Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Griechische Gerichte genießen: Marias Grill Imbiss in Neuss – Uedesheim

| Keine Kommentare

Nein, ihr seid weder bei „Bauer sucht Frau“ und auch nicht bei „Schwiegertochter gesucht“ gelandet.

Auch wenn die Alliterationen in der Überschrift dieses Textes nur so strotzen, passt diese rhetorische Spielerei einfach wie die Faust aufs Auge.

Es geht hier aber nicht um Frauen, die gern bei einem Landwirt leben möchten und auch nicht um Mütter, die sich eine Frau für ihren Sohn wünschen. Dieses Mal geht es um leckeres Essen aus Griechenland.

Genauer gesagt um Marias Grill Imbiss in Neuss – Uedesheim, den ich nach einem stressigen Tag im Auto, im Büro, als Fahrdienst und bei der Elternpflegschaft an der weiterführenden Schule des großen Sohnes besucht habe.
Marias Grill Imbiss Neuss Uedesheim LokalDort habe ich mir zu später Stunde etwas Leckeres gegönnt: Gyros mit Pommes, Salat und Tzatziki. Außerdem gab es ein eiskaltes Heineken Pils. Obwohl der Laden am Donnerstag Abend um viertel nach neun und eine dreiviertel Stunde vor der Schließung so gut wie leer gewesen ist, musste ich mehr als zwanzig Minuten auf das Gyros und die Pommes warten. Das Heineken war allerdings lecker kalt und hat mir bis dahin die Wartezeit vertrieben.

Köstliches Gyros in großen Portionen

Nach 25 Minuten – mein Bier in der Flasche war bereits leer – wurde es mir dann auch zu bunt und ich habe ich nachgefragt, was mit meiner Bestellung sei und ob man mich vergessen habe. „Nein, mache ich sofort“, entgegnete Maria und wetzte das Messer am Gyros. Ich mag mir nicht ausmalen, wie lange ich noch hätte warten müssen, wenn ich nicht nachgefragt hätte…
Marias Grill Imbiss Neuss Gyros Pommes TzatzikiUnd das lange Warten hat sich gelohnt. Denn das bestellte „Gyros klein“ war übrigens alles andere als klein. Ich hatte Mühe, die große Portion mit den Pommes, dem Salat und dem Knoblauchquark komplett zu essen.

Und als es ans Bezahlen ging, war ich erneut positiv überrascht. 8,20 Euro kostete mich das Essen mit dem Bier für 1,70€. Also 6,50€ für Gyros mit Pommes und Tzatziki – da gibt es nix zu meckern.

P.S. Wer es etwas schicker mag, schaut im griechischen Restaurant Poseidon in Neersbroich vorbei.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.