Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Logo Nordeifel Tourismus Eifel

#deinNRW: Kurzurlaub in der Nordeifel – Tag 1

| 1 Kommentar

Die Deutschen sind ein Volk der Pauschaltouristen und Kurzurlauber. Jedes Jahr machen sich Millionen von Frauen, Männer und Kinder auf den Weg in den Urlaub, um sich zu entspannen und Erholung zu suchen.

Was ich bis heute nicht verstehe, ist die Tatsache, wieso so viele von ihnen in die Ferne reisen. Das Mittelmeer ist oft nicht genug, es geht in die USA, in den Pazifik oder nach Australien. Oft wird dabei leider vergessen, wie schön und sehenswert Deutschland ist.

Weil ich von dieser Meinung seit vielen Jahren überzeugt bin, möchte ich meinen Kindern insbesondere die schönen Ecken von Deutschland zeigen. Sei es im Sommerurlaub an der Ostsee und dem Bodensee oder auch im Kurzurlaub zum Wandern auf den Hermannshöhen, im Bergischen Land oder wie jetzt im Herbst in der Nordeifel.

Die Eifel ist nicht weit entfernt

Vom Niederrhein sind es knapp einhundert Kilometer bis nach Blankenheim und Umgebung. Als wir am Dienstag in der zweiten Herbstferienwoche nach dem Frühstück aufbrechen sind wir dank der Autobahn in einer guten Stunde an unserer ersten Station angekommen: in Zülpich.

Dort besichtigen wir die Römerthermen Zülpich, bevor wir einen Bummel durch die Stadt mit der langen Geschichte unternehmen. Weiter geht es nach Satzvey zur bekannten und beliebten Wasserburg, die Schauplatz von Ritterspielen, mittelalterlichen Märkten und besonderen Veranstaltungen ist.

Das Römer-Aquädukt in Mechernich – Vussem lässt uns anschließend in die 2.000 Jahre alte Geschichte der Region eintauchen. Wir staunen über die Baukunst und das Wissen der römischen Architekten und erfreuen uns an dem gut erhaltenen und restaurierten Relikt.

Dem Ruf der Natur folgen wir bei unserer letzten Station des Tages. Die Kakushöhle im Mechernicher Stadtteil Dreimühlen blickt auf eine jahrhunderttausend alte Geschichte zurück und hat schon viele Epochen der Menschheitsgeschichte erlebt.

Am späten Nachmittag reisen wir ins Ahrtal südöstlich von Blankenheim zur Lommersdorfer Mühle, um unsere Ferienwohnung zu beziehen und die Besitzerin Annegret Dreimüller kennenzulernen.

Den Tag haben wir gemütlich mit einem leckeren Essen in der Pfeffermühle in Blankenheim – Uedelhoven beendet.

In den nächsten Tagen werde ich von unseren einzelnen Stationen in der Nordeifel ausführlich berichten, damit ihr die wunderschöne Gegend kennenlernen könnt.

Mehr über die Nordeifel

Meine bisherigen und zukünftigen Artikel über den Besuch in der Nordeifel finden sich unter dem Schlagwort #Nordeifel2015 hier im Blog.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Ich bin jetzt Läufer – Woche 70 > Persönliches > ProjektLaufen2015, Jogging, Laufen, Running

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.