Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Strandhaus No. 12 Edersee Flammkuchen mit Parma und Rucola

Das Strandhaus No. 12 am Edersee in Waldeck

| Keine Kommentare

Nachdem wir uns am Edersee bis mittags auf dem Tree Top Walk vergnügt hatten, erinnerte uns der knurrende Magen an die Mittagszeit.

Die passende Location war schnell ausgemacht. Meine Eltern sind vor eineinhalb Jahren in den Sommerferien mit Liam schon einmal am Edersee gewesen und hatten in Waldeck, am Fuße des Schlosses, im Strandhaus No. 12 lecker gegessen.

Somit war es fast logisch, dass wir auch in diesem Jahr das Ambiente und den fantastischen Ausblick auf den See und die Schiffe genießen wollten.
Strandhaus No. 12 Edersee Einrichtung SonnenterrasseDoch schon beim Blick auf die Mittagskarte kehrte Ernüchterung ein. Die klassische Kost, die im Sommer 2012 für satte Mägen und zufriedene Gäste gesorgt hatte, wurde von edlen Gerichten mit noch edleren Namen verdrängt.

Zum Entsetzen unserer Kinder gab es auch keine Kinder-Gerichte, so dass sich die Jungs mit Speisen á la „Strudel von getrüffeltem Rahmkohlrabi mit Tomaten-Zwiebel-Chutney und Lauchzwiebel“ sowie „Gnocchis in einer Schinken-Gemüse-Rahmsoße und Rucola“ auseinandersetzen durften.

Eben jene Gnocchis stellten sich dann als deutlich versalzen heraus und mein „Flammkuchen vom Brett mit Parma & Rucola“ bot optisch zwar einiges, wurde aber schon fast kalt serviert.
Strandhaus No. 12 Edersee Flammkuchen mit Parma und Rucola„Das Restaurant hat sich zum Negativen gewandelt“, fasste meine Mum, die vor eineinhalb Jahren im Sommer das letzte Mal zu Gast und damals sehr zufrieden war, den diesjährigen Besuch zusammen.

In dieses negative Bild passt, dass die junge Bedienung meinem ältesten Sohn nicht erklären konnte, um was es sich bei Gemüsestrudel mit „getrüffeltem“ Kohlrabi handelt.

Schade, aber das Strandhaus No. 12 kann ich weder weiterempfehlen noch werde ich das Restaurant bei meinem nächsten Aufenthalt am Edersee erneut besuchen. Für knapp achtzig Euro auf der Rechnung (drei Erwachsene und zwei Kinder) habe ich mehr erwartet.

So schön die Lage und so geschmackvoll die Einrichtung auch ist: die deutlichen Schwächen in der Küche und bei der Auswahl der Gerichte machen diese Vorteile keineswegs wett.

Der anschließende Spaziergang am Ufer des Edersees bei herrlichem Wetter konnte uns zumindest über die gastronomische Enttäuschung trösten.   Edersee Sonne Wolken Herbst 2013

Alle Beiträge zu unserem Herbsturlaub im Oktober 2013 in Ostwestfalen finden sich unter diesem Link: Männertour2013.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.