Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Tanzende Blume Rasensprinkler Bewässerung Sprenger

Die beste Abkühlung im Sommer für den Garten: Die tanzende Blume Crazy Daisy als Rasensprenger

| 1 Kommentar

Heiß war es gestern. Es war sogar der bisher heißeste Tag des Jahres.

Bei uns am Niederrhein hat das Thermometer am Nachmittag knapp die Marke von dreißig Grad verpasst. Ich war froh, dass ich tagsüber im klimatisierten Büro verbringen konnte. Als ich um kurz nach vier das Gebäude verlassen und Richtung Haltestelle gegangen bin, hat mich fast der Hitzeschlag getroffen.

Und in der Straßenbahn war es nicht besser. Im Gegenteil. Mehr oder weniger stark transpirierende Menschen um mich brachten mich und meine Geduld an olfaktorische Grenzen. Gehörige Distanz halten war die beste Taktik, um die Fahrt bis zum Hauptbahnhof Düsseldorf erfolgreich zu bestehen.

Die Fahrt in der klimatisierten S8 war dagegen eine Wohltat. Zu Hause angekommen hieß es raus aus der Jens und dem Poloshirt und rein in die kurzen Klamotten. Dank der Markise lässt es sich auf der Terrasse wunderbar aushalten.

Spaß im kühlen Nass: der Rasensprinkler Crazy Daisy

Während ich die warmen Sonnenstrahlen genossen habe, wäre Luke lieber im Freibad gewesen. Weil es um kurz nach fünf zu spät für einen Besuch in De Bütt oder im Schlossbad Wickrath mit dem Wildwasserkanal gewesen ist, hatte ich eine bessere Idee.

Beim Aufräumen der Garage ist mir kürzlich die Crazy Daisy ins Auge gefallen. Wir besitzen diesen coolen Rasensprenger seit Jahren und haben bereits viele erfrischende Momente mit ihm erlebt. Dabei ist die Funktionsweise ganz simpel. Die verrückte Blume einfach in den Rasen stecken, den Schlauch anschließen und Wasser marsch!

Abschluss eines entspannten Abends

Und auch sonst war der Abend total entspannt. Erst haben wir gemütlich draußen gegessen und dann Sekt mit gefrorenen Früchten genossen:

Anschließend haben wir uns mehr oder weniger spontan entschlossen, an den Sommerurlaub am Bodensee zwei Tage im Legoland Deutschland dranzuhängen. Das Angebot ist auch zu verlockend:

Und der Abend wollte kein Ende nehmen, bis nach elf haben wir es im Freien ausgehalten, bevor es Zeit war, schlafen zu gehen:

Schade, dass es das erst mal für die nächsten Tage oder Wochen mit Temperaturen über 20 Grad gewesen ist. Heute zeigt sich der Tag grau in grau und Regentropfen klopfen an das Fenster.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 20 in 2017 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2017

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.