Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Ich bin jetzt Läufer – Woche 80

| 1 Kommentar

Nach müdem Beginn – sicherlich aufgrund der Weihnachtsfeiertage – nahm die 80. Laufwoche noch eine gute Wende.

Das Highlight war zweifelsfrei mein ganz persönlicher Silvesterlauf rund um den Kaarster See.

Der verspätete Gänsebratenvernichtungslauf

Auch wenn Weihnachten bereits zwei Tage hinter mir gelegen hat, war Montag eine gute Gelegenheit für den Gänsebratenvernichtungslauf gewesen. Und das galt auch dann, wenn man wie ich über die Feiertage nur ein mickriges Kilo zugenommen hat (und darauf stolz ist, weil ich wirklich nicht gerade wenig gegessen und getrunken habe).

Nach einer Laufpause von sieben Tagen hatte es richtig gut getan, endlich wieder die Laufschuhe zu schnüren und raus auf die Strecke zu laufen. Bei wolkenfreiem Himmel und angenehmen elf Grad lief es sich anfangs gut. Ich hatte auch erstmals mein neues Smartphone am Start und war gespannt, wie sich das Sony Xperia Z5 Compact in Verbindung mit Runtastic und Amazon Prime Music schlagen würde. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Das GPS vom Xperia Z5 hat super schnell meine Position gefunden und als ich nach siebzig Minuten zu Hause angekommen bin, waren gerade zehn Prozent vom Akku verbraucht. Mein altes Nexus 5 hat in der gleichen Zeit locker 20 bis 30 Prozent verbraucht. Nur mit meiner läuferischen Leistung war ich nicht wirklich zufrieden.

Vielleicht lag es an meiner leichten Erkältung, an der einwöchigen Laufpause oder am Ende doch am Weihnachtsschmaus…. Ich war auf jeden Fall eher lahm mit einer 5:50er Pace unterwegs. Doch wie heißt es so schön: gemacht ist gemacht – gelaufen ist gelaufen.

Der Weihnachtsspeck ist weg

Als ich am Dienstag Morgen auf die Waage gestiegen bin, gab es eine Überraschung:

https://twitter.com/Ostwestf4le/status/681749759250558977

Der letzte Lauf des Jahres

Seit Sonntag habe ich sorgenvoll auf die Wettervorhersage geschaut. Für Silvester war ordentlich Regen angesagt und ich habe schon meinen ganz persönlichen Silvesterlauf sprichwörtlich ins Wasser fallen gesehen. Doch im Laufe der Woche wurden die Aussichten besser und besser und am Donnerstag Vormittag war dann gar kein Regen am Start.

Weil es der letzte Lauf des Jahres gewesen ist, wollte ich eine ganz besondere Strecke laufen. Eine Strecke, die ich bislang noch nie gelaufen bin und die auch eine Belohnung für mehr als 120 Läufe mit mehr als 1.650 Kilometern. Ursprünglich hatte ich mir eine schöne Halbmarathon-Route ausgetüftelt, doch ganz so weit wollte ich dann doch nicht laufen – schließlich muss ich für die Party am Abend fit sein.

Zumindest eine Bedingung hatte ich für den Lauf: es sollte rund um den Kaarster See gehen. Gestern hatte ich auf Runtastic eine Strecke entdeckt, die mich zu dieser Idee inspiriert hatte. Und so kam es dann auch. Über Büttgen und Holzbüttgen bin ich einmal rund um den Kaarster See gelaufen und habe das herrliche Wetter und den Lauf genossen. Nach 17 Kilometern kam ich mit einer Pace von 5:33 zu Hause an und konnte mich anschließend gemütlich auf den Silvesterabend vorbereiten.
Mit diesem schönen Lauf endete ein für mich erstaunlich gutes Laufjahr, bei dem ich nicht nur mehrere Halbmarathons gelaufen bin, sondern am Ende auf für mich hervorragende 129 Läufe mit 1.676 Kilometer gekommen bin.

Das war mein Laufmonat Dezember 2015

Mit diesem Lauf endete nicht nur der Laufmonat Dezember, sondern auch das Laufjahr 2015 für mich.

Und so sieht die aktuelle Monatsstatistik 2015 aus:

  • Im letzten Monat des Jahres gab es 12 Läufe mit 170,91 Kilometern.
  • Der November brachte mir 12 Läufe mit 157,97 Kilometern.
  • Im Oktober bin ich in 12 Läufen in Summe 181,81 Kilometer gelaufen – erneut eine neue persönliche Bestleistung!
  • Der September hatte für mich 13 Läufe mit 171,32 Kilometern im Angebot.
  • 12 Läufe mit 146,3 Kilometern sind es im August geworden.
  • In 12 Läufen bin ich im Juli 147,6 Kilometer gelaufen.
  • Im Juni war ich in 12 Läufen exakt 168,2 Kilometer unterwegs.
  • Im Mai bin ich in 13 Läufen exakt 157,2 Kilometer gelaufen.
  • Im April betrug mein Pensum in 12 Läufen exakt 152,8 Kilometer.
  • Im März waren es in 13 Läufen insgesamt 156,9 Kilometer.
  • Im Februar bin ich zwölf Mal gelaufen und habe 148 Kilometer zurückgelegt.
  • Im Januar waren es 14 Läufe mit 160,8 Kilometer.
  • Die Gesamt-Distanz in zwölf Monaten liegt damit bei 149 Läufen mit 1.920 Kilometern.

Der erste Lauf im neuen Jahr

Während in Berlin und dem Nordosten Deutschlands eisig kalte minus elf Grad geherrscht haben, war es am Sonntag Vormittag am Niederrhein mit acht Grad angenehm zu laufen.

Den ersten Lauf im Jahr habe ich mit der Liebsten gestartet. Über Kleinenbroich ging es zum Raderbroicher Wald und zurück heimwärts. Der Dauerregen vom gestrigen Samstag hatte einige Wege ordentlich matschig werden lassen und die Füße wurden bisweilen feucht.

Nach sieben Kilometern ist Anne heimwärts abgebogen und ich habe zehn weitere Kilometer folgen lassen. 17 Kilometer zum Jahresauftakt waren ein guter Start ins neue Jahr 2016.

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014, unter #ProjektLaufen2015, und unter unter #ProjektLaufen2016

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Ich bin jetzt Läufer – Woche 81 > Persönliches > ProjektLaufen2016, Jogging, Laufen, Running

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.