Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Rezension Bewegt euch! Die Glücks-Philosophie des Achim Achilles Hajo Schumacher

Rezension: Bewegt euch! Die Glücks-Philosophie des Achim Achilles von Hajo Schumacher

| 1 Kommentar

Hajo Schumacher ist in der Lauf-Szene spätestens seit der Geburt von Achim Achilles ein bekannter Autor und geschätzter Experte.

Denn Hajo Schumacher ist Achim Achilles und Achim Achilles ist Hajo Schumacher. Schumacher geht mit Achilles regelmäßig ins Zwiegespräch, Achilles ist das genaue Gegenteil von Schumacher und vice versa. Und genau diese Konstellation macht den Austausch so wertvoll und wichtig.

Insofern verwundert es auch nicht, dass sich Achilles´ Sicht der Dinge auch im Untertitel des Buches Bewegt euch! wiederfindet. Der Autor verspricht nichts weniger als Die Glücks-Philosophie des Achim Achilles und hat damit nicht zu dick aufgetragen.

Lektionen aus dem Sportler-Leben

Im ersten Kapitel lernt der Leser das Kind, den Heranwachsenden und den Mann Hajo Schumacher und dessen sportliche Betätigungsfelder kennen. Frei von jeder Selbstverliebtheit erzählt der Journalist aus seinem Leben, ehe das Sammelsurium von Fehlern zur Sprache kommt, die den Sportler Zeit seines Lebens beschäftigt haben.

Das ewige Hinterherhecheln von Bestzeiten zermürbt auf Dauer und löst unnötig Stress aus. Gleiches gilt für inkompetente Coaches und die unzähligen Laufzeitschriften und Ratgeber, die Wunderdinge versprechen, die niemand halten kann.

Das dritte Kapitel beschäftigt sich mit dem Glück des Bewegens. Schumacher erklärt die verschiedenen Glücks-Arten. Insbesondere Läufer wie ich schätzen das Glück des Bestimmens. In einer Welt, in der jeder von uns weitestgehend fremdbestimmt im Beruf und auch im Privatleben ist, genieße ich die Momente beim Laufen. Denn ich bestimme, wann und wo und wie lang und wie ich laufe. Ich lege das Tempo und die Intensität fest und habe alles selbst in der Hand.

Der vierte Teil handelt von den Lektionen, die der Sportjournalist unterwegs gelernt hat. Es sind Geschichten vom Erfolg und vom Scheitern, von den kleinen Siegen und den großen Niederlagen, in denen sich jeder Läufer wiederfinden kann. Und überall eingestreut sind die kleinen Appelle an den Sportler in uns.

Hajo Schumacher ruft auf zur sportlichen Gelassenheit, die sich über kurz oder lang auch ins private Leben übertragen wird. Das heißt im Klartext: Weniger Noch-Mehr-Wollen, Ziele heruntersetzen und am besten halbieren und die Vorbereitungszeit verdoppeln. Die Belohnung ist mehr Gelassenheit und weniger Frustration.

Sport als Weg zu sich selbst im Hier und Jetzt

Im Sport findet der Mensch das, was im Alltag verloren zu gehen scheint: der Blick auf die Gegenwart. Hajo Schumacher zitiert den Psychologen Wolfgang Schmidbauer, der zwei Zeitpfeile beschreibt, die die Seele des modernen Menschen treffen: der eine kommt aus der Vergangenheit und der andere aus der Zukunft.

Cover Rezension Bewegt euch! Die Glücks-Philosophie des Achim Achilles Hajo SchumacherDie beiden Fragen, die uns umtreiben, lauten: wird es demnächst besser sein? Und war früher nicht alles besser?

Beide Fragen werden meist mit ja beantwortet und führen zu fatalen Folgen für die Gegenwart. Entweder wird in verklärten Erinnerungen an damals geschwelgt oder die Zukunft in rosa Bildern ausgemalt. Beides geht zu Lasten des Hier und Jetzt. Im Sport kann dieser Moment wiederentdeckt werden.

Alles andere als ein Glücks-Ratgeber

Bewegt euch!: Die Glücks-Philosophie des Achim Achilles ist kein klassischer Glücks-Ratgeber, sondern ein Lese- und Erfahrungsbuch, in Teilen auch eine sportliche Biografie eines Menschen, der als Kind dem Sport wenig abgewinnen konnte, für den die sportliche Betätigung aber im Laufe seines Lebens immer wichtiger geworden ist.

Hajo Schumacher hat im Laufe (sic!) seines Lebens gelernt, was wirklich wichtig ist im Leben. Die Bewegung im Alltag und im Beruf hat ihm die Augen geöffnet. Weg von der Ungeduld, dem Ehrgeizstress und der Jagd nach immer neuen Rekorden hin zu innerer Ruhe und Wohlbefinden und mit sich im Einklang sein.

Der Weg zu dieser Erkenntnis war lang, entbehrungsreich und voller Wendungen. Doch es war ein guter Weg und er hat sich gelohnt.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Ich bin jetzt Läufer: Das war mein Laufjahr 2015 und ein Ausblick auf 2016 > Persönliches > ProjektLaufen2015, Ernährung, Gewicht, Halbmarathon, Laufbücher, Laufen, Rückblick, Running, Sub 25, Sub 50, Wettkampf

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.