Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

HG Kaarst-Büttgen D2 Stadtparkhalle Handball Rheydter TV 1847

Niederlage statt sicher geglaubtem Sieg: HG Kaarst/Büttgen D2 – Rheydter TV 1847 D1 7:9 (5:2)

| Keine Kommentare

Am dritten Spieltag – in der Vorwoche hatte die Mannschaft spielfrei – kam es zum Kellerduell zwischen Liga-Neuling HG Kaarst/Büttgen und dem Rheydter TV 1847.

Beide Mannschaften waren bislang noch punkt- und sieglos. Körperlich war kein großer Unterschied zwischen der D2 und der D1 festzustellen.

Gleich zu Beginn sorgte Kaarsts Neuzugang Adrian mit einem Weitwurf für die Führung gegen die Gäste. Eine Minute später wurde die Führung auf 2:0 ausgebaut.

HG Kaarst-Büttgen D2 Stadtparkhalle Handball Rheydter TV 1847Die HG gefiel mit einem konzentrierten Spielaufbau, in den alle Akteure eingebunden waren. Kleine Unkonzentriertheiten beim Abspiel waren aber auch am Sonntag zu beobachten.

Von dem 1:2 der Rheydter ließ sich das Team nicht beeindrucken und legte das 3:1 und 4:1 nach. Danach wechselten sich die Spielanteile beider Mannschaften ab und der TV hatte mehrfach Pech bei Torversuchen.

In der zehnten Minute wurde Liam ausgewechselt und konnte neue Kräfte tanken. Mit dem 2:4 der Rheydter kam endlich wieder Bewegung in die Partie und die Kaarster erwachten aus der temporären Lethargie.  Einen Sieben-Meter zwei Minuten vor der Halbzeit konnte vom Gefoulten selbst zum 5:2 für die HG verwandelt werden – mit diesem Resultat ging es auch in die Kabine.

Direkt nach dem Seitenwechsel wurde der Gastgeber eiskalt erwischt und kassierte mit dem Anwurf das 3:5, das umgehend mit dem 6:3 egalisiert werden konnte. Dem 7:3 einige Minuten später folgte das 4:7 und 5:7. Der komfortable Vorsprung geriet in große  Gefahr, denn es waren noch mehr als eine halbe Halbzeit zu spielen. Mit dem 6:7 in der elften Minute wurde es dann richtig brenzlig für die Kaarster.

Sieben Minuten vor dem Ende wurde Liam eingewechselt und sollte mithelfen, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Aber Pustekuchen! Rheydt konnte fünf Minuten vor dem Ende zum 7:7 ausgleichen und sorgte für Entsetzen bei den Gastgebern.

Das Entsetzen wurde noch größer, als die Gäste unter großer Hilfe des Schiedsrichters in der letzten Minute mit zwei Treffern zum 9:7 einnetzen konnte und der sicher geglaubte Sieg in eine Niederlage gedreht wurde.

Der Stand nach dem dritten Spieltag

Tabelle Saison 2014 2015 7330 Kreisliga Jungen D Spieltag 3

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.