Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Webseite stempelservice.de

Es wurde Zeit, mir endlich einen Adressstempel zuzulegen

| 1 Kommentar

Wie oft habe ich mich schon darüber geärgert, auf Briefumschlägen und auch in Formularen meine vollständige Anschrift eintragen zu müssen. Dabei habe ich immer öfter darüber nachgedacht, wie praktisch es doch wäre, wenn ich in diesen Situationen einen eigenen Adressstempel zur Hand hätte.

Was Unternehmen und Behörden können, das kann ich doch schon lange! Zumal auch meine Bücher, CD- und Film-Booklets darauf warten, mit einem Namens- beziehungsweise Adressstempel versehen zu werden. Dann muss ich nämlich keine Angst mehr haben, dass ich verliehene Medien nicht mehr zurückerhalte, kann ich doch nachweisen, dass ich der Eigentümer bin.

Ein Adressstempel muss her

Ich habe mich im Internet über verschiedene Stempelanbieter informiert und bin so auf die Webseite www.stempelservice.de aufmerksam geworden. Die Webseite ist übersichtlich gestaltet, sodass ich nicht lange nach dem passenden Stempelsystem suchen musste. Nach einigem Stöbern habe ich mich für das Modell Colop Printer 20 entschieden, auf dem ich bis zu vier Zeilen Platz für individuelle Vermerke hatte. 10

So konnte ich neben meiner vollständigen Adresse auch noch die Telefonnummer mit unterbringen. Sogar ein kleines Logo fand auf dem Stempel Platz. Weil das Laufen zu meinen Hobbys zählt, habe ich Sportschuhe als kleines Logo gewählt. Besonders praktisch finde ich, dass bei den Selbstfärbestempeln das Stempelkissen bereits im Gehäuse integriert ist. Der Kauf eines zusätzlichen Stempelkissens, das ohnehin irgendwann im Chaos auf dem Schreibtisch verloren geht, blieb mir also erspart.

Webseite stempelservice.deNachdem ich die gewünschten Daten auf der Webseite in den Konfigurator eingegeben und hatte, schloss ich die Bestellung ab. Weil die Stempel individuell angefertigt werden und nicht umgetauscht werden können, erfolgt die Zahlung des Artikels per Vorkasse. Dann hieß es gespannt abwarten, wann der Stempel bei mir eintreffen würde.

Angegeben war zwar eine Produktionszeit von ein bis zwei Werktagen, aber man weiß ja nie. Umso begeisterter war ich, als ich den Stempel bereits drei Tage nach erfolgter Bestellung in den Händen hielt. Danach unterzog ich den Stempel erst einmal einem umfangreichen Funktionstest, habe ich doch gleich einen Teil meiner Bücher mit einem Stempelabdruck versehen.

Auch wenn ich mal keine Visitenkarte zur Hand habe oder im privaten Umfeld Kontakte knüpfen möchte, überreiche ich einfach einen Stempelabdruck, der meine Adressdaten enthält. Eventuell ergänze ich diesen Abdruck dann noch um meine E-Mail-Adresse, die aber natürlich nicht jeder kennen soll.

Mit freundlicher Unterstützung von stempelservice.de.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Ja, auch ich habe einen Stempel für offenesblog.de, wie auch einen persönlichen. Hat schon was. Mal schauen, ob es in Zukunft auch einen für netzliga.de geben wird. 🙂

    Angenehmen Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.