Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Google Nexus 7 Ersteinrichtung Willkommensbildschirm Tablet Tablet-PC

Technischer Fortschritt: zu schnell für diese Welt?

| Keine Kommentare

2
(1)

In den letzten 150 Jahren hat sich die Technik mit einer noch nie da gewesenen Geschwindigkeit entwickelt. Zwar können Autos im Jahr 2021 noch nicht fliegen, wie man es noch Mitte des 20. Jahrhunderts vorhergesagt hatte, in anderen Bereichen ist der Fortschritt jedoch schier unglaublich.

Die Entwicklung der digitalen Technologien ist zweifelsohne eine Erfolgsgeschichte. Welche Rolle das Internet in der Zukunft spielen würde, war seinen Erfindern wohl kaum bewusst. Doch als sie in den 70er Jahren einen Weg entwickelten, die Menschen zu vernetzen, legten sie den Grundstein für die Welt, wie wir sie heute kennen.

Rasante Entwicklung in allen Bereichen

In fast allen Lebensbereichen hat die Erfindung und Weiterentwicklung des Internets Spuren hinterlassen. Ein Leben wie vor 50 Jahren ist heute kaum mehr vorstellbar. Denn in der heutigen Welt trägt der Großteil der Menschen einen kleinen Computer mit dem gesamten Wissen der Menschheit in Form eines Smartphones in der Hosentasche.

Ein großer Teil unseres Alltags hat sich im letzten Jahrzehnt in die digitale Welt verlagert. Wir kaufen online ein, bestellen Essen per App, arbeiten am Laptop und unterhalten uns virtuell mit Freunden – und das alles ohne eine einzige Interaktion mit einer tatsächlich anwesenden Person. 

Diese Entwicklung spiegelt sich natürlich auch in der Unterhaltungs- und Spieleindustrie wider. Spielbretter wichen Online Games, Bolzplätze wichen PC Spielen, Automaten wichen digitalen Jackpots. Das Internet macht möglich, dass wir trotz großer Entfernung live mit unseren Freunden auf der ganzen Welt spielen können.

Kurzgesagt: das Internet ist nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken. 

Neuerungen im Minutentakt

Gerade weil die digitale Welt so großen Einfluss auf unseren Alltag hat, stehen viele Menschen dieser rasanten Entwicklung skeptisch gegenüber. Während die Generation Z als Digital Natives nichts anderes kennt, ist es für ältere Semester wesentlich schwerer, sich dem neuen Lebensmodus anzupassen.

Die Sorge vieler Menschen ist, dass sie und ihre Umwelt mit der Geschwindigkeit der neuen Technologien nicht mithalten können. Oft schleicht sich das Gefühl ein, dass es im Minutentakt Neuerungen gibt, obwohl sie die vorherigen Computer und Co. noch nicht mal verstanden haben.

Und dann ist da natürlich noch Datenschutz, Net Neutrality und Künstliche Intelligenz – Konzepte, die zugegeben schwer zu durchschauen sind. Doch ist unsere Skepsis tatsächlich berechtigt?

Skepsis gegenüber neuer Technologie begründet?

Die Antwort der Süddeutschen Zeitung lautet ganz klar Nein. Die Angst vor neuer Technologie ist zwar logisch, da wir dazu tendieren, uns auf Erprobtes und Gewohntes zu verlassen. Rein rational ist sie aber unbegründet. 

Als das erste Auto erfunden wurde, waren die meisten Menschen auch skeptisch, wenn nicht sogar ängstlich. Wenige Jahrzehnte später denkt niemand mehr darüber nach, bevor er in ein Auto steigt. Ähnlich verhält es sich auch mit der digitalen Welt.

Gegen die Technikskepsis würde es helfen, mehr rationale als emotionale Entscheidungen zu treffen, wovor der Mensch im Gegensatz zur Maschine nicht gefeit ist. Denn wenn man das große Ganze betrachtet, hat die technische Evolution den Menschen mehr Vor- als Nachteile bereitet. Unser Alltag ist nicht denkbar ohne den Aufschwung der Technologie. Und wie heißt es schließlich: Probieren geht über Studieren. 

Der Skepsis entgegenwirken: Beispiel Online Gaming

Nehmen wir als Beispiel Online Gaming, ein Sektor, der sich rapide entwickelt. Musste man früher noch in einen Laden, um Spiele zu kaufen, findet man heute online Keys und Codes für Playstation und Co. Skeptiker könnten im Falle von Online Spielen die Seriosität der Anbieter und den Schutz persönlicher Daten in Frage stellen. 

Dieser Sorgen sind sich die Anbieter von Online Games natürlich bewusst. Daher ist es für sie oberste Priorität, die Plattformen und die Spiele für die User sicher und vertrauenswürdig zu gestalten. Denn ist der Spieler nicht glücklich, hört er auf, die Plattform zu nutzen.

Aber auch die User sollten sich gut über Anbieter informieren, bevor sie ihre Spiele nutzen. Dies kann manchmal ein wenig schwierig sein, denn nicht alle Anbieter sind so transparent wie zum Beispiel der schwedische Online Casino Spiele Produzent NetEnt. 

Das seit 1996 existierende Unternehmen ist seit der Geburtsstunde des Online Gaming im Geschäft und weiß daher über die Nutzerbedürfnisse und ihre Entwicklung bestens Bescheid. Bei NetEnt Games können sich Gamer also sicher sein, dass auch im digitalen Raum von NetEnt Fairness, Datenschutz und Verlässlichkeit zählt.

Der Ausweg: Informierte Entscheidungen treffen

Es ist klar, dass sich die neuen Technologien in rasanter Geschwindigkeit weiterentwickeln. Viele fragen sich, wer da noch mitkommen soll. Denn der Schlüssel ist, es gar nicht erst zu versuchen – auch wenn sich das erst mal komisch anhört. 

Das, was wirklich wichtig ist, ist es, sich über die Dinge zu informieren, die einen selbst tatsächlich betreffen und beschäftigen. Unser Ziel sollte nicht sein, den Fortschritt der Technik aufzuhalten, sondern ihn viel mehr willkommen zu heißen. Denn am Ende ist Evolution das einzig stetige.

Wie nützlich findest Du diesen Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittliche Bewertung: 2 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bislang keine Bewertung erhalten. Sei der Erste, der den Beitrag bewertet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Passionierter Läufer, Google-Fan, iPhone 7, ipad mini 2, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.