Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

GET READY TO RUN – Der Guide zum erfolgreichen Laufeinstieg Cover
GET READY TO RUN – Der Guide zum erfolgreichen Laufeinstieg Cover

Get ready to run: Carina und Mandy im Interview

| 1 Kommentar

Am Anfang des Monats habe ich das E-Book Get ready to run von Carina und Mandy vorgestellt.

Ich freue mich, dass ich die beiden Läuferinnen für ein Interview begeistern konnte und gebe direkt ab an die Autorinnen.

Carina und Mandy, ich freue mich, dass Ihr für ein kleines Interview zur Verfügung steht.
Stellt Euch gern zu Beginn vor und teilt mir mit, wie Ihr zum Laufen gekommen seid.

  • Carina: Ich bin 27, komme ursprünglich aus Mainz und habe die letzten Jahre als selbstständige Motion Designerin in Stuttgart gewohnt, bevor ich mit meinem VW T3 Van nach Südamerika losgezogen bin.
    Ich laufe seit 2009, als ich in meinem Auslandssemester in Australien plötzlich auf den Trichter gekommen bin, dass sich Melbourne, meine Heimat auf Zeit, doch am Besten laufend erkunden lässt. Seitdem habe ich einfach nicht mehr aufgehört und entdecke nun Südamerika in meinen Laufschuhen.
    Mandy: 28 Jahre jung, lebe ich als gebürtige Rostockerin seit vier Jahren in Berlin. Das Laufen habe ich vor fast drei Jahren für mich entdeckt und seitdem hat es mein Leben komplett umgekrempelt.
    Seit Mai arbeite ich als freie Kommunikationsdesignerin und kann meine Reiseleidenschaft noch mehr als vorher ausleben.

Was fasziniert Euch am Laufen?

  • Mandy: Am Laufen fasziniert mich am meisten, dass es eigentlich ein einfacher Sport ist, den jeder ausüben kann. Laufen kannst Du immer und überall, alles was Du tun musst, ist Dich selbst zu überwinden und rausgehen.
    Ich liebe das Gefühl, wenn ich von einem guten Lauf komme, und mich einfach wunderbar und ausgepowert fühle.
    Carina: Mehrere Dinge: zum Einen brauche ich nicht viel zum Laufen – nur meine Laufschuhe und auf die ist immer Verlass, egal wo auf der Welt ich gerade unterwegs bin. Und wenn gerade alles schief zu gehen scheint, rückt mir selbst ein kurzer Lauf wieder den Kopf zurecht und verschafft mir einen frischen Blick auf die Dinge.
    Umgekehrt macht ein Lauf bei guter Laune den Tag gleich noch viel besser!

Welche Distanz lauft Ihr am liebsten?

  • Carina: Bin ich in den letzten Jahren Distanzen bis 15 km gerne gelaufen, machen mir zur Zeit Läufe bis 10 km am meisten Spaß.
    Mandy: Fünf Kilometer, denn mehr ist aktuell einfach nicht drin. Im Wettkampf liebe ich aber die 10-Kilometer, denn die sind perfekt, um erst reinzukommen und um dann los zu powern.

Könnt Ihr eine Geschichte erzählen, die Euch beim Laufen passiert ist?

  • Mandy: Gerade, wenn ich früh morgens unterwegs bin, schläft mein Hirn oft noch. Da kann es schon mal vorkommen, dass ich Menschen, die aus der Haustür kommen umrenne oder auch bevorzugt Fahrradfahrer.
    Das schönste, was mir jedoch dank des Laufens passiert ist, sind die tollen Treffen mit Gleichgesinnten. Laufen hat mein Leben eindeutig verändert. Nicht nur, dass ich darüber blogge und vor allem dadurch enge Kontakte und Freundschaften mit Laufbegeisterten und Triathlonverrückten knüpfen konnte.
    Manchmal treffe ich mich einfach so über Laufgruppen auf Facebook mit Wildfremden. Das macht Spaß, man tauscht sich aus und lernt dabei ganz unterschiedliche Leute kennen. Vor allem hat mich das menschlich offener und auch toleranter gemacht.
    Carina: Saigon 2013, 7 Uhr morgens: Staub, Abgase und vietnamesischer Iced Coffee Geruch liegt in der dichten, feuchten Luft. Ich laufe in Schlangenlinien um unzählige Vietnamesen und noch mehr Roller und frage mich seit 2 Kilometern, was ich mir da nur eingebrockt habe.
    Das gleiche fragt sich der ältere Herr, der lässig an sein Tuk-Tuk lehnt wohl auch und ruft mir zu, ob ich denn
    ein Tuk-Tuk bräuchte. Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen – klar, Einheimische würden niemals auf die wahnsinnige Idee kommen in diesem Klima und bei der horrenden Feinstaubbelastung auch nur schneller als 2,5 km/h zu laufen. Es sei denn man hat es sehr eilig. Und selbst dann ist ein Tuk-Tuk mit Sicherheit gesünder als Laufen!

Auf welches Lauf-Accessoire möchtet Ihr auf keinen Fall verzichten?

  • Carina: Wenn das zählt: mein Handy ist bei jedem Lauf dabei. Sei es um Zeit und Kilometer zu tracken, meine liebsten Motivations-Songs zu hören, dem neusten E-Book zu lauschen oder einen Schnappschuss der Landschaft, Tierwelt oder was auch immer mir unterkommt zu machen.
    Mandy: Accessoire im Sinne von Equipment? Ich liebe meine Brooks-Schuhe, egal, welcher Schuh, ich liebe ihn! Als Accessoire brauche ich immer ein Haarband, damit mir die nicht immer im Gesicht rumhängen.

