucht die Brauerei auf Instagram und Facebook. Die beiden Accounts scheinen noch nicht mega-bekannt zu sein, werden aber regelmäßig auf den Social-Media-Kanälen bespielt.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 8

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

4 Kommentare

  1. Hey,
    danke für deinen Beitrag. Wie schmeckt das Bier denn?
    Ich bin besonders interessiert am Radler Naturtrüb. Kann man es vergleichen mit einem üblichen Radler auf dem Markt?
    Bin noch ein wenig skeptisch, es zu bestellen.
    Wäre super, wenn du dich melden würdest.

  2. Hallo!
    ich würde die Kronkorken gerne nehmen.
    Leider bekommt man das Bier ja kaum in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.