Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Woodpecker´s Roadhouse Bottrop Burger

Das American Diner Woodpecker´s Roadhouse in Bottrop

| Keine Kommentare

Nach unserem Besuch beim Tetraeder in Bottrop wollten wir ursprünglich direkt zum Alpincenter Bottrop zur Sommerrodelbahn fahren.

Im März ist die Bahn allerdings erst ab 13 Uhr geöffnet, also haben wir das Mittagessen vorgezogen. Auf einen Tipp eines Arbeitskollegen sind wir in Nahe der Grafenmühle in das Woodpecker’s Roadhouse eingekehrt.

Als wir gegen 13 Uhr bei strahlendem Sonnenschein angekommen sind, waren die Straßen von Bikes und Bikern gesäumt. Das erste richtig schöne Frühlingswochenende hat die Motorradfans auf die Straße gelockt.

Wir haben uns für einen Sitzplatz an einem Viertisch innen entschieden, um die kultige Einrichtung im US-amerikanischen Stil zu bewundern. Nicht nur die lange Bar mit einem amerikanischen Flitzer und den typischen US-Spirituosen weiß zu beeindrucken, sondern auch der lebensgroße Bisonkopf, der im hinteren Teil des Lokals an der Wand hängt.

Abgerundet wird das Interieur mit klassischen amerikanischen Devotionalien wie Football-Helmen, alten Blechschildern und typischen Reklame-Tafeln.

Die Speisekarte bietet das klassische US-Food mit Steaks, Salaten, Pancakes, Finger Food und natürlich Burgern. Nicht weniger als 19 Burger finden sich auf der Speisekarte.

Wer von einem Classic-Burger mit 180 Gramm Rindfleisch nicht satt wird, kann die XXL-Variante mit 225 Gramm Fleisch oder sogar die Giant-Option mit satten 339 Gramm Beef wählen.
Woodpecker´s Roadhouse Bottrop BurgerDer Jüngste hat ein Kiddy-Menü mit Schnitzelchen, Pommes, Getränk und Eis für 7,50 Euro gewählt. Anne und Liam haben den Chicken Cheeseburger für 6,90 Euro bestellt und für mich gab es den „spicy“ Santa Fee Cheeseburger mit roten Jalapenos.

Außerdem haben wir eine Schale Twister-Pommes für 3,30 Euro gewählt. Als Bier gab es für mich ein Samuel Adams Boston Lager für 3,60 Euro.

Obwohl das Woodpecker’s am Samstag Mittag insbesondere im Biergarten prall gefüllt war, stand unsere Bestellung nach zwanzig Minuten dampfend auf dem Tisch.

Der Burger war lecker, das Fleisch auf den Punkt saftig gebraten und die frischen Jalapenos lecker. Die Chickenburger waren mit frisch gegrillter Hühnerbrust ebenfalls super lecker.

Zum Abschluss durfte natürliche ein Ben & Jerry’s nicht fehlen. Der 150 Mililiter-Becher kostet 3,30 Euro – doch ein Chunky Monkey ließen wir uns nicht entgehen 🙂

Die Halde Haniel wird doch nicht besucht

Nach eineinhalb Stunden Mittagspause ging es um viertel nach zwei weiter Richtung Halde Haniel, die in unmittelbarer Nähe der Grafenmühle liegt.

Weil uns der Aufstieg zu der Halde mit den Totems hin und zurück locker zwei Stunden gekostet hätte und die Kids noch Sommerrodelbahn fahren wollten, haben wir den Besuch auf ein anderes Mal verschoben und sind zum Alpincenter gefahren.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.