Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Ich bin jetzt Läufer – Woche 79

| Keine Kommentare

Es war eine echte Herausforderung, in der Weihnachtswoche passende Termine für das Laufen zu finden.

Zum Glück hatte ich bereits am Montag vor Heilig Abend Urlaub und konnte zumindest eine Einheit direkt zum Wochenstart legen. Weil wir von Dienstag Mittag bis Sonntag Abend in der alten Heimat gewesen sind und dort das Weihnachtsfest gefeiert haben, stand die Frage für Anne und mich im Raum, auch die Laufklamotten mitzunehmen, um den Weihnachtsspeck erst gar nicht anzusetzen.

Wir haben uns am Ende gegen das Laufen und für die Zeit mit der Familie entschieden. Klar wäre es noch möglich gewesen, während der sechs Tage in der alten Heimat den einen oder anderen Lauf einzubauen. Doch wozu unnötig stressen? Da machte es mir auch kein schlechtes Gewissen, dass der Genuss von 200 Gramm Weihnachtsgans das Trainingspensum von fünf Wochen über den Haufen wirft. Was ein Schmarrn 😉

Deshalb hatte ich auch alles andere als ein schlechtes Gewissen am Sonntag Abend, als mir Runtastic meinen Fitnessbericht für die Woche vom 21. Dezember bis 27. Dezember per E-Mail geliefert hat und dort nur eine Aktivität ausgewiesen wurde.

Der dritte Tag Laufen hintereinander

Das ist mir auch noch nicht passiert. Zwei Tage hintereinander bin ich schon mehrmals gelaufen. Doch dreimal ist mir das Kunststück noch nicht gelungen. Bis zum Montag vor Heilig Abend. Denn dank Weihnachtsurlaub konnte ich an diesem Nachmittag erneut Laufen gehen.

Die ersten achteinhalb Kilometer bin ich allein durch das Feld gelaufen. Bei elf Grad war nur der kräftige Wind im offenen Gelände ein wenig nervig. Dennoch hat es zu einer 5:24-Pace gereicht. Und als ob ich es minutiös geplant hätte, war ich nach einer guten Dreiviertelstunde wieder daheim, um die Liebste für den weiteren Lauf abzuholen.

Gemütlich ging es weitere fünfeinhalb Kilometer durch den Ort und anschließend ab unter die Dusche, um die Vorbereitungen für die sechstägige Tour nach Ostwestfalen anzutreten.

Die Waage ist auch nach Weihnachten mein Freund

Nach den Weihnachtstagen sorgt der Gang auf die Waage für viele Menschen für ein ungutes Gefühl. Aber nicht bei mir!

Als ich am Montag Morgen im Bad das Gewicht kontrolliert habe, gab es eine Überraschung. Mit 82 Kilo war ich nur gut ein Kilo über meinem aktuellen Standardgewicht und absolut zufrieden damit.

Mehr zum Thema Laufen in meiner Artikel-Serie “Projekt Laufen”

Alle bisherigen und künftigen Beiträge zum Thema Laufen findet ihr unter #ProjektLaufen2014 und unter #ProjektLaufen2015.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.