Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Historischer Weihnachtsmarkt Büttgen Rittergut Niederrhein Rheinland

Alle Jahre wieder: der historische Weihnachtsmarkt auf dem Rittergut Birkhof

| 2 Kommentare

Zum 22. Mal hat an den ersten drei Adventswochenenden der historische Weihnachtsmarkt auf dem Rittergut Birkhof bei Büttgen stattgefunden.

Und zum ersten Mal nach langer Zeit sind wir am vergangenen Sonntag auch in unserem Nachbarort zu Gast gewesen und haben am dritten Advent den Weg zum Weihnachtsmarkt gesucht – und auch gefunden 🙂
Historischer Weihnachtsmarkt Büttgen Rittergut Niederrhein RheinlandWir haben uns bei der Anfahrt nicht von der langen Autoschlange abhalten lassen, die schon kurz nach dem Abzweig von der Landstraße ihren Anfang gefunden hat. Knapp 500 Meter vom Gut haben wir nahe des Golfplatzes parken können und den Weg durch das leicht matschige Gras angetreten.

Der historische Weihnachtsmarkt findet jedes Jahr innerhalb der Gutsmauern von Rittergut Birkhof statt. Neben den bekannten „Fressbuden“ mit Pommes und Bratwurst, Krakauer, Reibekuchen, Flammkuchen, Crepes und vielem mehr dürfen natürlich auch Glühwein- und Eierpunsch-Stände nicht fehlen.

Die Handwerkskunst gibt sich in den ehemaligen Stallungen des Rittergutes ein Stelldichein. Selbstgenähtes und Gefilztes ist genauso vertreten wie Kunstschnitzereien, Krippenbau und Schönes aus dem Erzgebirge. Auch Freunde des Nostalgischen finden einige Händler, die ihre Ware feilbieten.

Nostalgische Gefühle weckt das Dampfkarussel im Innenhof vom Birkhof, das perfekt zum dem mittelalterlichen Ambiente in der historischen Anlage passt. Historischer Weihnachtsmarkt Büttgen Rittergut Drehorgel Die festlich beleuchteten Buden und die gesamte Anlage wirken am schönsten in der Dämmerung. Aus diesem Grund sind wir erst am Sonntag spätnachmittags zum Rittergut gefahren. Auch bei acht Grad Außentemperatur kamen dennoch vorweihnachtliche Gefühle auf und machten unseren Weihnachtsmarkt – Besuch zu einem schönen Erlebnis.

Die Preise für Pommes weiß (2,50 Euro), Bratwurst (3 Euro) und Flammkuchen (4 Euro) sind ortsüblich und nicht überteuert – wobei es natürlich immer noch günstiger geht. Aber die sicherlich nicht günstige Standmiete möchte ja auch verdient werden.

Nachdem wir uns erfolgreich gestärkt haben, begann gegen 17 Uhr der Posaunenchor zu spielen. Bei „Am Weihnachtsbaume die Lichter“ brennen wurde mir ganz weihnachtlich zumute 🙂
Historischer Weihnachtsmarkt Büttgen Rittergut Plakat

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.