Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Borussia Dortmund Trikot Puma Kinder BVB Saison 2012 2013 Meisterstern zweiter Detail online kaufen

Borussia Dortmund: Eine Mannschaft zwischen Kritik und Aufholjagd

| 1 Kommentar

Pleiten, Pech und Pannen! So oder so ähnlich trifft es wohl derzeit auf die Gesamtsituation beim BVB zu.

In der Bundesliga befindet sich der Verein derzeit auf den vierten Platz und nicht wie in der vergangenen Saison immer ganz dicht in der Verfolgerrolle hinter Bayern München. Nicht selten lieferten sich diese beiden Clubs spannende Duelle und heiße Kopf-an-Kopf-Rennen um die Krone im deutschen Fußball.

Pleiten, Pech und Pannen

Laut Trainer Thomas Tuchel scheint das junge Team noch nicht gefestigt genug, um konstant die von Sportdirektor und Geschäftsführer geforderten Aufgaben vollends erfüllen zu können. Das Saison Ziel ist dennoch klar: die erneute Qualifikation für die Königsklasse. Und wie schaut es in der Champions League aus? Im Hinspiel gegen Benfica Lissabon häufte sich eine Aneinanderreihung von Ereignissen vor und in dem Stadion.
Bemerkbar machte sich dieses insofern, dass vor dem Stadion nicht genug Sicherheitspersonal war, um die Zuschauer gemäß den Einlasskontrollen entsprechend zu kontrollieren. Zahlreiche Fans verbrachten die erste Halbzeit aufgrund der langen Einlasskontrollen vor und nicht im Stadien – einige Fans bekamen das Spiel gar nicht mehr zu sehen, denn bei einer Hand voll fanden die Sicherheitskontrolleure unerlaubte Pyrotechnik. Am Ende unterlagen die Dortmunder knapp mit 0:1.

Das Spiel gegen den RB Leipzig

Dieses Fußballspiel sorgte abseits des Rasens für mehr Action und Aufmerksamkeit als auf dem Spielfeld selbst. Dieses hatte ganz unweigerlich Konsequenzen für den Verein und die Fans, denn nach einem Verfahren kam es zum Urteil.

Laut diesem muss der Verein um Geschäftsführer Hans Joachim Watzke und Sportdirektor Zorc eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro zahlen und die Südtribüne des BVB Stadions bleibt für ein Spiel vollständig leer.

Eine leere Südtribüne gegen Wolfsburg

Diese Nachricht traf viele Fans bis ins Mark. Laut Beschluss des DFB Kontrollausschusses bleibt die Südtribüne bei Dortmunds Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg gesperrt. Der Grund ist das Fehlverhalten zahlreicher Anhänger des BVBs beim Heimspiel gegen den RB Leipzig. Hier spielten sich vor allem außerhalb des Spielfeldes unschöne bis teils dramatische Szenen ab. Fans der Dortmunder hatten die gegnerischen Fans noch vor Spielbeginn mit Flaschen und Steinen beworfen.

Diese Geschehnisse nahm der BVB zwar zur Kenntnis, waren aber nicht direkte Grundlage für das harte Urteil, denn außerhalb des Stadions greift die Sportgerichtsbarkeit des DFB nich;. Hier ist viel mehr die Polizei zuständig. Grundlage für dieses strickte Urteil waren viel mehr Schmähgesänge im Stadion sowie beleidigende und herablassende Kommentare und Schriftzüge auf Plakaten und Bannern.

Obwohl es nur einige wenige Anhänger des BVBs auf die Spitze trieben und für den wirklich großen Ärger sorgten, war abzusehen, dass dieses Verhalten nicht ohne entsprechende Konsequenzen bleiben konnte. Besonders auffällig scheint eine recht neue Gruppe zu sein, die auch unter dem Namen 0231 Riot bekannt sind. Einzige gute Nachricht für die Fans ist, dass der Verein sich bereit erklärt hat, allen Anhängern, die erwiesenermaßen nicht zu den Verursachern und Mitstreitern der Vorkommnisse rund um das Spiel gegen den RB Leipzig beitrugen, das Geld für bereits erworbene Eintrittskarten zu erstatten.

Auch Dauerkarteninhaber müssen sich keine Sorgen machen, sie erhalten ebenfalls ihre Eintrittsgelder zurück. Auch spielerisch sind die meisten Fans unbesorgt, gelten die Dortmunder doch laut Prognosen führender Wettanbieter als Favorit gegen die schwächelnden Wolfsburger. Hier bleibt eher abzuwarten, ob Thomas Tuchels Truppe dieses Mal konzentriert spielt und konstante Leistung abruft.

Champions League Geschehen

Auch wenn es in der Bundesliga aktuell nicht immer ganz rund läuft beim BVB, so konnte man doch fast schon gewiss sein, dass in der Champions League einiges zu holen ist. Tragischerweise beginnt jetzt auch hier für Borussia Dortmund die Aufholjagd. Pierre-Emerick Aubameyang, der zuletzt in Zeitungs- und Radioberichten mit Wechselgerüchten für Aufregung und Furore innerhalb des Vereins und bei den Fans sorgte, schien im Hinspiel gegen Benfica Lissabon einen schwarzen Tag erwischt zu haben.
Innerhalb eines Spiel vergab er gleich drei große Chancen, die er in so vielen anderen Spielen sicher in Treffer verwandelte. Doch bis auf die nicht erzielten Tore kann man dem Verein um Trainer Thomas Tuchel nicht viel vorwerfen, denn spielerisch und chancentechnisch waren sie über das gesamte Spielgeschehen gesehen stärker, schneller und in vielen Bereichen dem Club aus Portugal überlegen. Doch zusammengefasst reichte den Portugiesen eine verwandelte Ecke und viele verpatze Chancen seitens des BVB zum 1:0 Sieg.

Ausblick: Wie geht es weiter mit dem BVB?

Die Saison 2016/2017 scheint nicht die eindrucksvollste des BVBs zu werden. Noch ist zwar nahezu in allen Bereichen alles möglich, doch wächst der Druck und die Anspannung bei allen Beteiligten. Die Geschehnisse der letzten Spiele in der Bundesliga als auch der Champions League lassen sich nicht einfach so abschütteln oder gar ignorieren.

In der Königsklasse bleibt abzuwarten, was Marco Reus, Mario Götze und Aubameyang im Rückspiel gegen Benfica Lissabon herausholen. Sicher ist nur, dass der BVB nun mit zwei Toren Differenz gewinnen muss, um weiter in der Champions League zu bleiben und seine Chance auf den ganz großen Titel nicht zu verlieren.

In der Bundesliga ist ebenfalls noch nichts verloren. In der Tabelle hat sich der BVB auf einen soliden vierten Rang platziert und liegt aktuell nur wenige Punkte hinter dem drittplatzierten Eintracht Frankfurt.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Borussia Dortmund: Eine Mannschaft zwischen Kritik und Aufholjagd | re: Fußball

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.