Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Rezension Das große Laufbuch Herbert Steffny

Rezension: Das große Laufbuch von Herbert Steffny

| 1 Kommentar

Schon seit mehreren Jahren gilt Das große Laufbuch von Herbert Steffny als die Referenz unter den zahlreichen Büchern über das Laufen.

Und dieses Attribut trägt die sowohl von Hobbyläufern als auch von Profisportlern geschätzte Bibel nicht von ungefähr. Das Standardwerk deckt auf mehr als vierhundert Seiten das gesamte Universum des beliebten Sportes ab und liegt jetzt in einer komplett überarbeiteten und erweiterten Ausgabe vor.

Der Laufexperte führt zu Beginn mit einem historischen Blick auf die Laufgeschichte in das Thema ein und erklärt, wieso der Ausdauersport so gesund ist und in jedem Alter vitalisierend wirkt. Anschließend gibt Herbert Steffny Tipps zur richtigen Ausrüstung, bevor es ein wenig komplizierter wird.

Cover Rezension Das große Laufbuch Herbert SteffnyDie Biologie des Laufens beschreibt das Zusammenspiel von Blutkreislauf, Lunge und Herz sowie die Anpassungen der Muskulatur. Der Marathonläufer erklärt außerdem die Biologie der Regeneration und leitet daraus die Zusammenhänge für das Training und die Trainingssteuerung ab.

Danach geht es ans Eingemachte. Beginnend mit dem klassischen Jogging für den Lauf-Anfänger führt der Weg über das Running in Wettkampfmanier bis hin zur Königsdisziplin aller Läufer, dem Marathon.

Auch vermeintlich exotische Disziplinen wie den Crosslauf, den Berglauf und den Ultralauf lernt der Leser kennen und wird in die Feinheiten der Gymnastik und des Laufstils eingeweiht. Selbstverständlich fehlen auch Abschnitte über die Ernährung vor, während und nach dem Laufen und die läufertypischen Verletzungen und Beschwerden nicht.

Aufgelockert werden die 15 Kapitel mit Essays, Interviews bekannter Läuferinnen und Läufern, Erfahrungsberichte und Tests, die sich selbstverständlich rund um das Laufen drehen.

Das große Laufbuch: Vom richtigen Einstieg bis zum Marathon gilt nicht umsonst als das Standardwerk unter den Laufbüchern. In dem Buch werden alle, aber auch wirklich alle Facetten des Laufsports behandelt und detailliert erläutert. Steffny versteht es hervorragend, sein Wissen sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene und Profis aufzubereiten und zu vermitteln.

Ein großes Plus ist die Praxisnähe des Buches. In jedem Abschnitt finden sich Trainingspläne für den Anfänger (der erste Volkslauf), den Fortgeschrittenen (der erste Halbmarathon) und den Profi, der sich an den ersten Marathon wagt. Auch mit aufmunternden und motivierenden Worten spart der Läufer nicht, schließlich kann er auf einen langjährigen Erfahrungsschatz zurückgreifen und kennt die Höhen und Tiefen des Läufer-Lebens.

All diese Aspekte tragen dazu bei, dass Das große Laufbuch nach dem ersten Lesen nicht im Bücherschrank zustaubt, sondern auch nach mehreren Jahren als Läufer regelmäßig zur Hand genommen wird, um darin zu schmökern und sich fortzubilden.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Ich bin jetzt Läufer: Das war mein Laufjahr 2015 und ein Ausblick auf 2016 > Persönliches > ProjektLaufen2015, Ernährung, Gewicht, Halbmarathon, Laufbücher, Laufen, Rückblick, Running, Sub 25, Sub 50, Wettkampf

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.