Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Rezension Aufbau vor laufender Kamera Geschichten aus meinem Leben Armin Maiwald

Rezension: Aufbau vor laufender Kamera – Geschichten aus meinem Leben von Armin Maiwald

| 2 Kommentare

Armin Maiwald ist zweifelsfrei die Stimme der Sendung mit der Maus.

Ursprünglich war das Format mit den Sachgeschichten rund um die Maus und den Elefanten – und später auch die Ente – als Sendung für Kinder konzipiert. Doch schon bald fanden viele Erwachsene Gefallen an den spannenden Geschichten mit den interessanten Einblicken in vermeintlich mäßig spannende Lebensbereiche, die aber spätestens auf den zweiten Blick sehr interessant sind.

Wie kommt das Ei auf den Frühstückstisch? Wie kommt die Milch in den Becher? Das waren vor mehr als vierzig Jahren die Anfänge der Sendung mit der Maus, die sich in den folgenden Dekaden zu einem Dauerbrenner entwickeln sollte. Und von Anfang an dabei war Armin Maiwald. Erst als Regisseur, dann als Sprecher und Ideengeber.

Passend zu seinem 75. Geburtstag – ja, der Mann mit der runden Brille ist wirklich schon so alt und doch immer geistig jung und neugierig geblieben! – veröffentlicht der Regisseur und Fernsehproduzent die „Geschichten aus meinem Leben“. Geschichten aus einem Leben, das mitten im Krieg von Entbehrungen und Vertreibung geprägt war und das ihn im Nachkriegsdeutschland über den Umweg von Bayern zurück in seine Heimatstadt Köln geführt hat.

Cover Rezension Aufbau vor laufender Kamera Geschichten aus meinem Leben Armin MaiwaldMaiwald schildert sein bisheriges, abwechslungsreiches Leben auf mehr als 320 Seiten genau so wie er die Beiträge für die Sendung mit der Maus präsentiert hat: schnörkellos, lebendig und wie ihm das kölsche Mundwerk gewachsen ist. Anekdoten aus der Pionierzeit des Fernsehens wechseln sich ab mit privaten Erlebnissen und werden angereichert mit beruflichen Entwicklungen, die der Autor erlebt hat.

Doch nicht alles im Leben des 75-jährigen war immer schön – und daraus macht Armin Maiwald auch keinen Hehl. Insbesondere die Moll-Töne im Buch aus dem Verlag Kiepenheuer & Witsch haben mich berührt und ließen die eine oder andere Träne fließen. Auch der Kampf um die gesellschaftliche Akzeptanz des Formates „Kinderfernsehen“ ruft in heutigen Zeiten Erstaunen hervor.

Für alle, die gern hinter die Kulissen von der Sendung mit der Maus blicken wollen, ist Aufbau vor laufender Kamera: Geschichten aus meinem Leben ein Pflichtkauf. Gleiches gilt für diejenigen, die den Menschen Armin Maiwald genauer kennen lernen wollen. Und gratis gibt es außerdem noch spannende Geschichten aus der Welt des Fernsehens von der Gründerzeit bis heute zu lesen.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Eigentlich bin ich ja kein Buchleser, aber das Buch könnte mich in der Tat interessieren. Zum einen weil Armin Maiwald einer der letzten Macher im deutschen Fernsehen ist, der nicht nur nur Menschen vorführt und dabei auf Quote schielt, sondern überzeugt ist, von dem was er tut und das mit ganzem Herzen (zumindest ist das mein Eindruck). Er kommt noch aus der Zeit, als nicht alles Action sein mußte und Kinder im TV zw. 16.00 und 17.00 Uhr vorkamen. Außerdem ist er, bedingt durch sein Alter, auch noch in der Lage von Kriegszeiten zu berichten, die heute den meisten Kindern (gottseidenk?) fremd sind. Vielleicht wäre das Hörbuch, das er m.W. selbst eingesprochen hat, eine Alternative.

    LG
    Michael

  2. Pingback: Video: Wie werden eigentlich Croissants hergestellt? > Vermischtes > Armin Maiwald, Bäckerei, Croissants, Sendung mit der Maus, Video, YouTube

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.