Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Topspiel Borussia gegen Borussia – ich bin dabei

| 2 Kommentare

Kinder, wie die Zeit vergeht. Ende Juli 2011 habe ich zwei Tickets für das Bundesligaspiel Gladbach gegen Dortmund geordert – und schwupps sind mehr als vier Monate ins Land gegangen.

Jetzt haben wir Anfang Dezember, 14 Spieltage in der Bundesliga sind gespielt und beide Borussias (ist der Plural so korrekt?) blicken von der Spitze der Tabelle auf die Konkurrenten herab. Auf den Rekordmeister Bayerrn München, der am fünften Spieltag von vielen bereits als Nachfolger des Deutschen Meisters Borussia Dortmund gesehen worden ist und zuletzt zweimal in Folge – auch gegen den BVB – verloren hat. Und auch vor dem Reviernachbarn aus Herne-West, der im Derby förmlich deklassiert worden ist.

Es ist erstaunlich, welche sportliche Entwicklung Borussia Dortmund in den vergangenen Wochen erlebt hat. Nach dem fünften Spieltag habe ich mich noch drastisch über das Verhalten einiger schwarz-gelber Fans aufgeregt , die nach dem holprigen Start mit unnötigen Niederlagen (Hannover und Hertha) einen Fehlstart bejammert haben. Doch danach wurde es bei den Borussen immer besser.

Die Rotationsmaschine läuft erfolgreich, selbst Ausfälle wie die von Lucas Barrios, Neven Subotic und jüngst Sven Bender werden scheinbar mühelos kompensiert. Die Belohnung für das engagierte und endlich auch defensiv konsequente Auftreten folgte auf dem Fuß. Nach den Siegen beim FC Bayern München und im Derby gegen die Schalenlosen grüßt der Deutsche Meister 2011 dank der Mainzer Schützenhilfe seit dem ersten Adventswochenende von dem ersten Platz.

Jetzt geht es gegen Borussia Mönchengladbach. Der Kampf der „falschen“ Borussia vom Niederrhein gegen die „echte“ Borussia aus Westfalen. Niemand hat erwartet, dass der letztjährige Tabellensechzehnte, der sich erst in der Relegation vor dem Abstieg retten konnte, so die Liga begeistert. Und auch der VfL wurde für sein offensives Spiel belohnt und belegt den zweiten Platz.
Stadion Borussia Mönchengladbach Gladbach Borussia Dortmund
Somit kommt es am Samstag um 15:30 Uhr im Nordpark zu einer echten Spitzenbegegnung: Zweiter gegen Erster. Und wie schon im April 2011 werden mehr als zehntausend Schwarz-Gelbe ins Rheinland reisen und ihre Mannschaft unterstützen. Und auch ich bin live dabei und schon die ganze Woche über heiß wie Frittenfett auf die Partie. Auch und besonders weil Liam sein erstes Livespiel des BVB erleben wird. Wir sitzen übrigens im Block 4A – vielleicht ergibt es sich ja, vor dem Spiel den einen oder anderen zu treffen? Meldet Euch doch in den Kommentaren!

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Es gibt nur ein Topspiel im Dezember und das ist das Pokalspiel der Fortuna gegen die Jungs aus Dortmund.
    Ganz Düsseldorf freut sich schon auf den Pokalsieg gegen den noch amtierenden Deutschen Fußballmeister 🙂

  2. Pingback: Fortuna Düsseldorf – Borussia Dortmund: ich bin dabei! > Borussia Dortmund, Persönliches > Bundesliga, BVB, Fortuna Düsseldorf, Liam, Saison 20122013

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.