Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Saeco HD8964_01 Kaffee-Vollautomat GranBaristo One Touch 1.7 L, 15 bar

Ein Jahr mit dem Kaffee-Vollautomat GranBaristo von Saeco

| 5 Kommentare

Vor einem Jahr ist der Kaffee-VollautomatGran Baristo von Saeco bei uns eingezogen.

Auch nach 366 Tagen bin ich mit dem Gerät mehr als zufrieden. Erst heute Morgen habe ich mir direkt nach dem Aufstehen einen frisch aufgebrühten Becher Kaffee gezogen und mich über den Geruch von frisch gemahlenem Kaffee gefreut.

Die Maschine arbeitet seit der Inbetriebnahme absolut zuverlässig und macht keine Probleme. Die Wartung und Pflege der Teile klappt einfach und auch wenn ich die monatlichen Entkalkungs-Intervalle nur jedes zweite Mal durchführe, hat mir das die Maschine nicht übel genommen.

Apropos Reinigung: empfehlenswert ist in meinen Augen definitiv der Kauf und die Verwendung von Reinigungspulver für Milchrückstände. Das Pulver ist zwar alles andere als billig, doch wenn die Maschine nach einem Dreivierteljahr nur noch ächzt, wenn sie eigentlich lockeren, fluffigen Milchschaum herstellen soll, dann liegt das an den Milchrückständen, die in der Maschine hängengeblieben sind.

Als Empfehlung wird auf der Verpackung eine monatliche Reinigung angegeben. Aus eigener Erfahrung kann ich aber berichten, dass alle paar Monate die Reinigung mit dem Pulver ausreicht, wenn die übrigen Teile der Maschine (insbesondere alles rund um die Milchkaraffe) regelmäßig gründlich gereinigt werden.

Die Statistik: ein Jahr Saeco GranBaristo

Als Freund von Zahlen habe ich mich sehr über das Statistik-Feature der GranBaristo gefreut.

Jede zubereitete Kaffee-Spezialität (siehe auch: Die Vielfalt an Kaffeespezialitäten mit der Saeco GranBaristo One Touch) wird gezählt und kann als Statistik abgerufen werden. Nach einem Jahr sieht das Ranking so aus:

  1. 482 Latte MacchiatoSaeco HD8964_01 Kaffee-Vollautomat GranBaristo One Touch 1.7 L, 15 bar
  2. 476 Kaffee
  3. 106 Espresso
  4. 106 aufgeschäumte Milch
  5. 65 Cappuccino
  6. 54 Cafe Creme
  7. 21 Milchkaffee
  8. 20 Espresso Macchiato
  9. 10 amerikanischer Kaffee
  10. 3 starker Espresso
  11. 2 Heisswasser
  12. 2 Energie Kaffee
  13. 1 starker Kaffee
  14. 1 leichter Espresso

Die Plätze 9 bis 14 lasse ich mal unbeachtet und unkommentiert. Diese Spezialitäten habe ich nur zu Testzwecken im vergangenen Februar zubereitet und sie sprechen mich nicht wirklich an.

Spannender ist schon die Top 8. Meine Liebste trinkt für ihr Leben gern Latte Macchiato und in dieser Hinsicht kann die GranBaristo absolut überzeugen. Ich frühstücke unter der Woche so gut wie nie und genieße vor dem Weg zur S-Bahn einen Kaffee auf die Schnelle.

Nach dem Essen am Wochenende gönnen wir uns gern einen Espresso (Platz 3), die Kids trinken besonders in den kalten Monaten gern eine aufgeschäumte Milch mit Honig oder Kakao (Platz 4).

Der Besuch freut sich am meisten über einen Cappuccino (Platz 5), während Cafe Creme und Milchkaffee auf den Rängen 6 und 7 eher selten anzutreffen sind. Gleiches gilt für den Espresso mit Milchhaube.

Lohnt sich der Kauf einer Saeco GranBaristo?

Auch nach einem Jahr gilt mein Blog-Beitrag vom 1. März 2014: ich habe den Kauf der GranBaristo nicht bereut. Im Gegenteil. Die Maschine ist perfekt für uns geeignet und ich möchte sie nicht mehr hergeben.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

5 Kommentare

  1. Hört sich doch gut an. Ich hätte gerne mal eine Siebträgermaschine, da ich meinen Kaffee gerne selbst mache. Preislich muss ich da aber noch ein bisschen sparen 🙂

  2. Wir haben seit Mitte Dezember einen Delonghi Vollautomaten. Der hat auch eine Statistik, zählt aber nun Kaffee, Milchschaum und Heißwasser/Dampf hoch. Ein Cappuccino z.B. wird also die beiden ersten Zähler hochsetzen.
    In den zwei Monaten steht der Kaffeezähler bereits bei 507, der Milchzähler bei 466 und der Heißwasserzähler bei 135. (Warum der Heißwasserzähler so hoch ist, weiß ich allerdings nicht, es sei denn dass manuell ausgelöste Spülvorgänge dazu zählen.) Wenn ich das mal auf ein Jahr hochrechne, dann dürfte meine Statistik Deine aber deutlich übertrumpfen…. 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.