Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Mizuno Wave Rider 19

Mein erstes Mal: unterwegs mit dem Lauftreff in Neuss beim Barfußpfad

| Keine Kommentare

Ich laufe am liebsten allein.

Zumindest war das so die ersten eineinviertel Jahre meiner noch verhältnismäßig jungen Lauf-Leidenschaft. Doch meine anfängliche „lonely wolf“ – Attitüde bekam bereits im Herbst des vergangenen Jahres erste Kratzer.

„Schuld“ daran war meine Liebste, die sich mehr oder weniger heimlich und still und leise von meiner Lauf-Liebe anstecken ließ und sich plötzlich im Herbst 2015 bei Laufsport Bunert in Neuss wiedergefunden und mit Laufschuhen versorgt hatte.

Laufen in Gemeinschaft

Von nun an lief ich nicht mehr ausschließlich als einsamer Wolf, sondern lernte das gemeinsame Laufen zu schätzen. Auch wenn wir leistungsmäßig unterschiedliche Levels haben, harmonieren wir perfekt. Erst laufen wir eine Strecke gemeinsam, bevor ich mich allein auf den Weg zu einer Extraschicht mache.

Und jetzt ist es sogar so weit gekommen, dass ich im Rudel laufe – und damit meine ich nicht das Laufen bei Wettkämpfen wie dem Korschenbroicher City-Lauf oder dem METRO Marathon mit der Firmenstaffel.

Dieses Mal liegt die „Schuld“ bei den sozialen Medien, genauer gesagt bei Facebook. Ich bin dort in einigen Laufgruppen aktiv und konnte insbesondere zu Beginn jede Menge Neues lernen und von der Erfahrung der Cracks profitieren.

Laufgruppen bei Facebook: Licht und Schatten

Die Gruppen sind – wie ihre Mitglieder – sehr aktiv. Läuferinnen und Läufer kommen und gehen, Gruppen vergrößern sich oder spalten sich ab. Aus einer dieser Abspaltungen ist de Gruppe „Laufen im Rhein Erft Kreis / Rhein Kreis Neuss und Umgebung“ entstanden.

Anders als viele Gruppen, die auf Facebook eine vier- oder sogar fünfstellige Anzahl an Mitgliedern haben, geht es in dieser Gruppe mit aktuell 122 Mitgliedern nahezu familiär zu – Zickereien, Neid und andere Ungezogenheiten sind hier auch seltene Gäste. Das macht die Mitgliedschaft gleich viel schöner und auch noch attraktiver.

Denn sind wir doch ehrlich: Stress, Stunk und Streitereien haben wir im Beruf und im Privatleben doch mehr als genug – wieso dann auch noch mehr davon bei unserem liebsten Hobby?

Meine liebste Laufstrecke

Aber zurück zur Laufgruppe. Etwas ganz Besonderes sind auch die wöchentlichen Lauftreffs. Seit einiger Zeit ist guter Brauch, dass immer am Wochenende – meist samstags – gemeinsam gelaufen wird. Jeder hat die Möglichkeit, den anderen Sportlern seine liebste Laufstrecke vorzustellen und diese Strecke im Rudel abzulaufen.

Ende April dieses Jahres habe ich erstmals an einem solchen Lauf teilgenommen und bin gemeinsam mit fünf anderen Läufern im Neusser Süden gelaufen. Jennifer hat uns ihre Lieblingsstrecke entlang des Barfußpfades vorgestellt.
Am Samstag Morgen um zehn Uhr haben wir uns getroffen und sind direkt losgelaufen. Außer Alex, meinem Pacemaker vom City-Lauf, kannte ich die übrigen vier Teilnehmer nicht, doch das sollte sich im Laufe der nächsten neunzig Minuten ändern.

In einem gemütlichen Tempo mit einer Pace zwischen 6 und 6:30 Minuten liefen wir so, dass eine Unterhaltung ohne weiteres möglich gewesen ist. Ich nutzte die eineinhalb Stunden, um mit jedem Läufer ins Gespräch zu kommen und sich ein wenig in sportlicher Hinsicht kennenzulernen.

Seit wann bist du Läufer, wo läufst du am liebsten, welche Wettkämpfe sind zu empfehlen und welche Ziele hast du – das sind nur einige der Themen gewesen, die bequatscht worden sind. Alles ganz unkompliziert und entspannt. Und quasi on top gab es noch eine Tour durch die wunderschöne Natur.

Es war eine feine Runde über gut fünfzehn Kilometer, die jede Menge Spaß gemacht hat und förmlich nach einer Fortsetzung schreit. Mal schauen, ob ich demnächst auch Gastgeber des Lauftreffs am Wochenende bin 🙂

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, unter #ProjektLaufen2015 und unter #ProjektLaufen2016.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.