Wenn Ihr einem Laufanfänger einen Tipp zum Start geben könnt – welcher wäre das?

  • Mandy: In unseren E-Book für Laufeinsteiger GET READY TO RUN – Dein Guide zum erfolgreichen Laufeinstieg geben wir den wohl entscheidendsten Tipp: Lass Dir Zeit!
    Mandy Get ready to runDas gilt sowohl für den Laufeinstieg, die Geschwindigkeit, aber auch für die Vorbereitungszeit für Wettkämpfe. Man tendiert immer dazu alles sofort und jetzt gleich zu wollen (ich spreche hier aus Erfahrung), aber beim Laufen und im Leben sollte man sich auch mal selbst ausreichend Zeit geben.
    Darüber hinaus ist mir auch immer wichtig, dass man sich bewusst wird für wen man da eigentlich läuft. Nämlich für sich selbst! Es soll Spaß machen, kein Zwang sein, nicht der Sport zum Abnehmen oder sonst irgendetwas. Geh da raus, hab Spaß und schalte mal ab!
    Carina: Das unterschreib ich so und füge hinzu: Mach den ersten Schritt vor die Haustür. Das ist mit Abstand das Schwierigste beim Laufen!

Welche Ziele verfolgt Ihr aktuell mit dem Laufen?

  • Carina: Ich genieße es momentan mal kein Ziel beim Laufen zu haben, sondern den Lauf an sich voll und ganz, ohne Druck und Plan, genießen zu können.
    Das Laufen ist gerade die einzige Konstante auf meiner Reise, auf der ich täglich mit Eindrücken und Erfahrungen bombadiert werde.
    Während dem Lauf habe ich Zeit das alles zu verarbeiten und auch mal nur für mich zu sein.
    Mandy: Aktuell ist Laufen eher mein Ausgleich zum Alltag. Ich habe mich im Mai selbstständig gemacht und die letzten Wochen intensivst an Go Girl! Run! gearbeitet.
    Da kann ich schon malRaum und Zeit vergessen, so dass mich Laufen dann wenigstens vor die Haustür treibt, ich rauskomme und mich bewege. Ein bestimmtes Ziel steht aber 2015 nicht mehr an.

Gibt es schon Pläne für 2016?

  • Mandy: Bei mir steht definitiv mein zweiter Triathlon im Fokus. Nach meinem Debüt in diesem Jahr auf der Supersprintdistanz möchte ich unbedingt nächstes Jahr beim weltgrößten Triathlon in Hamburg starten. Dort werde ich über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Fahrrad und 5 Kilometer Laufen an den Start gehen.
    Carina: Bisher nicht. Doch die Laufgeschichten aus unserem Komplett-Paket haben mich so angefixt, dass ich tatsächlich mit dem Gedanken spiele, ganz vielleicht, eventuell mal iiiirgendwann… einen Marathon zu laufen. Mal schauen, was passiert 😉

Anfang September habt Ihr Euer erstes E-Book auf den Markt gebracht. Was unterscheidet Euer Buch von all den anderen Laufbüchern?

  • Mandy: GET READY TO RUN unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von Laufbüchern, die es bereits zu kaufen gibt. Vor allem ist es ein Motivationbuchs, dass Dich auf Deinen ersten Laufschritten mit Tipps und Tricks begleitet.
    Wir ringen selbst oft genug mit dem inneren Schweinehund, haben selbst lange gebraucht, um richtig loszulegen und kennen somit die Probleme, die ein Laufanfänger mit sich schleppt. Da setzen wir mit Know-How und Support an, verzichten jedoch auf zu kompliziertes Fachvokabular und Informationen, die am Anfang einfachzu viel sind.
    Carina Get ready to runCarina: Wir haben uns ganz bewusst für die Form des E-Books entschieden, da wir auf diese Weise noch viel mehr rüberbringen können als es mit einem normalen Buch je möglich wäre.
    Es gibt einige Laufratgeber, die auch in digitaler Form erhältlich sind, jedoch enthält keines so umfangreiche Zusatzmaterialien wie wir sie in unserem Komplett-Paket zur Verfügung stellen:
    umfangreiche Interviews mit Läufern aus allen Sparten,  druckbare Trainingspläne, Motivationsspickzettel und  inspirierende Desktop-Hintergründe.
    Zudem ist eines der Hauptmerkmale, das uns von anderen Guides unterscheidet, eindeutig das Design, wofür Mandy ihre kreativen Zauberkräfte hat walten lassen. Wohl nie war ein Lauf-Buch schöner gestaltet und ruft von jeder Seite: Hab Spaß beim Laufen! Los geht’s!

Und zum Abschluss: Habt Ihr ein bestimmtes Motto beim Laufen oder einen Motivationsspruch?

  • Carina: It is not so much that I began to run. But that I continued. – Hal Higdon
    Mandy: Nicht so wirklich. Nicht direkt. Hauptsache, Du läufst los und tust es für Dich! Hab Spaß
    dabei!

Vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Spaß beim Laufen!

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 35 in 2016 > Vermischtes > Produkttest, Rezension, Android, BlackBerry, Smartphone, Borussia Dortmund, Familie, Technik, Geocaching, Twitter, Social Media, iPad, Apps

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.