Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Weihnachtsplätzchen Teller Villeroy Boch Schwarz Weiß Gebäck

Alle Jahre wieder: die Weihnachtsbäckerei 2015 – dieses Mal mit Spritzgebäck-Rezept!

| 1 Kommentar

Am Samstag vor dem zweiten Advent haben wir die diesjährige Weihnachtsbäckerei eröffnet.

Wie jedes Jahr habe ich mich sehr auf meine Lieblings-Gebäck-Sorte gefreut. Doch mit den saftigen Kokosmakronen wurde es erst einmal nichts, denn die Backmischung, die ich immer von einem berühmten Doktor aus Bielefeld kaufe, war im hiesigen Einzelhandel bereits restlos ausverkauft.

Sachen gibt’s! Wir haben den 5. Dezember 2015 geschrieben und alle, aber wirklich alle weihnachtlichen Backmischungen waren ausverkauft. Auch auf eine Nachlieferung brauchte ich nicht zu hoffen, denn meine Nachfrage ergab, dass es diese nicht geben wird. Nun ja, dann also erst mal keine Makronen in der Weihnachtsbäckerei.

Leckeres Spritzgebäck

Dank eines Rezeptes einer lieben Bekannten aus der alten Heimat habe ich mich gemeinsam mit den beiden Söhnen an die Herstellung von leckerem Spritzgebäck gemacht. Anders als im Vorjahr, als ich etwas übermütig gewesen bin und gleich die doppelte Portion an Teig zubereitet habe, gab es in diesem Jahr „nur“ eine normale Ladung, die allerdings auch für vier prall gefüllte Bleche gereicht hat.

Meine Söhne haben mich in diesem Jahr überrascht. Ich habe den Teig zubereitet und alles Weitere haben die beiden erledigt. Abwechselnd hat der eine die Teigmasse in den Drehwolf mit Gebäckvorsatz (übrigens ein absolut praktisches Teil!) gefüllt und die Kurbel gedreht, während der andere das Spritzgebäck auf den Backblechen angeordnet hat.

Ich hatte einzig und allein die Aufgabe, den Backofen vorzuheizen und die vier Bleche nacheinander in den Ofen zu schieben und die passende Back-Dauer zu überwachen, damit nichts anbrennt. Das war wirklich extrem entspannend und mir blieb sogar noch Zeit, die Bundesliga-Konferenz auf Sky zu verfolgen. Jene Konferenz, bei der ich Zeuge der ersten Hinrunden-Niederlage der Münchener Bayern unter Pep Guardiola geworden bin.

Als die Plätzchen fertig waren und ausgekühlt sind, gab es noch bunte Verzierungen mit Lebensmittelfarben für die Kids und anschließend durfte natürlich auch das Naschen unserer Kreationen nicht fehlen.

Rezept für Spritzgebäck

Wer beim Anblick des Spritzgebäcks Hunger bekommen hat und die süße Speise auch backen möchte, kann sich gern an dem Rezept versuchen.

Zutaten für vier bis fünf Bleche Spritzgebäck

  • 350 Gramm Butter oder Margarine
  • 250 Gramm Zucker
  • 2 Päckchen Vanillinzucker
  • eine Prise Salz
  • 250 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Mondamin
  • 125 Gramm Mandeln und/oder Nüsse

Die Zubereitung

Die Zubereitung ist super einfach. Alle oben genannten Zutaten miteinander verkneten und anschließend den Teig etwas ruhen lassen. Als nächstes den Teig durch den Fleischwolf drehen und als letzten Schritt das Spritzgebäck bei 180 Grad Ober-/Unterhitze im Ofen zehn bis 15 Minuten backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Alle Jahre wieder: die Weihnachtsbäckerei 2015, Teil 2 – dieses Mal mit Kokosmakronen-Rezept! > Persönliches > Familie, Rezept, Weihnachten, Fail, Advent, Weihnachtsbäckerei, Kokosmakronen, Schokokipferl

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.