Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

WM 2010: nationale und internationale Pressestimmen zum 0:1

| 1 Kommentar

So langsam sind auch bei mir die Tränen nach der Halbfinal-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft getrocknet und ich kann sagen, dass ich traurig, aber nicht enttäuscht bin. Zu stark waren die Spanier und zu wenig konnten die jungen Nationalspieler unserer Mannschaft von ihrem Können abrufen.

Hier die Stimmen der internationalen und heimischen Presse:

AS (Spanische Sportzeitung): „Viva Espana! Die spanische Nationalmannschaft schreibt Geschichte und qualifiziert sich mit dem Halbfinalsieg über Deutschland erstmals für das Endspiel. Das Team erteilt Deutschland eine Lektion, das überwältigt war vom One-Touch-Fußball.“

Marca (Spanische Sportzeitung): „Wir sind im Finale! Ein Treffer von Puyol bringt Spanien zum ersten Mal überhaupt ins WM-Finale in einem außergewöhnlichen Spiel, dem bislang besten von La Roja bei dieser Endrunde. Nur Holland trennt uns von der Herrlichkeit. Der Sieg war nicht gegen irgendjemanden, sondern gegen Deutschland, das seine Buchstaben mit goldenen Lettern in die Geschichte des WM-Pokals geschrieben hat.“

The Sun: Octopus liegt wieder richtig:

octupus

thesun

The Daily Mail: König Carles!

dailymail

Derstandard.at: Schland unter! “Europameister Spanien dominierte Halbfinale gegen Deutschland – Kopfball-Tor von Puyol entschied zu Gunsten der Iberer, die erstmals in einem WM-Finale stehen”

schland unter

Kicker: „Puyol beendet den deutschen Traum vom vierten Stern. Der Traum vom vierten Stern auf der Brust des DFB-Trikots ist ausgeträumt. Deutschland unterlag schon wie im EM-Finale vor zwei Jahren einer überlegenen spanischen Mannschaft und muss sich nun mit dem Spiel um Platz drei abfinden. Die Furia Roja darf sich dank des ersten WM-Sieges gegen eine deutsche Mannschaft weiterhin Hoffnungen auf den Titel machen.

Frankfurter Rundschau: „Spanien zu stark. Deutschland verpasst WM-Finale. Die enorm ballsicheren Spanbier dominierten das WM-Halbfinale gegen Löws Jungs klar. Folgerichtig verpassen Lahm, Schweinsteiger und Co. das Endspiel gegen die Niederlande. Bundestrainer Löw resümiert: Sie haben uns heute an unsere Grenzen gebracht.“

Bild: „Es ist aus! Der Traum vom WM-Titel ist vorbei. Deutschland ist im Halbfinale an Europameister Spanien gescheitert. Wir sind raus! Ganz Deutschland ist jetzt traurig. Auf den Fan-Festen im ganzen Land rollen jetzt die Tränen. Die Spanier, das müssen wir anerkennen, sind einfach (noch) zu stark für uns. Schluss. Aus. Vorbei.“

Süddeutsche Zeitung: „In Demut ergeben. Die deutsche Elf respektiert den Gegner zu sehr, steht viel zu oft Spalier und bringt den Gegner zu selten in Bedrängnis. Spanien gewinnt das Halbfinale mit 1:0 – dank eines untypischen Treffers.“

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl Bewertungen:

Ein Kommentar

  1. Pingback: WM 2010: nationale und internationale Pressestimmen zum 0:1 | rssdeutschland.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.