Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Störtebeker Strandräuber Bio Biermix Zitrone Keller-Bier Quitte Weizen-Bier

Produkttest: Störtebeker Strandräuber Bio-Biermix

| Keine Kommentare

Die Brau-Manufaktur Störtebeker aus Stralsund hat mit dem Strandräuber Bio-Biermix eine neue Produktreihe auf den Markt gebracht, die es sowohl als – leicht – alkoholische und alkoholfreie Variante gibt.

Ich hatte die Gelegenheit, die sechs neuen Sorten zu testen und möchte die spritzigen Durstlöscher vorstellen.
Strandräuber BioBiermixNach dem Laufen habe ich immer einen großen Durst. Isotonische Getränke sollen für Läufer besonders gut sein, deshalb habe ich direkt die beiden alkoholfreien Varianten der Störtebeker Biermix-Getränke getestet.

Störtebeker Quitte Weizen-Bier alkoholfrei

Störtebeker Strandräuber Bio Biermix Quitte Weizen-Bier Zitrone Frei-Bier alkoholfreiDie Quitte ist eine Birnen-ähnliche Frucht und wurde von den Stralsunder Brauern mit alkoholfreiem Weizen kombiniert.

Das Ergebnis ist ein leicht süffiges, herb-fruchtig-frisches Bier, das geschmacklich kräftiger als das Zitronen-Pendant nach Pilsener Art (siehe unten) daher kommt.

Mir gefällt der leicht herbe Geschmack der Quitte, der perfekt mit dem Weizenbier harmoniert. Kurzum: lecker, lecker, lecker!

Störtebeker Zitrone Frei-Bier alkoholfrei

Die Bier-Variante schmeckte erfrischend leicht und leicht zitronig. Der Geschmack des alkoholfreien Pils-Bieres dominiert nicht.

Das Zitrone Frei-Bier schmeckt wie ein klassisches Radler und hat eine angenehme Säure. Auch meine Liebste fand Gefallen an dieser Sorte.

Störtebeker Kirsche Keller-Bier

Störtebeker Strandräuber Bio Biermix Sanddorn Weizen-Bier Kirsche Keller-BierDas Keller-Bier kommt mit zwei Prozent Alkohol und der ungewohnten Geschmacksrichtung Kirsche im Gepäck. Kirschbier kannte ich bislang aus Belgien – und da hat mir das Bier durchaus geschmeckt.

Nach dem Öffnen der 0,33 Liter Flasche strömt der Duft von Sauerkirsche in die Nase. Nach dem ersten Schluck Bier ist der Geschmack der Kirsche erst im Abgang zu erkennen. Die Kirsche ist nicht zu süß – es handelt sich ja auch um Sauerkirsche – und harmoniert gut mit dem bekannten Keller-Bier von Störtebeker.

Das Kirsche Keller-Bier schmeckt mir gut – ich kann es mir als perfekten Durstlöscher nach einer Radtour und als isotonisches Getränk nach einer Laufrunde gut vorstellen.

Störtebeker Sanddorn Weizen-Bier

Der Sanddorn ist eine beliebte Frucht an der Ostsee. Die Störtebeker Braumanufaktur hat der orangen Beere eine Liaison mit dem Weizen-Bier gegönnt, das auf 2,1 Prozent Alkohol kommt.

Das spritzige Weizen passt perfekt zum herben Sanddorn, der sich am Geruch des Getränkes schon erahnen lässt. Mein Geschmack ist diese Mischung nicht wirklich geworden, mir fehlt bei. der eher herberen Angelegenheit ein wenig der Pep.

Störtebeker Strandräuber Bio Biermix Zitrone Keller-Bier Quitte Weizen-BierStörtebeker Zitrone Keller-Bier

Das Keller-Bier findet sich mit Zitronen-Geschmack auch als alkoholische Sorte im Bio-Biermix-Sortiment. Auf schlanke 2 Prozent kommt die erfrischende Mischung und kann mich noch einen Tacken mehr überzeugen.

40 Prozent Störtebeker-Bier und 60 Prozent Zitronenlimonade sind das ideale Mischungs-Verhältnis und werden sicherlich viele begeisterte Hopfenfreunde finden.

Störtebeker Quitte Weizen-Bier

Die Geschmacksrichtung Quitte gibt es auch als nicht-alkoholfreie Variante. Mit 2,3 Prozent Alkohol kommt das Weizen-Bier auf die Hälfte des Alkoholgehaltes eines klassischen Bieres.

Wie schon das Keller-Bier Zitrone schmeckt mir auch die Quitte mit dem Bernstein-Weizen noch eine Spur besser als die alkoholfreie Sorte.

Mehr über Störtebeker – Bier

Ich habe schon mehrmals über Störtebeker Bier hier im Blog geschrieben:

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.