Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Hoffnung für Aluhüte und Chemtrail-Verschwörer: die Akasha Säule

| Keine Kommentare

Unsere Welt ist komplex und gefährlich.

Es fällt schwer, dabei Orientierung und Sicherheit zu finden. Doch damit ist es jetzt vorbei!

Denn es gibt die Akasha Säule® – Chembuster verbunden mit dem Äther, die viele Probleme löst und Entspannung bringt.

Schon die Beschreibung weckt große Hoffnung für alle Aluhut-Träger und sonstige Verschwörungs-Theoretiker:

  • Akasha Säule® – Umweltharmonisierer zur Reinigung und Wiederbelebung der Atmosphäre
  • Harmonisiert Chemtrails und andere energetische Belastungen, energetisiert die Atmosphäre mit Orgon und reinigt das Ätherfeld der Umgebung
  • Die Akasha Säule benutzt zudem das Akasha bzw. Informationsfeld, um weitere energetische Programme zu aktivieren.
  • Das energetische Gleichgewicht von Himmel und Erde. Harmonisieren sie großflächig ihre Umgebung und die Atmosphäre mit der Akasha Säule®
  • Werden Sie aktiv und leisten Sie ihren Beitrag zur Beseitigung von Chemtrails.

Wer sich von diesen Versprechungen nicht überzeugen lässt, wird spätestens beim Studium der Rezensionen freudig erregt zeigen:

Akasha Säule amazon.deDie Wirkung ist absolut überzeugend.

Wir haben die Akasha Säule, die zudem noch eine echte Augenweide darstellt, gleich aufgestellt. Am nächsten Morgen waren die Kondensstreifen auf dem Bild über dem Fernseher verschwunden. Ich dachte erst, mein Mann hat ein anders Bild aufgehängt, aber er hat mir versichert, dass es das selbe Bild ist. Die Streifen sind einfach wie durch Zauberhand gelöscht worden. Das war die Säule. Und die Streifen auf dem Bild sind gar keine Kondensstreifen gewesen, sondern diese gefährlichen Chemtrails.

Dann wollte ich Frühstück machen, Kaffee auf den Tisch stellen, usw., aber die Kondensmilch war plötzlich auch weg. Mitsamt Dose. Diese Zaubersäule eliminiert also nicht nur die Kondensstreifen von Flugzeugen sondern alles, was Kondens ist.

Wir hatten auch das Gefühl, dass die Atmosphäre um uns herum gereinigt war. Jedenfalls verläuft unsere Ehe, seitdem wir die Akasha-Säule aufgestellt haben, viel besser und harmonischer.

Wir wohnen ja in der Nähe des Flughafens, aber die Flieger haben jetzt alle keine Kondensstreifen mehr. Und sie sind auch leiser. Ich hab auch beobachtet, dass sie jetzt immer einen großen Bogen um unser Haus fliegen. Auch unsere Alufolie in der Küche fühlt sich plötzlich anders auf dem Kopf an. Wir überlegen jetzt ob wir nicht wieder normale Mützen tragen sollen, denn durch die Akasha-Säule brauchen wir die Aluhüte nicht mehr. Sagt mein Mann.

Und weiter:

Wer in unserer schnelllebigen, von den Illuminaten kontrollierten Welt noch einen klaren Gedanken fassen will, hat es nicht leicht. Nachdem mir das ständige Nachkaufen von Alufolie für meine Aluhüte zu teuer wurde, habe ich nun in die Akasha-Säule investiert.

Der Preis dieser Investition wird sich harmonisiert haben, bevor die Reptilienmenschen sich unserer Zivilisation bemächtigt haben. Wacht auf ihr Schafe, bevor es zu spät ist!

Wer bisher lieber daheim geblieben ist, kann aufatmen:

Nach Jahrzehnten des zu Hause bleibens und ängstlichen den-Himmel-Beäugens kann ich nun endlich wieder FREI sein und mich ins Draußen wagen. Zusätzlich zur Reinigung des Äthers und dem guten Gewissen, einen wirklich großen Beitrag zum Allgemeinwohl beizutragen, habe ich auch den nicht zu unterschätzenden Fitnessaspekt zu schätzen gelernt: das immerhin 35 kg schwere Gerät muss man erst einmal permanent getragen bekommen.

Gut, nach 4 Wochen Dauerträgerschaft habe ich nun vier Bandscheibenvorfälle, weswegen ich aktuell den befreiten Gang an der frischen Luft durch ein Fixierbett in der orthopädischen Klinik tauschen musste, aber was ist das schon für ein Opfer im Vergleich zur Rettung der Menschheit?! Eben – man(n) muss bereit sein, Opfer zu bringen.

Apropo „Opfer“: Meine Ehe habe ich ebenfalls dem Wohle der Menscheit geopfert, da sich meine Frau direkt von mir hat scheiden lassen, als sie bemerkte, dass ich für dieses Wundergerät schlappe 4500 Euro hingelegt habe. Da muss die Alte nun mit klar kommen, dass sie ihr elendes Dasein ab sofort im allgemeinen miserablen Ätherfeld fristen muss.

Ich jedenfalls freue mich schon sehr, wenn ich in 4 bis 6 Monaten wieder mit Stützkorsett und Akashi, wie ich meine Säule zärtlich nenne, nach draußen und die Welt retten darf. Hare Krishna Hare Krishna Krishna Krishna Hare Hare

Doch auch Kritik gibt es, die nicht unter den Tisch gekehrt werden soll:

Ich kann den Bluetooth Knopf an dem Ding nicht finden?!? Ohne Bluetooth ist es leider wertlos für mich. Ich schicks wohl zurück.

Mal schauen, ob ich meinen Chef in Sachen Gehaltserhöhung überzeugen kann. Falls ich erfolgreich bin, wird eine Akasha Säule® – Chembuster verbunden mit dem Äther bald bei mir zu Hause stehen.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.