Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Big Little Lies

Serien-Tipp mit klasse Soundtrack von Michael Kiwanuka: Big Little Lies

| Keine Kommentare

Erst kamen die Stranger Things auf Netflix im Spätsommer 2016. Dann kam The Night Of auf Sky Atlantic HD im Herbst.

Und jetzt sind es die Big Little Lies, die mich seit Anfang Mai auf Sky begeistern.

Cover Big Little LiesIch hatte bereits vor einigen Monaten die erste Episode der siebenteiligen Miniserie im Original angeschaut. Doch die englischen Dialoge waren dann doch eine kleine Überforderung für mich und ich habe bis zum Start der synchronisierten Fassung gewartet.

Seit April läuft die HBO-Serie, die an der Westküste der USA spielt und in denen Reese Witherspoon, Nicole Kidman, Shailene Woodley und Laura Dern die Protagonisten mimen.

Big Little Lies basiert auf dem Buch Tausend kleine Lügen von Liane Moriarty, dessen Handlung rasch erzählt ist:

Jane flieht vor ihrer Vergangenheit. Sie hat es seit der Geburt ihres Sohnes vor fünf Jahren nirgendwo länger ausgehalten. Nun ist sie im idyllischen australischen Küstenstädtchen Pirriwee gestrandet und hat das Gefühl, endlich angekommen zu sein.

Schnell schließt sie Freundschaft mit der lebhaften Madeline und der wunderschönen Celeste. Doch plötzlich geraten die drei Frauen in den Strudel von dunklen Geheimnissen, Lügen und Intrigen.

Ich habe die Roman-Vorlage nicht gelesen. Die Serie hat mich aber bereits von der ersten Minute an gefesselt. Heute Abend wird der sechste Teil ausgestrahlt und ich bin gespannt auf das Finale.

Michael Kiwanuka und Cold Little Heart

Für mich gibt es aber noch einen weiteren Star, der mich von Beginn an die Serie gefesselt hat. Es ist Michael Kiwanuka und er ist der Künstler, dem wir das Intro auf dem Soundtrack von Big Little Lies zu verdanken haben. Schon die ersten Klänge sorgen in Verbindung mit dem Bildmaterial des Serien-Intros für eine ganz spezielle Stimmung.

Und ja, seitdem bin ich Big Little Lies und Michael Kiwanuka vollends verfallen. Neben dem kurzen Musikstück zu Beginn der Serie gibt es natürlich auch noch die originale Lang-Version, die zu Beginn an Pink Floyd erinnert:

Ganz großes Musik-Kino!

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.