Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

e-Marketingday 2015

Der e-Marketingday 2015 im CineStar Düsseldorf: Session 1 und 2

| 2 Kommentare

Nach dem Impulsvortrag von Hans-Georg Häusel zur Eröffnung des e-Marketingdays 2015 wurde es praxisbezogen und ging in die Sessions.

Die Sessions waren in drei Segmente aufgeteilt. Die Bausteine Basiswissen und Trendthemen beinhalteten jeweils zwei Vorträge unterschiedlicher Referenten, während sich die Kompaktseminare eine Stunde lang mit einem Thema intensiv beschäftigt haben.

Google Webmaster Tools – verständlich erklärt

Ich hatte mir zu Beginn den Vortrag „SEO Insights: Google Webmaster Tools für Normalsterbliche“ mit Markus Baersch von der gandke marketing & software GmbH ausgesucht. Das Seminar fand im etwas kleineren Kino 4 statt. Insbesondere mit Blick auf die bevorstehenden Anpassungen des Suchmaschinen-Giganten Google nach dem Motto „mobile friendly“ gilt die Aufmerksamkeit der eigenen (Unternehmens-) Webseite.

Anhand von sechs Stationen stellte der Mönchengladbacher die Möglichkeiten der Google Webmaster Tools und deren Anwendung vor. Gandke hatte zahlreiche Praxistipps zur Sicherheit der Webseite (schädliche Codes und Malware), zur OnPage-Optimierung und kostenlosen Analyse-Tools im Gepäck.

„Was findet Google (nicht)?“ ist eine zentrale Frage, die mit den richtigen Reports aus den Webmastertools beantwortet werden kann. Außerdem kann die Anwendung Auskunft über (fehlerhafte) Links und Suchanfragen geben. So lassen sich relevante Keywords identifizieren und optimieren.

Markus Baersch Zusammenfassung lautete: Die Diagnose in Sachen „mobile-Tauglichkeit“ ist eindeutig. Der mobile Traffic ist nachhaltung und stark im Vormarsch und darf nicht unberücksichtigt bleiben. Auch Google hat dies erkannt und hat haufenweise blaue Briefe über die Webmaster Tools versendet und die Inhaber der Webseite darauf hingewiesen.

Doch keine Panik: die Webmaster Tools von Google müssen nicht jeden Tag geprüft werden. Dennoch gilt: Mobile ist aktuell das dringliche Thema, das jedes Unternehmen – und auch jeder Blogger – kennen sollte.

Die Reputation im Internet

Nach einer halben Stunde war der plakative und anschauliche Vortrag von Markus Baersch beendet und es ging mit der Reputation im Netz weiter. Der zweite Vortrag mit Roland Ballacchino von der ProPerforma GmbH behandelte Maßnahmen für das Reputationsmanagement .

„Es dauert 20 Jahre, sich eine Reputation zu erwerben, aber nur fünf Minuten, um sie zu zerstören.“ Dieses Zitat stammt von Warren Buffett und gibt pointiert wieder, wie wichtig der Aufbau und die Pflege der Reputation im offline und online-Bereich ist.

Nach der Definition des Begriffes Reputation im Internet hat Ballacchino die Bedeutung der Online Reputation erklärt und Maßnahmen zum Rufaufbau und -pflege für die Unternehmen beschrieben.

Während des gesamten Vortrages konnte ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass das Verkaufen der Dienstleistung“Wir schützen Ihre Reputation im Internet“ im Vordergrund gestanden hat. ‎

Zeit für die Mittagspause

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir die Mittagspause genossen und uns die kleinen Häppchen schmecken lassen.

Bestens versorgt beim #ihkemd #foodporn

Ein von Marc (@ostwestf4le) gepostetes Foto am

Natürlich durfte auch das obligatorische Selfie nicht fehlen:

Google Deutschland beim e-Marketingday 2015

Nach der Mittagspause ging es um 14 Uhr in der zweiten Session zum Vortrag mit Holger Densborn von Google Germany. Densborn referierte im Kino 6 zum Thema „Google Tools in der Praxis“. Der Name Google hat natürlich diese Sequenz überstrahlt. Der Kinosaal war proppevoll und viele Besucher mussten mit Stehplätzen vorlieb nehmen.

Densborn Aufgabe bei Google Deutschland ist es, gemeinsam mit den KMU Strategien zu entwickeln und online anzuwenden. Denn: das Web ändert alles – Konsumgewohnheiten, Informationssuche und vieles mehr. Die globalen Trends sind unverkennbar und auch Densborn hat auf die steigende Bedeutung der mobilen Internetnutzung hingewiesen. Immer stärker wird sich „mobile first“ durchsetzen: das Smartphone ist die Zukunft!

Um weltweit zu wachsen, hat Densborn Tipps für mehr Sichtbarkeit im Netz im Gepäck. Er hat auf das Online-Marketing-ABC und den Online-Marketing-Plan von Google hingewiesen. Google unterstützt außerdem mit Google Trends. Das geänderte Nutzerverhalten wurde anhand der mobilen Nutzung mit dem Smartphone illustriert. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache.

Auch Web Analytics von Google hilft bei der Antwort auf Fragen wie „Wie werde ich gefunden“, „Woher kommen meine Nutzer“ und „Wie wird mein Angebot angenommen“. Dieser Monitoring-Prozess ist ein kontinuierlicher Prozess, deren Analyse wieder und wieder erledigt werden muss.

Nach einer Stunde war der inspirierende Vortrag viel zu schnell beendet. Holger Densborn hat es perfekt verstanden, anstelle komplizierter Erklärungen die Sprache der Nutzer zu sprechen und anschaulich zu vermitteln, wie Google bei der Marktbearbeitung helfen kann.

Der Blogger-Stammtisch

Anschließend haben wir dem Bloggertisch beim e-Marketingday einen Besuch abgestattet. Dort konnte ich auch Stefan aka @hinrinde und Achim aka @achimh begrüßen und mich mit kalten Getränken erfrischen.

Im dritten Teil und letzten Teil meines Berichtes zum e-Marketingday 2015 gehe ich auf die unterschiedlichen Workshops am Nachmittag und den Abschluss ein.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Hallo Marc,

    zum Thema Google Webmaster Tools: Mein Buch „Suchmaschinenoptimierung mit Google Webmaster Tools“ wird gerade von Felix Beilharz verlost: https://www.facebook.com/felixbeilharz.de/videos/687972577998184/ – da ist sicher noch der ein oder andere Tipp drin 🙂

    Viele Grüße

    Stephan

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.