Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Rezension Die Helden von 66 Borussia Dortmund Gregor Schnittker

Rezension: Die Helden von 66 – Erster deutscher Europapokal-Sieger Borussia Dortmund von Gregor Schnittker

| 1 Kommentar

Am 5. Mai 2016 hat sich der Triumph von Glasgow zum 50. Mal gejährt.

Am 5. Mai 1966 hat Borussia Dortmund mit einem 2:1-Sieg gegen den FC Liverpool als erste deutsche Mannschaft den Europapokal nach Deutschland geholt.

Gregor Schnittker begleitet den BVB in Die Helden von 66: Erster deutscher Europapokal-Sieger Borussia Dortmund auf dem Weg zum Meilenstein in der deutschen Fußballgeschichte und hat für dieses Buch zahlreiche Legenden in schwarz-gelben Trikots besucht und ihre Erlebnisse und Anekdoten von damals aufgeschrieben.

Die Chronologie des bildreichen Bandes folgt dabei den Begegnungen, die den Triumph von Glasgow erst möglich gemacht haben. Angefangen vom DFB-Pokalsieg 1965 gegen Alemmania Aachen erzählt Schnittker alles über die neun Partien bis zum Endspiel gegen den Liverpool FC.

Cover Rezension Die Helden von 66 Borussia Dortmund Gregor SchnittkerDabei geht es nicht nur um die rein sportlichen Aspekte, sondern auch um das Drumherum. Fünfzig Jahre später lesen sich diese Berichte wie Geschichten aus einer anderen Welt.

Spieler, die in Etagenbetten übernachten, Trainer, die mit ihren Schützlingen zum Entspannen an die holländische Nordsee fahren und Streiche, die sich heute kein professioneller Akteur mehr erlauben würde, sind nur einige der unterhaltsamen Elemente.

Nicht nur die Geschichten und Berichte auf der europäischen Ebene stehen im Mittelpunkt. Schnittker erzählt parallel auch die Geschichte der Saison 1965/1966, in der Borussia Dortmund in der Bundesliga mit dem neuen Trainer „Fischken“ Multhaupt denkbar knapp an der Meisterschaft vorbeirauscht und Platz zwei erreicht.

Insbesondere die lebendigen Augenzeugenberichte der Dortmunder Legenden wie Aki Schmidt, Hans Tilkowski und Hennes Multhaupt – Sohn des Europacup-Trainers Fischken Multhaupt -lesen sich spannend, als wäre der Leser anno 1966 live dabei gewesen.

Doch nicht nur die „üblichen Verdächtigen“, also die bekannten Stars von damals, kommen zu Wort. Schnittker hat auch die stillen Helden von 1966 ausfindig gemacht. Schlussmann Bernhard Wessel, das damalige Supertalent Jürgen Weber und Kathrin Melliwa, die Tochter von Mannschaftsarzt Dr. Helmut Melliwa, können jede Menge Geschichten erzählen und die Zeit von damals wieder lebendig machen.

Gregor Schnittker hat mit Die Helden von 66: Erster deutscher Europapokal-Sieger Borussia Dortmund mehr als ein Fußballbuch geschaffen, das den Triumph von 1966 nachzeichnet. Es ist ein Bilderbuch mit unzähligen Fotografien, Postkarten, Titelseiten von Zeitungen und Briefe aus den 1960er Jahren, es ist ein Sammelsurium an lustigen Anekdoten und interessanten Einblicken in die Mannschaft und eine Erinnerung an eine Zeit, als der Fußball mehr Hobby als Broterwerb gewesen ist und sich noch meilenweit entfernt von der heutigen Professionalisierung  befindet.

Video: Das (historische) Feiertagsmagazin mit Wolfgang Paul

https://www.youtube.com/watch?v=QXu2L8mLke0

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Rezension: Die Helden von 66 – Erster deutscher Europapokal-Sieger Borussia Dortmund von Gregor Schnittker | re: Fußball

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.