Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Bodensee-Tagebuch 2015 – Tag 6: Immenstaad, Wanderung auf den Pfänder und Lindau

| Keine Kommentare

Um kurz nach halb sieben am Donnerstag bin ich bereits aus dem Bett gesprungen. Nach acht Tagen stand endlich wieder eine Laufrunde auf dem Programm.

Das heiße Wetter der‎ letzten Tage ließ mich ungewohnt lange pausieren und so langsam wurde es wieder Zeit, mich sportlich zu betätigen. Die hitzebedingte Pause war mir bis dahin regelrecht aufs Gemüt geschlagen.

Meine Laufrunde am frühen Morgen führte mich nach Immenstaad und dort unter anderem auf die Seebrücke, die am frühen Morgen einen wunderbaren Blick auf den Bodensee offenbart hat.

Wanderung auf den Pfänder

Nach dem Frühstück fuhren wir gegen halb elf die knapp vierzig Kilometer nach Bregenz in Österreich.

Unser Ziel war der Bregenzer Hausberg, der Pfänder. Den Aufstieg zum Berg haben wir zu Fuß absolviert und bei bestem Wanderwetter einen – für den einen mehr, für den anderen weniger 😉 – entspannten Marsch über knapp fünfhundert Höhenmeter.

Noch entspannter war der Abstieg, den wir mit der Pfänderbahn erledigt haben. Einen ausführlichen Bericht gibt es in Kürze im Blog.

Anschließend haben wir auf der Rückfahrt noch Halt in Lindau‎ gemacht. Genauer gesagt ging es auf die Insel Lindau, die gleich mehrere Sehenswürdigkeiten der bayerischen Stadt beherbergt.

Zauberhaftes Lindau

Und mit Sehenswürdigkeiten meine ich definitiv nicht die über die Landesgrenzen bekannte Bodensee-Klinik von Prof. Dr. Mang.

Gleichwohl gibt es am Hafen auch den bekannten Mangturm, doch dieser dürfte nur ganz entfernt etwas mit dem aus Funk und Fernsehen bekannten Schönheitschirurg zu tun haben.

Günstig und zentral Parken in Lindau

Wer es ohne große Umwege auf die Lindauer Insel schaffen möchte, parkt am besten direkt auf dem Parkplatz rechts nach der Landtorbrücke an der Zwanzigerstraße nahe der Inselhalle Lindau.

Eine Stunde parken kostet 1,60 Euro, ab der dritten Stunde werden im 30 Minuten-Takt 80 Cent berechnet. Ein fairer Preis angesichts der Nähe zum touristischen Zentrum.

Sehenswert sind insbesondere die wunderschöne Altstadt mit den Fachwerkhäusern, das Alte Rathaus mit seiner filigran bemalten Fassade und natürlich der Hafen.

Der Leuchtturm und der bayerische Löwe sind ein absolutes Must See – und das sogar ohne das Besteigen des 36 Meter hohen Leuchtturms. Wer aber dennoch die 139 Stufen bis ganz nach oben erklimmen möchte, zahlt als Erwachsener 1,80 Euro und Kinder sind mit 70 Cent dabei.
Am Donnerstag Nachmittag lugte die Sonne wieder häufiger hinter den Wolken hervor und tauchte den Bodensee in ein türkisfarbenes Licht. Da war es kein Wunder, dass sich wunderbare Aufnahmen mit der Kamera machen ließen.

Erschöpft von der Wanderung auf den Pfänder und mit vielen Eindrücken aus den Bergen und von Lindau im Gepäck war am Abend Chillen und Entspannung angesagt.

Weitere Beiträge über den Urlaub am Bodensee

Alle bisherigen und alle zukünftigen Artikel über unseren Aufenthalt am Bodensee finden sich unter dem Schlagwort #Bodensee2015.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.