Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Neues aus dem Bücherregal: Homöopathie zum Aufmalen – Zeichen, die helfen

| Keine Kommentare

Wie konnte das passieren? Wie konnte sich dieser genauso wichtige wie hilfreiche Ratgeber bald mehr als fünf Jahre vor mir verstecken?

Ich kann es selbst nicht begreifen. Als Vater von zwei Söhnen bin ich bereits durch viele Kinderkrankheiten navigiert. Angefangen von dem kleinen Schnupfen über das Drei – Tage – Fieber bis zum fiesen Pseudo – Krupp – Husten kann ich mich als erfahrenen Familienvater bezeichnen.

Auch das Entfernen der Polypen und das Herausschälen der Mandeln im Krankenhaus durften meine Frau und ich als Eltern schon als erfolgreich gemeistert verbuchen. Und das Ziehen von Milchzähnen, die einfach nicht herausfallen wollen, obwohl die „Schulzähne“ schon durchbrechen, treibt mir auch keine Schweißperlen mehr auf die Stirn.

Doch wie viel leichter hätten wir es uns schon in der Vergangenheit machen können, wenn wir schon viel eher zu einem Buch gegriffen hätten, das es bereits seit November 2010 in jeder gut sortierten Buchhandlung zu kaufen gibt: Homöopathie zum Aufmalen: Zeichen, die helfen heißt das Werk von Dagmar und Ewald Neff , das zu einem Standard in der Homöopathie werden kann:

Cover Homöopathie zum Aufmalen Zeichen, die helfen Amazon„In diesem Buch geht um die praktische Anwendung der Zeichen auf der Haut, um die Selbstheilung bei den verschiedensten Symptomen und Beschwerden anzuregen.

Dieses Buch vermittelt die Zeichen der Neuen Homöopathie als Werkzeug, das im Bereich der Selbsthilfe auch von Laien eingesetzt werden kann. Es enthält hauptsächlich direkt umsetzbare Anleitungen, für die kein grundlegendes Basiswissen oder kompliziertes Testverfahren notwendig sind.

Die Symbole bzw. HeiIungszeichen mit denen dabei gearbeitet wird, gehen auf Erich Körbler zurück, der eine Behandlungsmethode entwickelte, bei der mithilfe von geometrischen Zeichen der Organismus wieder in sein energetisches Gleichgewicht und somit in Fluss gebracht wird. Die Zeichen, direkt auf die Haut aufgemalt, wirken wie Antennen und sind in der Lage, Schwingungen auszugleichen bzw. zu verändern.“

Heissa, das klingt doch verdammt gut und kann auch bei Verletzungen wie offenen Brüchen oder inneren Blutungen helfen – das hoffe ich zumindest. Doch bevor ich das Buch kaufe, widme ich mich lieber den Rezensionen von begeisterten Lesern auf amazon.de.

Hier ein kleiner Auszug:

Ich muss vorausschicken, dass ich sehr auf natürliche Wege der Heilung stehe und natürlich auch nicht geimpft bin. Letzte Woche war ich auf Abenteuerurlaub in Berlin und habe mir glücklicherweise gleich die Masern eingefangen. Das war ein Spaß, kann ich Euch sagen!
Nach der Anleitung in diesem Buch brauchte ich nur mit einem wasserfesten roten (ganz wichtig ROT) Edding™ die Punkte verbinden und hatte nach ein paar Minuten meine ureigene Masermandala kreiert. Es war zwar etwas schwierig, vor dem Spiegel eine vernünftige Form hinzubekommen, aber am Ende habe ich es doch geschafft.
Als Zugabe habe ich dann noch ein paar Sternbilder dazugemalt, am Bauch zum Beispiel den Gürtel des Orion, den fand ich ganz passend. Also kurz und gut, das Buch hat meine künstlerische Ader geweckt und dafür vergebe ich 5 Sterne!

Auch bei Potenzstörungen kann das Buch helfen:

Neulich malte mir jemand während ich schlief ein Phallus-Symbol aus diesem Buch auf die Stirn, heute früh wachte ich mit einer gewaltigen Erektion auf. Es wirkt!

Anscheinend gibt es auch ein Gimmick kostenlos zum Buch:

„Beim grundgütigen Hahnemann!“, dieser Fluch rutschte mir vor einigen Wochen heraus, als mir meine Heilpraktikerschamanin mitteilte, dass meine Aura sich nicht mit dem Ätherleib von Rübenzucker verträgt, „verminderte Karmareduktion, kein Abtragen von Schuld durch Masern, Keuchhusten, Tollwut“ und so weiter…

Ich war ganzheitlich entsetzt und sah mich schon vor die Chinarinde gehen, als ich dieses Buch entdeckte. Homöopathie nun endlich ohne gar keine Nebenwirkungen! Mitgeliefert wird ein Edding D100, der vollkommen Lösemittel- und Farbstofffrei ist. Klasse!

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.