Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Zugfahrt Zug ICE Bahn Bahnfahrt Ostwestfalen Oktober 2014 OWL

Mit dem Zug durch NRW: Der Auftakt zu unserer Männertour in Ostwestfalen 2014

| 1 Kommentar

Schon zum fünften Mal bin ich mit meinen beiden Söhnen in den Herbstferien nach Ostwestfalen in die alte Heimat gefahren.

Am Samstag nach dem Tag der deutschen Einheit begann der Auftakt zur achttägigen Reise Richtung OWL. Während sich andere noch ins Bett gekuschelt haben, hat uns Anne um kurz vor acht an den Bahnhof Kleinenbroich gebracht.

Apropos Anne: wie in den Vorjahren hat uns die Liebste nicht begleitet. In ihrem Shop Gretels Werke auf DaWanda beginnt bereits Ende September, Anfang Oktober die Weihnachtssaison und sie hat alle Hände voll zu tun. Deshalb ging es nur zu dritt nach Amelunxen.

Die Fahrt mit dem ICE als Highlight

Nach einem Umstieg in Düsseldorf sollte für die Kids das Highlight der Bahnfahrt beginnen. Vom Hauptbahnhof bis nach Altenbeken sind wir die Strecke entlang des Ruhrgebietes mit dem ICE gefahren. Und meine Kids lieben die Fahrt mit dem Schnellzug – auch wenn der weiße Blitz nicht solche Höchstgeschwindigkeiten wie auf der Strecke Köln – Frankfurt erreichen kann.

Am Hauptbahnhof Düsseldorf galt es allerdings das erste Mal, Geduld zu haben. Der Zug Richtung Ruhrpott hatte fünf Minuten Verspätung. Als der ICE eingefahren ist, war ich überrascht, wie leer die Bahn war. Allerdings gab es ab Bochum zahlreiche reservierte Plätze, die wir nicht belegen konnten.
Zugfahrt Zug ICE Bahn Bahnfahrt Ostwestfalen Oktober 2014 OWLDie Kinder und ich erwischten einen Vierertisch, der für bahn.comfort-Kunden reserviert war. Das Risiko wollten wir eingehen. Auf meine Frage an den Zugbegleiter, wie wahrscheinlich es sei, dass die Option von Bahnkunden gezogen wird, habe ich erfahren, dass der ICE 1223 erfahrungsgemäß stark frequentiert sei.

Doch unsere Sorgen waren unbegründet. Weder in Duisburg, Essen, Bochum, Dortmund und auch im Kopfbahnhof Hamm war der Passagier-Zuspruch so gering, dass wir unseren Vierer-Tisch bis Altenbeken behalten konnten. Mein Söhne haben die Bahnfahrt genossen und sich die Langeweile mit Waffeln und Plätzchen futtern und am Tablet vertrieben.

Extra für die Fahrt hatte ich mein Nexus 7, das ich vor zwei Jahren gekauft hatte, reaktiviert und auch das iPad 1 mit am Start. Während die Kids gezockt haben, habe ich mir den Bildband Ruhrgebiet. In echt! angeschaut und rezensiert.

Eine Dampflokomotive in Hamm

Das Wetter während der Bahnfahrt war prima und herbstlich-sonnig. In Hamm hatten wir ein schönes Retro-Erlebnis. Während wir auf die Weiterfahrt gewartet haben, konnten wir am Nachbargleis die Abfahrt einer Dampflokomotive beobachten.
Hamm Hauptbahnhof Dampflok Lokomotive 03 10 10-2 retroAls wir in Altenbeken umgestiegen sind, hatte ich erst Sorge, dass wir den die NordWestBahn wegen unserer Verspätung nicht erreichen. Doch diese Sorge war unbegründet, denn wir erreichten den Zug entspannt und waren eine halbe Stunde später am Ziel unserer Fahrt angekommen.

Der Herbsturlaub konnte beginnen!

Bloparade: Zeigt mir eure Gegend

Übrigens nehme ich mit dieser Artikelserie an Sabines erster Blogparade „Zeigt mir eure Gegend teil“.

Mehr über den Herbsturlaub in Ostwestfalen

Alle Beiträge zu unserer Tour sind unter #MännertourOWL2014 gelistet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Ein Lauf in die Vergangenheit > Vermischtes > ProjektLaufen2014, Am Kniggen, Amelunxen, Erinnerungen, Kindheit, Laufen, Ostwestfalen, OWL, Running, Wildberg

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.