Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Südbad Neuss Eingang RheinKreis

Spaß und Entspannung im Südbad Neuss

| 3 Kommentare

Danke, lieber Zufall! Dem Zufall war es zu verdanken, dass ich am vorvergangenen Wochenende das erste Mal in 16 Jahren am Niederrhein im Südbad Neuss gewesen bin.

Ursprünglich wollte ich am Sonntag Morgen mit den Kids nach Büttgen zum Schwimmen fahren. Leider standen wir dort vor verschlossener Tür, weil der Ort ganz im Zeichen des Schützenfestes gestanden hat und der Betreiber des Bades der Meinung gewesen ist, alle Menschen feiern lieber Schützenfest anstatt baden zu gehen.

Lange Rede, gar kein Sinn: wir brauchten eine Alternative. Und weil ein Nachbar tags zuvor vom Südbad in Neuss erzählt hat, war die Alternative schnell gefunden.

Am Sonntag Morgen war das Bad überwiegend von Familien mit Kindergarten- und Grundschulkindern bevölkert. Und anders als das Freizeitbad De Bütt in Willich wirkte das Schwimmbad in der Kreisstadt nicht überlaufen.

Die Eintrittspreise im Südbad Neuss

Südbad Neuss Eingang RheinKreisErwachsene werden im Zwei-Stunden-Tarif mit 4,70 Euro und Kinder mit 2,50 Euro zur Kasse gebeten. Wer eine Familienkarte des RheinKreis Neuss besitzt und diese an der Kasse vorzeigt, darf sich über 70 Cent (Erwachsene) und 40 Cent (Kinder) Rabatt freuen.

Interessant ist auch der Hitzefrei-Tarif.  Wenn das Thermometer in den Monaten der Sommersaison über die magische Grenze von 24 Grad klettert, verwandelt sich der Zwei-Stunden-Tarif automatisch in einen Tagestarif – und zwar ganz ohne zusätzliche Kosten.

Für Freunde des bargeldlosen Bezahlens wie mich ist es auch positiv, dass der Eintrittspreis auch mit einer ec-Karte beglichen werden kann.

Die Schwimmbecken im Südbad Neuss

Gleich fünf unterschiedliche Schwimmbecken habe ich im Südbad gezählt. Neben einem 25 Meter langen Schwimmerbecken gibt es ein separates Springerbecken mit Sprungbrettern und einem 3- und 5-Meter-Sprungturm.

Die kleineren Kinder freuen sich über ein Plantschbecken mit Kinderrutsche und anderem Spielzeug, während es die größeren Kids eher ins Freizeitbecken unter dem Variodach zieht. Neben einem Wasserfall gibt es einen Strömungskanal, Nackenduschen und Massagedüsen.

Von diesem Becken gibt es auch den Zugang zum Vier-Jahreszeiten-Becken unter freiem Himmel inklusive Whirlliegen.

Der Hit für Kids ist zweifelsfrei die 65 Meter lange Wasserrutsche im Südbad, die nicht nur ein rasantes Rutschvergnügen bietet, sondern auch eine elektronische Zeitmessung bietet. So macht das Rutschen gleich doppelt Spaß.

Video vom Südbad Neuss

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.