Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Asics Gel Fuji Attack 4 GTX Herren Laufschuhe

Haben Stabilitätsschuhe noch eine Berechtigung auf dem Markt?

| Keine Kommentare

Noch vor wenigen Jahren waren stabile Laufschuhe ausgesprochen begehrt. Allerdings machte der Trend dann eine Kehrtwende. Doch viele Stimmen werden nun laut, die behaupten, dass Schuhe, die das Einknicken des Fußes nach innen verhindern sollen, immer noch wichtig seien.

Was genau dahintersteckt und ob dem so ist, haben wir versucht herauszufinden. Unsere Ergebnisse sind im folgenden Beitrag zusammengefasst.

Die Geschichte der gestützten Schuhe

Der Asics Gel-Kayano zählt bis heute zu den meistverkauften Laufschuhen aller Zeiten, obwohl dieser bereits vor knapp dreißig Jahren entwickelt wurde.

Der Designer namens Toshikazu Kayano bekam den Auftrag, mit seinem Team im Jahre 1992 den besten Laufschuh aller Zeiten zu erarbeiten. Dieser sollte komfortabel sein, Sicherheit bieten und ein besonderes Laufgefühl mit sich bringen. Für diese wertvolle Aufgabe kamen die besten Materialien sowie die neusten und innovativsten Forschungsergebnisse zum Einsatz.

Das Meisterwerk in Form eines Schuhs trug seither den Namen seines Erfinders. Doch hiermit ist die Erfolgsgeschichte noch lange nicht zu Ende erzählt. Denn nicht nur der erste “Kayano” war ein voller Erfolg und Kassenschlager; seither hat der Kayano die Messlatte von gestützten und bequemen Laufschuhen extrem hoch gelegt. Weltweit wurden insgesamt mehr als 40 Millionen Modelle verkauft, allein in der ersten Ausführung.

Asics Gel Fuji Attack 4 GTXDas spricht sowohl für den Kayano, den es inzwischen in der 28. Auflage gibt, als auch für die Gattung der Stabilschuhe. Etliche Läufer vertrauen den Schuhen, die nicht nur auf Leichtigkeit setzen, sondern auch ein sicheres und komfortables Gefühl während des Laufens vermitteln. Durch seine Arbeit und seinen Entwicklergeist hat Toshikazu Kayano erreicht, dass viele junge Asiaten seinem Beispiel folgen wollen und internationalen Erfolg anstreben, und ist daher ein Idol für etliche Gründer.

So haben sich immer mehr innovative “Freigeister” getraut, wie auch die Yuan Pay Group, ihren Traum zu verwirklichen und sich auf dem bestehenden Markt, in allen Branchen, zu etablieren.

Neue Konzepte für gestützten Schuhe

Trotz zahlreicher akademischer Studien ist immer noch ungeklärt, welche Beschaffenheit ein Schuh besitzen muss, um Verletzungen zu vermeiden. Zuerst wurde das “Natural Running” angepriesen, jedoch ohne Erfolg. Anschließend war die ganze Welt davon überzeugt, dass softe Schäume in den Schuhen die Lösung seien, was allerdings nicht bewiesen ist.

Es wurde klar, dass die Anforderungen der Läufer zu individuell und unterschiedlich sind, um eine einheitliche Lösung schaffen zu können. Dies liegt an der unterschiedlichen Beschaffenheit von Füßen, Beinachsen und Laufstilen. Demnach besteht durchaus die Berechtigung zu fragen, warum es eine Vielzahl von unterschiedlichen Modellen auf dem Markt gibt.

Klar zu sagen ist allerdings auch, dass Stabilitäts-Schuhe definitiv eine Daseinsberechtigung haben, weil es diverse Läufer gibt, die mit derartigen Schuhen besser zurechtkommen und durch sie weniger Verletzungen oder Überlastungssymptome aufweisen. Obwohl es in der Wissenschaft keine Einigkeit darüber gibt, für welchen Läufer-typ oder Laufstil Stabilitätsschuhe erforderlich oder wirksam sind, können Laufspezialisten durch Laufband-Analysen Kunden beraten, um den passenden Schuh zu finden.

Letztlich kommt es immer auf den jeweiligen Fuß an, um herauszufinden, welcher Laufschuh einem am besten tut und für einen persönlich am sinnvollsten ist. Hier gilt das alte Sprichwort “Probieren geht über Studieren“.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Bücherfreund, iPhone 12, ipad mini 2, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.